» »

ohrenschmerzen beim kauen, schon tagelang.

soe(v<endusxt hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich hätte eine frage zu folgenden symptomen. seit der letzten dezemberwoche habe ich plötzlich stechende schmerzen bekommen, im unterkiefer, zieht sich bis zum ohr hinauf. beim kauen schmerzt es extrem. bzw. auch teilweise beim schlucken, oder wenn ich die zähne zusammenbeiße.

ich war nun noch im letzten jahr beim hno, der meine es sei keine entzündung des mittelohres oder ähnliches, im ohr selbst konnte er nur einen unterdruck feststellen. der hno meinte, es dürfte sich um eine nervenentzündung handeln, nichts ungewöhnliches bei dieser kälte. er hat mir tabletten und nasemtropen verschrieben. nach 2-4 tagen sollte es wieder gut sein. nun habe ich alle tabletten eingenommen und es ist keine besserung in sich, im gegenteil der schmerz wurde schlimmer nun schmerzt es beim kauen auch richtig. zu beginn tat es nur beim gähnen weh.

hat jemand von euch eine idee was das sein könnte?

Antworten
njints>chix1


Hallo, ich kam heute zu diesem forum, da ich die selben symptome habe wie du. war auch heute deshalb beim arzt, da die schmerzen immer schlimmer wurden. wie bei dir breitet es sich schon auf kiefer und hals aus.

also bei mir diagnostizierte er eine gehörgangsentzündung – der gehörgang ist auch schon ganz dick angeschwollen, ebenso die lymphknoten in diesem bereich.

verwendest du oft wattestäbchen? ich war geradezu besessen davon und hab manchmal auch 3 mal am tag damit das ohr gereinigt – jetzt hab ich das resultat davon.

begonnen hat alles mit einem ständigen juckreiz im ohr – umso öfter verwendete ich die wattestäbchen um diesen juckreiz zu stillen. manchmal war ich schon ganz wund. dies dauerte einige wochen und dann kam der schmerz.

hab jetzt ein antibiotikum und schmerzstillende tabletten bekommen – nehme sie zwar erst seit heute, aber kann noch keine linderung feststellen.

also – ich denke, (bin zwar kein arzt), aber laut deinen symptomen, die meinen sehr gleichen, hast auch du eine gehörgansentzündung, (die laut informationen aus dem internet) sehr langwierig und schmerzhaft sein kann.

gute besserung – wir werden das auch überstehen :)z

s$chnixeki


@ sevendust

mir fällt da sowas ein

es könnte stressbedingt sein, das du z.b. nachts viel mit dem kiefer arbeitest und allgemein sehr verspannt bist. das hatte ich auch mal, mir hats beim kauen, gähnen etc. wehgetan, also eigentlich immer, wenn ich den kiefer bewegt und belastet habe. die symptome wurden aber mit der zeit besser, als auch der stress nachlies und sie sind dann auch gänzlich verschwunden.

ich würde an deiner stelle noch zu nem orthopäden gehen.

Clheftr#ain=er0401


Wenn der HNO nichts findet solltest du mal einen Kieferorthopäden aufsuchen. Die Probleme können auch vom Kiefergelenk kommen würde ich sagen. Jedenfalls solltest du das tun wenn die Therapie nich anschlägt. Oder hast du noch die Weisheitszähne drin? Einer hat mir auch schonmal ähnliche Probleme beschert

MJaeraxd


Speichelsteine können auch sehr schmerzhaft sein.

Wattestäbchen soll man generell gar nicht benutzen, sie schaden dem Ohr nur. Ohrenschmal ist kein Dreck, sondern das Reinigungsmittel des Ohres.

MLaTeraxd


...da fehlt ein z. |-o

shev:endxust


danke für eure antworten.

ich glaube ehrlich gesagt schon, dass der schmerz vom ohr kommt. denke weniger dass es von den weisheitszähnen ausgeht (obwohl ich sie noch habe) oder stressbedingt ist. ich bin generell sehr anfällig was die ohren betrifft und könnte mir gut vorstellen, dass es wieder so ist. leider muss ich auch zugeben, dass ich wattestäbchen benutze obwohl ich weiß, dass ich es nicht sollte.

habe heute nachmittag noch einen termin beim hno, mal sehen was dieses mal dabei herauskommt. werde euch davon berichten.

m6a"rlen{e222


hi sevendust

wenn du dir sicher bist, mit den ohren , dann erwäge evtl. den hno zu wechslen. denn viele hno haben (echt!!) keine ahnung was alles so im ohr passieren kann.

(eigene traurige erfahrung)

sagt dein hno wieder, da is nix, erkundige dich ggfs.nach einer uniklinik in deiner stadt.

in hh zb. gibt's im AKaltona ne tolle "ohrensprchestunde".

wo lebst du?

gute besserung @:)

s4evend{ust


daran habe ich auch schon gedacht, bei "meinem" hno arbeiten jedoch mehrere ärzte vielleicht erwische ich heute einen anderen. ich wohne in wien. bin mal gespannt was heute dabei rauskommt. hoffentlich wird etwas gefunden damit man auch etwas dagegen machen kann.

Tkerr5ibleBe>autxy


Ich bin auch in Wien und leider waren meine Erfahrungen mit HNO-Ärzten bis jetzt alles andere als berauschend. Ich habe im letzten fast Dreivierteljahr vier Niedergelassene und das AKH durch – nach einer "einfachen" beidseitigen Gehörgangsentzündung, die im Mai losgegangen ist, habe ich mittlerweile chronische Schmerzen in beiden Ohren und kein Arzt will was sehen.

Immer wieder wird behauptet, dass es vom Rücken käme, aber der Zusammenhang mit den Entzündungen, die jedenfalls diagnostiziert (und behandelt) worden sind, ist für mich sehr wohl da (außerdem ist mein Rücken in Ordnung). Also alles Gute beim Versuch, einen guten HNO zu finden – wenn du fündig wirst, wäre es super, wenn du es mich vielleicht wissen lassen könntest?

sAev.endusst


ich komme gerade vom hno, habe leider wieder den gleichen erwischt. er meinte wieder, dass er nichts sehen könnte und das ohr ganz gesund aussieht bzw. auch der druck nicht auf eine erkrankung hinweisen würde.

er hat wieder gesagt, dass es eine nervenentzündig sein wird. hat mir dieses mal tabletten gegen die schmerzen gegeben. seiner meinung nach könne man da nicht wirklich viel dagegen machen, sondern man muss das wohl oder übel "aussitzen". bin mir nicht so wirklich sicher ob ich das glauben soll. hat schon jemand von euch erfahrung mit so einer nervenentzündung?

@ TerribleBeauty tut mir leid zu hören,

dass du wohl solche probleme hast und es niemanden gibt der dir helfen kann. meinen hno kann ich dir wohl auch nicht mit ruhigem gewissen empfehlen.

aber warst du schon mal bei einem privaten arzt? ich habe die erfahrung gemacht, dass wenn man wirklich qualitativ versorgt werden will, muss man zu einem privatarzt gehen. da könnte ich dir ein gutes ärztezentrum empfehlen.

RtedApRplxe


Eine Bekannte hatte auch Ohrenschmerzen und der HNO-Arzt konnte nichts finden. Sie ist dann zu ihrem Hausarzt. Dieser diagnostizierte eine Nervenentzündung, d. h. ein Nerv war entzündet, der irgendwie hinter dem Ohr entlangführte, gehört wohl irgendwie zur Halswirbelsäule (frag mich bitte nicht, ob das anatomisch korrekt ist, ich gebe es nur so wieder, wie es mir erzählt wurde). Das Ohr an sich war nicht betroffen, obwohl es sich so anfühlte. Meine Bekannte hat dann eine Spritze mit einem enzündungshemmenden Medikament bekommen und die Beschwerden waren bald weg.

M.aeYrxad


Wechsle den HNO, der taugt nix. "Aussitzen"...vor allem, wenn die Diagnose gar nicht sicher ist, finde ich doch sehr schwammig.

sechnixeki


es könnte auch ein problem mit den mandeln sein. hatte ich früher als kind bei mandelentzündung, weil das irgendwie indirekt in die ohren zieht, oder es da irgend ein nerv oder nen muskel gibt, der da auch dran hängt. k.a.

würde dann an deiner stelle vielleicht auch einfach nochmal zu nem normalen hausarzt gehen.

pShrenuetxicus


wenn der HNO nichts findet, wuerde ich trotzdem mal zum Zahnarzt gehen. Der kann sehen, ob der Kiefer und/oder die Zaehne entzuendet sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH