» »

Adamsapfel bei Frau wegmachen lassen

s<ilv,iakx80 hat die Diskussion gestartet


hallo.

habe ein problem, wo ich nicht weiss, ob ich es wagen soll oder nicht.

habe wegen einer vielzahl von gesundheitlichen problemen immer schon problemen mit meinen hormonwerten gehabt und musste schon recht früh mit medikamenten (hormontabletten, pille, etc.) behandelt werden. habe auch vieles nicht vertragen und musste deshalb immer wieder was neues ausprobieren. so mit 20 habe ich wegen zu vieler männlicher hormone sehr starken haarausfall bekommen, haare wuchsen am körper und nach ein paar monaten wuchs am kehlkopf auch das was man umgenagssprachlich adamsapfel nennt. dadurch bekam ich auch probleme mit meiner stimme. so um die zeit habe ich dann mal eine starke pille verschrieben bekommen, die ich bis heute nehme. dadurch wurde es besser. die haare kamen auch zurück, an den beinen und am übrigen körper wurden die haare wieder weniger. war damals bestimmt ein jahr krank und konnte nicht arbeiten.

was geblieben ist, ist dieser adamsapfel. ich lebe schon über 5 jarhe in einer festen beziehung, meinem partner macht das auch nichts aus. aber ich weiss, dass man das durch eine operation wegmachen lassen kann. der arzt, der mich da operieren könnte, meinte er hätte das schon häufig bei frauen mit diesen hormonproblemen gemacht. aber man muss sich im klaren sein, dass die stimmbänder gefährdet sein könnten, weil die da nah am kehlkopf liegen.

bei mir sieht man das schon recht deutlich, da ich zudem noch reltaiv dünn und schmal bin. was mich halt etwas traurig macht ist, dass ich in der vergangenheit schon mal angesprochen wurde, ob ich mal ein mann war, weil fast nur männer so was haben. ich war aber nie ein mann, aber wenn ich leute kennenlerne, gucken die natürlich da hin und ich habe dann immer angst, dass die wieder so was von mir denken. die leute, die mich kennen, kenne mich nur so. aber ich habe immer angst,wenn ich mal neue leute kennenlerne. ich kann und will doch auch nicht jedem mein halbes leben erzählen, woran das bei mir gelegen hat.

ich weiss nun nicht, ob ich das machen lassen soll. ??? ??? ??? mein freund sagt, es wär meine entscheidung, ich müste das selber wissen.

Antworten
ELisho3ernchxen


Hallo Sylvia,

ich kannte mal eineErzieherin,die hatte auch einen Damenbart und einen Adamsapfel.Dann habe ichmal eine Frau im Internet gesehen,die hatte auch eine Adamsapfel.Ich will nur damit sagen,dass es doch ,wenn auch sehr wenige Frauen gibt,du nicht damit alleine bist.

Wenn ich fragen darf,möchte ich gerne wissen,welches Hormonelle Problem du hast?Gibt es dafür eine Namen ,medz. Begriff?

Wie siehst du dich denn als Frau?

Wenn man mal den Adamsapfel weglässt,wirkst du sehr feminin?

E*ishoerKnchexn


Informier dich einfach ma ausführlich bei dem Operateur,wo du es machen willst.

Anschließend,kannst du dich ja im Internet informieren,was,wie gemacht wird.

Wenn der Adamsapfel nur ein wenig auffällt und dieser rech klein ist,dann lass ihn so,wie er ist.

Und wenn er von weitem schon sichtbar ist,dann lass es machen.

Du wirst dich bestimmt damit wohler fühlen und dann würde dich auch keiner mehr fragen danach.

E]isXhoernNchxen


leidet deine Stimme darunter,hat sie sich verändert?

sGchni[ekxi


wenn es dich so sehr belastet, würde ich es wohl schon machen lassen. du musst dir halt des risikos bewusst sein und du solltest auch wissen, das du dann höchstwahrscheinlich narben am hals hast und die vielleicht sogar noch auffälliger sind, wie ein adamsapfel?

ich würde dir auch raten, mal kontakt mit frauen aufzunehmen, die diese op haben machen lassen.

gibt es vielleicht eine selbsthilfegruppe für frauen mit der gleichen hormonkrankheit? vielleicht solltest du da mal nach suchen und da kontakt aufnehmen.

dann merkst du erstens, das du nicht allein bist und erfährst auch, wie andere ihren alltag und die probleme meistern.

EkishoeErnchhen


Im Notfall fragst du Transseuxuelle aus,die über die Operation am Kehlkopf bzw. das Abschleifen des Adamsapfel machen ließen.Die wissen bestimmt gute Ärzte und über die Risiken und Narben bescheid

sIilviagk80


hallo.danke erst mal für die antworten.

ich möchte hier im internet nicht alles über mich erzählen, ich hoffe ihr versteht das. aber ich hatte damals eierstockkrebs was aber zum glück frühzeitig entdeckt worden war. wurde operiert, kinder kann ich jedoch keine mehr kriegen, deshalb auch die hormonprobleme.

eishörnchen, ich sehe normal aus. meine stimme ist etwas heiser, das geht nicht weg. klingt aber noch einigermaßen normla.

ja,das mit der narbe ist mir bewusst. ich habe im internet auch schon beiträge von transsexuellen, die männer waren, mal gefunden aber ich möchte mich da nicht so gerne beteiligen, weil ich ja gerade nicht so bin. ich kenne noch eine andere frau, die so was wie ich hat, aber sie ist mindesten s15 jahre älter als ich und wir haben auch keinen regelmäßigen kontkat. ich wohne in der nähe von köln, so ca. 100 kilometer weg im sauerland gibt es eine klinik mit HNO-abteilung, wo ich mit einem facharzt ja schon gesprochen habe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH