» »

nasenkorrektur,nasenmuschelverkleinerung beidseits

3 33znose3(33 hat die Diskussion gestartet


op war vor drei wochen.aber der deutliche erfolg blieb bis her leider aus,ich bekomme immer noch nicht ausreichend luft!ich hatte vor drei jahren einen unfall und seit dem leide ich unter einer verstopften nase. :-(

Antworten
m6aik|208x4


Ich habe noch keine Nasenscheidwandkorrektur gemacht, bekomme aber auch sehr schlecht Luft durch die Nase, da Nasenscheidewand schief und ich Heuschnupfen/Allergien habe.

Überlege auch immer, ob ich eine Operation machen soll. War es nach der Operation sehr schmerzhaft bzw. unangenehm?

3/33nSosex333


hallo maik! also ich hatte sehr starke schmerzen,in der nase und mein kopf fühlte sich an wie in einem schraubstock(kopfschmerzen).das ganze mertürium dauerte ca.1woche,in der zeit habe ich praktisch nur von schmerzmitteln gelebt.der arzt meinte aber das solche starken schmerzen eher untypisch sind.auf meiner station wo ich operiert worde lag eine frau, die die gleiche operation hinter sich hatte wie ich,ihr ging es z.b.nach drei tagen schon viel besser als mir.sie hatte kaum schmerzen und bekam auch schon wieder luft durch die nase.ich hoffe mal das ich das von mir auch bald behaupten kann... :-/

m{a ik208x4


Hallo, die Erfahrungen bei dieser Operation sind glaube ich sehr unterschiedlich. Für viele ist es sehr unangenehm und viele kommen relativ gut damit klar. Einige bekommen danach viel besser Luft, bei anderen ist es nicht viel besser oder es verschlechtert sich wieder nach einer gewissen Zeit. Ich wünsch dir auf jeden Fall, dass es sich bei dir schnell verbessert. :)^

Gruß *:)

Dqark Av>enMgexr


Hallo Zusammen,

ich habe die OP im September machen lassen.

In anderen Threads hatte ich schon meine Erfahrung geschildert.

Hier nochmal ein kurzer Bericht.

Bei mir wurde per MRT eine gebrochene Nasenscheidewand und zu große Nasenmuscheln festgestellt.

Hierdurch hatte ich Schlafprobleme, Halsentzündungen durch Mundatmung usw.

Montags ging es ins Krankenhaus, da die OP für Dienstag vorgesehen war.

Die OP verlief ohne Komplikationen und ich war nach ca. 1,5h wieder in meinem Zimmer. Das nervigste (schlucken und trinken) war jetzt die Tamponade, die zum Glück am darauffolgenden Mittwoch gezogen wurde. Es war ein unbeschreibliches Gefühl Luft durch die Nase zu bekommen. Danach wurde noch jeden Tag die Nase gesäubert, was aber auch halb so wild war. Ein bisschen Bammel hatte ich noch beim ziehen der Silkonschiene (Samstag). War aber unbegründet. Ich habe beim ziehen nichts gemerkt. Am Sonntag durfte ich dann das Krankenhaus verlassen und mein HNO-Arzt hat die Nachsorge übernommen. Schmerzen hatte ich nach der OP keine, obwohl einiges gebrochen werden musste. Es war auch nichts geschwollen.

Die OP würde ich aufjedenfall wieder machen. Mittlerweile frage ich mich, warum ich sie nicht schon viel früher hab machen lassen. Seit der OP habe ich keine Halsschmerzen mehr, keine verstopfte Nase beim Schnupfen. Mir geht es von der Lebensqualität einfach besser.

Wie gesagt, dass sind meine persönlichen Erfahrungen und ich habe Dir damit geholfen.

Viele Grüße

D.A.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH