» »

Polyposis Nasi Operation

o7hasmxmers hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle,

habe hier schon fast alle Forenbeiträge zu dem Thema: Nasenpolypen und generell NNH-Entzündung gelesen, aber irgendwie passt das immer noch nicht so ganz zu dem, was mir bevorsteht bzw. denke/hoffe ich das ;-)

Zum Anfang:

Angefangen hat es damit, dass ich Anfang diesen Jahres nach einer Erkältung festgestellt habe, dass mein rechtes Nasenloch komplett zu ist. Dementsprechend bin ich zu meinem HNO gegangen, der dann mit einem kurzen Blick meinte: Da ist ein Nasenpolyp.

Nun hatte er mir folgende 2 Methoden genannt, die je nach CT-Bild Anwendung finden würden. Plan A: Er entfernt es ambulant. Plan B: Ich muss richtig mit Vollnarkose operiert werden. Wieso weshalb warum fragt mich jetzt nicht ... so richtige Antworten habe ich auch nicht bekommen.

Nach dem CT-Bild:

Info zum CT Bild: Die rechte Kiefernhöhle ist komplett verschattet und man erkennt halt den Polypen.

Also nach dem CT-Bild bin ich wieder zu ihm hin (sogar schon 1 Tag vor dem eigentlichen Termin, da ich kaum noch Luft durch BEIDE Nasenlöcher bekommen habe) und dort hat er sich dann gar nicht mehr für meine Nase, sondern nur für das CT-Bild interessiert. Fazit der Geschichte: Er hat mir eine Einweisung fürs Krankenhaus gegeben, weil er meint, dass er mit seiner "Polypenschlinge" nicht um den Polypen herum kommt, da dieser zu groß ist... Nun steht auf der Einweisung ins Krankenhaus: "Chron. sin. re. , Polyposis nasi zur op" < – Nun stellt sich mir auch hier wieder die Frage, was das nun genau für mich bedeutet ... wird meine Nasenscheidewand auch direkt begradigt oder nicht !? Auf dem CT Ergebnis steht zwar was von einer Nasenscheidewandkrümmung, aber die ist meines erachtens nach a) nicht so schlimm und b) hatte ich wirklich noch NIE NIE NIE Probleme mit so was und vor allem nicht mit einer krummen Nasenscheidewand X_x ... Im übrigen hat der HNO Arzt diese Krümmung auch gar nicht angesprochen, darum hoffe / denke ich, dass ich die vllt. sein lassen kann.

Nun noch zu einem Punkt, der mich ganz extrem stört:

Wieso zum Teufel wird nicht erstmal versucht mit Medikamenten dem ganzen Herr zu werden ? Irgendwie komme ich mir krass verarscht vor, da ich rein gar nichts für meine Nase verschrieben bekomme habe, außer einer Einweisung für eine Operation! Ursprünglich dachte ich immer, dass man immer erst versuchen wird mit Medikamenten etwas zu bekämpfen ... scheinbar habe ich mich da geirrt.

Achja, ich war dann noch bei meinem Hausarzt und der hat mir dann Nasonex verschrieben, was meiner Meinung nach bisher echt gut wirkt und ich habe sogar das minimale Gefühl, dass der Polyp schrumpft ! Wer hätte auch erwarten können, dass das mein HNO mir ein solches Mittel verschreib !? ;-) Ach stimmt ja ... da krieg ich ja nur ne OP verschrieben !

So ich hoffe das hier jemand die Lust hat/Zeit findet sich das ganze mal durchzulesen und eine Meinung dazu abzugeben.

Vielen vielen vielen Dank schon mal für eure Antworten ! Echt cool das es ein solches Forum gibt ...

PS: Ich will nicht operiert werden :(

Antworten
bEer2x7


Hi

also so direkt kann ich jetzt nicht antworten. Ich habe auch eine Nebenhöhlenvereiterung. Schon seit Monaten bekomm ich keine Luft, im Mai hatte ich deshalb schon mal ein Antibiotikum. Nun hab ich das schon wieder, meine Ärztin versuchte es erst mit Sinupret und Inhalieren, es klappte nicht, ich muß jetzt doch ein Antibiotikum nehmen. Ich hoffe, daß das hilft, falls nicht, will sie auch ein CT bild machen. Aber auf eine OP hab ich auch keine Lust. Muß man denn so schnell eine OP machen?? Es muß doch irgendwie auch so weggehen? Kann jemand helfen oder hat das auch schon mal so oft gehabt?

o*hamzmerxs


Nochmal ein kurzes Update: Nehme jetzt seit Montag Nasonex und bin jetzt praktisch beschwerdefrei ... also bekomme zumindestens wieder 100% Luft durch meine Nase ! Denke mal das Zeug hat den Nasenpolyp zum abschwellen oder sonst was bewegt ... Damit müsste ich doch eg einer Operation aus dem Weg gehen können oder ? Finds nur krass komisch, dass sich mein HNO Arzt praktisch 0 um mich gekümmert hat und mich ohne Verschreibung irgendwelcher Medikamente einfach in ein Krankenhaus zur OP abschiebt und mein Hausarzt mir einfach mal Nasonex verschreibt und ich jetzt schon wieder komplett beschwerdefrei bin .... muss man nicht verstehen oder ? Würde nur mal jetzt gerne eine CT Aufnahme sehen, wie es halt jetzt bei mir ausschaut ^^

b}ezr2x7


Würde mich auf keinen Fall jetzt operieren lassen, das ist immer mit Risiken verbunden so ein Eingriff. Vielleicht holst du dir mal eine zweite Meinung von einem anderen HNO? Wenn du jetzt erstmal beschwerdefrei bist , ist das doch gut. Was ist Nasonex für ein Zeug? Sowas wie Nasentropfen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH