» »

Weisser, flüssiger Schleim im Hals/ Rachen

rBexBtxon hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich vermute, mein Problem passt recht gut hier rein – ganz sicher bin ich mir dennoch nicht.

Der Grund meines Schreibens:

Ich habe vor ca. 5 Wochen leichten Husten bekommen – kein Problem – bin ja Student ;-D

Dann kamen die Weihnachtsferien und ich hab 2 Tage als LKW-Fahrer gearbeitet (warme Hütte, draussen -8°C).

Ich hab mich zwar immer gut angezogen, aber nach den 2 Tagen war ich fertig.

Fieber, Husten, Schleim, komplett volle Nebenhöhlen – das volle Programm

Hab dann ein Dreitagesantibiotika bekommen.

Das Fieber ging sofort weg, kein Problem, einzig der Husten ist geblieben, immer wieder gelber Schleim dabei.

Hab dann noch ein Antibiotika bekommen, für 5 Tage – Silvester/Neujahr hab ich alkoholfrei verbracht o:)

Die ganze Zeit über natürlich auch Nasentropfen – 5-6x pro Tag lt. Doc.

Lt. Doc war der Rachen entzündet, dazu der Schleim von den Nebenhölen.

Hab mich lt. ihm ordentlich halten müssen, damit die "Sache nicht in den Hals bzw. in die Lunge rutscht".

Seit zwei Wochen bin ich nun wieder an meinem Studienort.

Hab die ganze Zeit über (sehr) selten leicht gehustet, nix tragisches, hab mir zugegebenermaßen nix weiter dabei gedacht.

Seit 2 Tagen hab ich im Hals/Rachen so ein volles Gefühl, es kommt immer wieder eine Protion weißer, sehr flüssiger Schleim raus, schaut

fast aus wie Speichel. Allerdings sind ab und zu ein paar gelbe Fäden dabei, aber die muss man wirklich suchen.

Manchmal ist die Zunge leicht weiß oder ganz hellgelb belegt, variiert aber...

Ich sollt vielleicht noch erwähnen, dass ich Nichtraucher bin.

Mir gehts sonst gut, keine Temperatur, kein Unwohlsein, vielleicht manchmal müd, aber das liegt wohl eher daran, dass mein Tag um 7 beginnt und zwischen 24.00 und 1.00 endet. Eigentlich fühl ich mich gut (ich glaub, das kann auch nicht jeder sagen :=o )

Heut war meine Freundin beim Doc, weil sie ähnliche Probleme plagen. Gefunden wurde aber nichts, ausser, dass sie

eine Vielzahl von Allergien hat. Zitat von ihrem Doc: "Der werte Herr Freund sollte sich auch anschauen lassen" – das hat mir im

ersten Moment einen Schock eingejagt ???

Hab jetzt für nächsten Dienstag einen Termin bei einem Lungenfacharzt, der wird mein Blut anschauen, Abstrich machen usw.

Mich würd interessieren, ob es "vergleichbare" Fälle gibt/gab – ob wer was weis, was man dagegen tun kann...

Antworten
P#aula^maPrie


Hallo rexton,

kannst Du mir sagen, was bei Deinem Termin rausgekommen ist?

Ich habe schon ziemlich lange (ich kann's eigentlich nicht erklären) "Speichel" im Mund und niemand weiß, was das sein könnte. HNO hat eine chronische Pansinusitis festgestellt, Gastroenterologe einen Reflux. Z.A. weiß es auch nicht. Ist nicht so doll belastend, aber nervt total. Suche schon lange nach Lösungen.

Hoffe, Du antwortest.

ryex/ton


Hallo!

Muss mich korrigieren, hab nächsten Mittwoch einen Termin, werd dann natürlich berichten!

rex

k3atlja3x9


Hab das gleiche, exakt, nur dazu extreme atemnot!!

rDextxon


Und warst du schon mal beim Doc?

Konnte dir irgendwie geholfen werden – gibts Vermutungen hinsichtlich der Diagnose?

kVat9ja3/9


Nein,

nur verdacht auf schweinegrippe aber das trifft bei dir ja nicht zu da du keine atemnot und kein fieber hast?

rLexxton


Hallo!

War heut beim Doc.

Die letzten beide Male wurde mir eine Grippe schon bestätigt, aber nix ungewöhnliches für diese Jahreszeit.

Lt. Doktor hab ich sehr sensible Bronchien, die auf Reizungen wie kaltes, feuchtes Wetter, Pollen o.ä. zu stark reagieren.

Dafür hab ich jetzt ein Mittel bekommen – abegesehen davon auch einen Schleimlöser, um den weißen Schleim abzuhusten.

Die Lunge wurde von vorne, hinten und der Seite geröngt, es waren keine Schatten zu sehen.

Ein Lungenfunktionstest wurde gemacht, mit 115% kann ich mich durchaus sehen lassen ;-D

Abgesehen davon noch ein Allergietest, der bestätigte aber nur bereits gewusstes:

Gräßer, Roggen, Birke, ganz minimal Pferd und Katze.

Also... ich bin soweit eig. recht gesund.

Mit dem Aufbaumittel sollte sich auch die Sache mit den Bronchien legen – hoffentlich :[]

Gruß,

k6atZjax39


Ich hab auch keine SG. Ich bin ja fit, habe nur weißen schleim und atemnot. Reagiere auch auf das kalte wetter, leider. Muss mir wohl einen anderen arzt suchen, denn meine hausärztin verschrieb mir nysilen das ist gegen fieberhafte grippeerkrankungen, habe nur kein fieber!

r~ext7on


Hallo!

Hab grad nachgeschaut, das Medikament heisst Broncho Vaxom und dient zur Stärkung der bronchialen Abwehrkräfte – klingt gut...

Mal schaun, was es nutzt.

Die letzten beiden Male bekam ich auch immer Antibiotika für fiebrige Grippeerkrankungen, weil jedes Mal Fieber dabei war.

Was aber jetzt nicht mehr der Fall ist...

k`atjta3x9


Und wie gehts dir?

ich bin auch wieder am arbeiten doch der schleim geht nicht weg. leider muss ich mir erst ein neuen Hausarzt suchen, denn das die mir auch noch die Angst mit der Sg einredetete finde ich unter aller ...

LG

r2extLon


Meiner hatte auch kurz das Küsserfieber (nennt man so?) erwähnt, weils bei uns an der Uni vor kurzem einen nachgewiesenen Fall gab.

Nachdem ich aber klar gemacht hab, dass ich mit meiner Freundin glücklich bin und nicht fremdküsse, war dieser Verdacht aus dem Raum.

Ich muss sagen, im Großen und Ganzen hats leicht nachgelassen.

Kann wieder normal schwimmen gehen, Trompete spielen...

Ich bin wohl noch verschleimt, fühl mich aber gesamt besser.

Viel kann man aber noch nicht sagen, nach 7 Tagen einer 60-Tageskur...

Bin gespannt, wies weitergeht...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH