» »

Tinitus, wieder?

aknyonyYmgu5y2x1 hat die Diskussion gestartet


Guten tag, ich hatte für ca 2 wochen einen tinnitus im rechten ohr nach einem diskobesuch. Die musik damals war viel zu laut, unangenehm für die ohren. Nahm dann vasonit 400 mg retard und betaserc 16. Nach ca 2 wochen war mein tinnitus weg (oder er war ganz leise oder vllt schien er mir nur wegzusein) auf jeden fall war ich diesen samstag wieder fort, es verstrich etwa eine woche seitdem mein ohrgeräusch weg war. Allerdings hab ich mir solche wax-ohrstöpsel reingetan. Die kann man super modellieren und passen dann perfekt ins ohr. Ich empfand die musik kaum als unangenehm. Ich kann mich nur erinnern kurz in einem lokal gewesen zu sein mit live musik...wo ich mir dachte "ok, hier nicht lange bleiben", weil es recht laut war. Hatte allerdings meine ohrstöpsel drinnen. Als ich sie nach dem abend im auto rausnahm hab ich kurze zeit eher schlecht gehört. Das hielt allerdings nur 5 minuten oder so, dann schien mein gehör wieder normal zu sein. Und jetzt im moment hab ich wieder ohrgeräusche, recht leise aber sind trotzdem da. Nehme weiterhin vasonit 400mg und betaserc 16. Hat auch voriges mal geholfen. Ich würde gerne eure meinung zu der geschichte hören. Schönen tag noch

Antworten
a<nonyEmguy21


Kriegt man in diesem Forum auch antworten oder ist das nur da um seine Sorgen auf einer Seite zu dokumentieren?

M!arcx-EN


Hallo,

Kriegt man in diesem Forum auch antworten

Ja: wenn man eine konkrete Frage stellt.

Gruß

a&nonymKguy21


Sry Marc-EN hast recht, nun meine frage...Hat jemand vllt selber erfahrung damit? Oder kann mir jemand sagen ob das wohl eher wieder weggeht? Immerhin schien mir der lärm dank der ohrstöpsel nicht bedrohlich zu sein und hat sich auch nicht bedrohlich angehört.

i?xcxhexd6xoxcxxh


Tinitus:

Wusstest Du, dass Arbeiter auf dem Flughafen Lederkombis oder vergleichbares ab 87db tragen müssen? – Warum ? – ganz einfach, ab dem Pegel überträgt sich der Schall nicht mehr nur über die Ohren, sondern auch über den ganzen Körper. Die Wachstopfen haben also den Prozess nur verzögert. Wenn Du nun einen Dauertinitus hast, kannst Du Dich in der Druckkammer, kombiniert mit Sauerstoff behandeln lassen.

Weg geht das von allein wahrschenlich nicht mehr ganz.

Wenn es dann noch nicht ganz weg ist, – eine neue Therapie mit gegenschall, die man jeden tag 8 Stunden oder länger z.B. über mp3-player hören muss gibt es bereits, aber die kassen zahlen die nicht. Suchmaschine: Schalltherapie gegen tinitus.

apnoxnymgnuy21


ich versteh aber nicht wie das möglich ist. Ich war schon sehr oft in meinem leben fort, und die lautstärke diesen samstag war nicht i.wie höher als die letzten 3 jahre sag ich mal. Bisher war nie etwas. Einmal war ich fort und da bekam ich das lärmtrauma, möglicherweise hörsturz und darauf hin den tinitus. Hätt nicht gedacht dass der weggeht, war aber nach 2 wochen weg (möglicherweise dank Vasonit und betaserc) Und diesen samstag war ich noch extra vorsichtig, obwohl die lautstärke die gleiche wie die letzten monate bzw jahre war und plötzlich ist es ein problem? Ich schätze mal da spricht gerade der frust aus mir heraus. Danke für den beitrag, vasonit und betaserc haben mir offensichtlich geholfen, meint ihr sollte ich weiterhin die beiden medikamente zu mir nehmen? Ich bin momentan auch auf den besten weg krank zu werden, bin heute mit schwindel, druck im kopf, hals und kopfschmerzen aufgewacht. Könnte das vllt auch was damit zu tun haben? Und der tinitus ist diesmal i.wie anders als voriges mal, er scheint um einiges leiser zu sein und oft hör ich ihn nicht mal, und wenn ich ihn höre dann auf eine andere weise als das vorrige mal. Klingt komisch, aber es kommt mir so vor ":/

iWxcxhPxdxoxxcxh


Hm, ich weiss nichts über diese medikamente, aber mit Medis kann man sicher nicht einen Tinitus verhindern, wenn man – ich sags Dir ganz deutlich . Missbrauch mit seinem gehör betreibt, sorry, aber is so! Es kann lange nichts passieren, aber irgendwann platzt jede trommel wenn sie zuviel Schläge bekommen hat, so mal als vergleich. Und die verschiedenen Töne sind quasi das schon ausgeleierte.

Wenn Du einen Hörsturz vermutest, dann solltest du ganz schnell zum Doc, denn die ersten Anzeichen dafür sind dann übelkeitsgefühl und gleichgewichtstörungen. – Früh behandelt, mit infusionen, kann man !!!eventuell!!! noch was retten und in jedem Fall ist danach das fernhalten von jeder möglichen Lärmquelle der erste Rat.

sbchnUeide6rl5ein


Wenn es einmal gut ausgegangen ist, könnte es vielleicht auch diesmal so sein – wenn aber noch Hörsturz dazu kommt, ist es wohl auf jedem Fall notwendig zum Arzt zu gehen. Informier dich am besten noch hier zu den Sympthomen von Tinnitus und vor allem den möglichen Therapien:

[[www.onmeda.de/krankheiten/tinnitus.html]]

aanoUnymkguyx21


hej danke euch für die beiträge. Es ist so, ich hab absolut kein übelkeitsgefühl und auch keine gleichgewichtsstörungen. Tagsüber hör ich sogut wie garnichts bzw. wenn schon dann einen, ich sag mal jedermanns-tinnitus. Denn einen sogenannten tinnitus hat jeder, derin sich hineinhört und ihn sucht, einfach ein leises rauschen. Nur abends kommts dann wieder. Hatte ab und an mal druckgefühl im rechten ohr, allerdings bin ich momentan auch verkühlt, und heute zb war dieses druckgefühl auch nicht da. Ich war beim vorrigen tinnitus vorfall bei zwei HNOs wobei beide gemeint haben dass mein trommelfell in ordnung ist. Und die belastung an die ohren war diesen samstag nicht hoch. In einem lokal (normale lautstärke) was trinken gegangen, in einem anderen lokal (doch recht laut, mit ohrstöpseln allerdings) und nur etwa eine halbe stunde, und in einer disko (nicht in der nähe i.welcher lautsprecher+ohrstöpsel) ca 1 stunde vllt 1 einhalb. Ich versuchs mir selber wohl schön zu reden :S die zwei medikamente sind durchblutungsförderne medis und laut den ärzten können die helfen.

a2non7ymguyx21


und in der nacht nach dem diskobesuch hab ich keine geräusche wahrgenommen, sondern erst am näcshten abend wieder. Und mir ist grad eingefallen dass ich in der nacht des diskobesuchs (ich glaub es war an der nacht) einmal um ca 4 in der früh oder so aufgewacht war und mir ziemlich benommen vorkam und tatsächlich gleichgewichtsprobleme hatte. Ich glaub aber dass ich an dem tag auch fälschlicherweise eine zu hohe dosis der durchblutungsfördenden medis genommen hab.

t|ostxa


hallo alle zusammen ich habe deinen beitrag gelesen am besten ist es du suchst einen HNO artz auf ich hatte vor 15 jahren einen gehörsturz und Gott sei dank konnte ich den tinitus loswerden war in der druckkammer Infusionen Behandlung und Sauerstoff Behandlung das wird wieder ich leben momentan in Portugal und war vor zwei Wochen in der Disco und habe wieder den tinitus war leider zu nah an den boxen Leichtsinn ne freudnin von mir hatte das die selben syntome aber bei ihr gings nach drei tage weg und bei mir ist es noch habe gleich ne bahndlung angefangen Medikamente über medicamente und jetzt nehme ich das betaserc 16 weil das 32 hatte ich einen tag eingenommen und hatte Nebenwirkungen das 16 vertage ich hoffe ich gut der HNO artzt hatte geasagt in 2-3 Wochen bist den Pfeifton los nur leider ist bei mir in den ersten zwei Wochen der Behandlung eine depresion dazugekommen und nach dem ich noch ein Telefonat geführt hatte bei HNO artzt und mir die Arzthelferin gesagt hatte wenn es nach den zwei Wochen nicht weg ist dann können sies vergessen das ghet nicht mehr weg ich denke mal die hatte gedacht ich fange erst jetzt mit der behanlung an wusste warscheinlich nicht das ich vorbehandelt wurde naja ich hoffe das medicament schlägt bei mir ein wie bei dir ich versuchs die drei Wochen mal wenn nicht muss ich zum HNO artzt in Deutschland naja ich merke schon einen Besserung nur abends wenn ich schalfen will oder zuhause bin das macht mich wahnsinig das ist die depreson die dazu gekommen ist bei mir hoffe nur bei mir wird in zwei Wochen auch gut hab nämlich im Januar eine modenschau sonsnt muss ich die sausen lassen Gesundheit geht vor

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH