» »

mit Ohren-Ekzem zu Hno oder Dermatologen?

pOau[laxer hat die Diskussion gestartet


Nach vielen Jahren habe ich wieder mit Ohrenekzem zu tun (nur rechts).Der HNO-Arzt hat mir 2x Salbendochte eingelegt und dann Salbe 10g verschrieben (Trioncineloracetorid? 0,01 + Neomycinsulfat0,04 - Ung Cordes 9,95gr). Nach anfänglicher Besserung ist es wieder schlimmer geworden. Es näßt und näßt und juckt sehr stark. Wahrscheinlich war das Auftragen der Salbe mit Ohrstäbchen wenig effektiv als der Salbendocht. Ich muß wieder zum Arzt. Nun überlege ich zu welchem - HNO oder/und Dermatologen? Vor vielen Jahren hatt mir der Hautarzt eine wirksame Salbe verschrieben oder würde eine Ohrspülung helfen? Was meint Ihr? TXSIA, paulaer

Antworten
kbatjaP39


EINE OHRSPÜLUNG ist nicht ohne. Und die wird hauptsächlich bei schwindel angewandt bzw wenn sich kristalle im ohr gelöst haben. Denke da hilft nur noch der gang zu einem 2. hno oder eben hauterzt wenn es auen ist.

k6atjax39


außen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH