» »

Ist das ein Hörsturz?

GxeorgReC8x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen

Spricht man von einem Hörsturz, wenn folgende Symptome auftreten, habe folgende:

-Ohrenrauschen (höre ich nur abends im Bett, also immer nur wenn es leise ist, sonst nie)

-manchmal höre ich plötzlich ein pfeifen, nach ein paar Sekunden verschwindet es aber

-manchmal höre ich für eien kurze Zeit komisch (weniger gut), aber auch dies verschwindet ein paar sekunden später.

Hingegen das Ohrenrauschen habe ich dauernd.

War schon beim HNO, konnte eigentlich nichts feststellen.

Besteht trotzdem die Gefahr, dass diese Symptome ein Hörsturz sein könnten?

Oder ist Hörsturz nur wenn man dauerhaft schlechter hört?

Ich habe einfach nur für ein paar Sekunden ein komisches Gefühl (fast wie unter Wasser), aber nach 2-3 Sek. ist alles vorbei...

Mein Ohrenrauschen vermute ich, kommt von einem Kiefergelenk-Problem... habe Manchmal auch schmerzen beim Kauen, und beisse auch ständig die Zähne zusammen...

Stressbedingt denke ich könnte das auch sein...

Wie seht ihr das?

Danke im Voraus

Gruss

Antworten
cAonfusked38


Hört sich an wie normale Reaktionen aufgrund stressbedingter Situationen. Wenn der HNO nichts feststell dann wirds auch so sein.

m<in*ni70


Hallo GeorgeC86

ein Hörsturz ist laut, seeeehr laut. Bei meinem ersten lag ich morgens im Bett und dachte, wer saugt da neben mir den Boden. Also direkt neben meinem Bett, nicht im anderen Zimmer. Das war ein Geräusch wie mit einem Hochdruckreiniger. Und mir gings richtig bescheiden ;-)

Das was du beschreibst, würde ich auch eher dem Streß zu ordnen. Allerdings kann Streß einen Hörsturz auslösen. Also lieber mal noch zu einem weiteren HNO und mal zum Zahnarzt, wenn dir der Kiefer weh tut.

Ich wünsch dir alles Gute und gute Besserung @:) @:)

A(cin.onxyx


Ohrenrauschen und vor allem das Pfeifen im Ohr habe ich fast immer nur dann, wenn ich extrem unter Stress stehe.

Eine Freundin bekam sogar schon mehrere Hörstürze wegen Stress. Dies konnte mit Medikamenten Gott sei Dank rückgängig gemacht werden.

Also pass auf Dich auf! Es liest sich so, als sei es die Psyche, die Dir sagen will, dass der Körper nicht mehr lange mitmachen kann. Das ist aber keine Beruhigung, was Deine Angst vor einem Hörsturz angeht. Behalt Dich im Auge und versuche, die Dinge lockerer und entspannter zu sehen, den Stress wegzuschieben. Dann sollte auch das Rauschen und Pfeifen nach und nach verschwinden.

S#u/nfloPwerx_73


Ein Hörsturz ist v.a. ein sehr akutes Geschehen. Ich hatte vor 3 Jahren einen – der war zwar nicht so sehr laut, aber es pfiff schlagartig. Und hörte nicht mehr auf (ich kannte bis dahin nur gelegentliches Pfeifen und gelegentliche Ohrgeräusche). Zudem härte ich nur sehr dumpf und schlecht auf dem einen Ohr.

Es war halt eine sehr akute Entwicklung innerhalb eines Vormittags, so dass ich dann Abends direkt in die HNO-Klinik gefahren bin. Diagnose Hörsturz, also entsprechende Behandlung.

Rückblickend hatte ich über etliche Wochen/Monate zunehmend Ohrgeräusche, die ich aber nicht ernst genommen habe. Achte daher auf Dich, reduziere Stress, sorge für mehr Ausgleich, gesündere Lebensweise (eine Hypothese bzgl. Hörsturz ist mangelnde Durchblutung). Und sehe die Geräusche als mögliches Warnsignal.

Ich habe mein Hörvermögen für die ganz hohen Frequenzen auf dem einen Ohr durch den Hörsturz verloren (wobei der Arzt erstaunt war, dass ich die Frequenzen mit 35 noch höre. Ist wohl – Disco & Kopfhörern sei Dank – eher selten, dass man in dem Alter und in der Generation noch ein so gutes Hörvermögen hat!). Und hatte lange mit dem Tinnitus zu kämpfen, der dann nach über einem Jahr nachließ (nicht ganz, aber ich höre ihne nicht mehr).

Sobald ich aber Stress habe, piept es sofort bei mir – Warnsignal!

Gveor'ge0C8>6


Hallo zusammen

Herzlichen Dank für all eure Beiträge. Ich hoffe so fest, dass ihr alle recht habt, und es stressbedingt ist...

Leider höre ich das Rauschen auch am Wochenende, wenn ich keinen Stress habe... Ist das normal? Braucht es einfach längere Zeit?

Jetzt habe ich eine Woche Badeferien, vielleicht verschwindet es ja dann, wenn ich komplett Ruhe habe?

Vielen vielen Dank nochmals für all eure Antworten...

Gibt mir Mut, dass es irgendwann aufhört, und es stressbedingt ist... das wäre super.

Danke und Gruss

F9igh|te,rW0oman


Das wovon Du schreibst ist noch kein Hörsturz.

Meine Schwiegermutter hatte einen und war ab dann Taub auf dem Ohr, DAS ist ein Hörsturz.

Und da der Arzt der Meinung war, das geht schon wieder ohne Behandlung weg, blieb sie auf dem Ohr auch taub. Da ich selber auf der HNO gearbeitet habe, wieß ich das man mit einem Hörsturz erstmal ein paar Tage in die Klinik geht und schicke Infusionen bekommt, denn ohne Behandlung kann das Ganze recht schlimm ausgehen bis hin zur Taubheit.

Es kann sein das sich ein Hörsturz bei Dir noch zusätzlich ankündigt, das dies erstmal die Vorboten sind, aber bitte nehme es auch nicht auf die leichte Schulter und gehe so schnell wie Möglich zum HNO. Es kann ein schwerer Tinitus sein, oder wie gesagt schon die Vorboten auf einen Hörsturz. Also nicht weiter googlen und noch 1000 Fragen stellen, sondern als Notfall direkt ab zum HNO.

Alles Gute :)*

ZkyUdxa


Das, was du beschreibt ist eher einem TINNITUS zuzuordnen.

Stress ist bei BEIDEM, Tinnitus und Hörsturz eine beachtliche Komponente.

Ein Tinnitus KANN einem Hörsturz vorausgehen, ja.

Ich würd auf jeden Fall noch einen zweiten HNO aufsuchen, sicher ist sicher.

Und auch Herzinfarkte passieren meist in RUHE, das heisst also NACH der eigentlichen Stressphase.

Das hat also nichts zu bedeuten und ist kein Ausschlussgrund.

Im akuten Stress ist Mensch zu abgelenkt um die Symptome als solches wahrzunehmen und der Körper zu beschäftigt deutlichere Signale zu senden, mal sehr vereinfacht gesagt.

Z y0da


Ich arbeite auf einer HNO, an der Uniklinik, nur mal so nebenbei.

ZVydxa


Auch nächtliches Zähneknirschen und daraus resultierende Schmerzen im Kiefergelenk, ähnlich wie ein "Muskelkater " der Kaumuskulatur, gehen manchmal von einer Fehlstellung der Zähne, aber nicht selten auch von Stress aus.

Ofmoxze


Hallo George, lass mal Deine Schilddrüse von einem sehr guten Endokrinologen oder Nuklearmediziner untersuchen! Deine Symptome kommen oft bei einer chronischen Schilddrüsenentzündung namens Hashimoto vor. Es kann sein, dass Du mehr Schilddrüsenhormon (Thyroxin) brauchst. Bei mir wird das ganze mit den Ohren und Zähnen immer besser, wenn ich meine Dosis erhöht habe!

Hier einige LInks zum Einlesen:

[[http://www.hashimotothyreoiditis.de/index.php/symptome]]

[[http://www.autoimmun.org/erkrankungen/hashimoto-thyreoiditis.php]]

[[http://www.schilddruesenguide.de/hashimoto_thyreoiditis.pdf]]

Hier steht, was untersucht werden muss:

[[http://www.schilddruesenpraxis.de/lexn_hashimo.shtml]]

Alles Gute und nicht verrückt machen!!

G|eorgbeC8x6


Hi all

Danke für die Beiträge

Ich denke schon, dass ich Tinnitus habe. Zum Glück, höre ich es NUR wenn es ganz ganz still ist... Wenn ich arbeite oder mich draussen beschäftige höre ich nichts.. nur dann wenn ich zuhause bin und es ganz still ist höre ich ein rauschen...

wenn ich mich darauf konzentriere ist es recht laut...unerträglich... aber sonst höre ich es nicht.

Mein HNO hat gemeint, er könne keine organische Ursache dafür finden. Habe auch den Test gemacht, wo man die Frequenzen hören muss... höre Super.

Habe auch mal von einem Bericht gehört, wo man 10 gesunde Leute in ein schalldichtes Zimmer gesteckt hat, als diese rauskamen klagten 7-8 über Tinnitus (Rauschen etc.)...

kann das sein?

Ich empfinde dieses Rauschen erst, seit mein Bruder mir davon erzählt hat, dass er es hat...

Früher hatte ich schon ähnliches rauschen... wenn ich z.B. durch die Autobahn gefahren bin mit einem Cabrio oder so... hatte ich dann auch ein ähnliches gefühl...

Schilddrüsenwerte sind glaube ich ok, gemäss meinen letzten Blutuntersuchungen...

Danke euch

D4rZuc?kerbsroxt


Ich bin zwar kein Arzt, aber die Symptome klingen eher nach einem Tinnitus. Diese Ohrgeräusche können bei Stress auftreten. Typisch für einen Hörsturz ist eher ein schlechteres Hören und ein wattiertes Gefühl im Ohr. Jedenfalls war das bei meinem Hörsturze so. Ich nehme mal an, dass der HNO einen Hörtest gemacht hat. Anhand dessen kann er feststellen, ob das Hörvermögen vermindert ist bzw. ein Hörsturz vorliegt. Tinnitus kann aber auch ein Warnsignal bzw. Vorbote zu einem Hörsturz sein. Deshalb sollte man versuchen, Stressoren zu vermeiden. So lange die Beschwerden bestehen, am besten weiter vom Arzt beobachten lassen. Gute Genesung!

G_eorgeBC86


Ja, der Arzt hat 2 Tests durchgeführt.

-Druck gemessen (war schlecht belüftet, habe Medis bekommen, dies ging dann nach 1-2 Wochen wieder) habe eben eine krumme nasennebenhöhle... Dadurch waren die Ohren auch verstopft... aber das habe ich nun nicht mehr

-Test durchgeführt, wo man diverse Piep-Töne zu hören bekommt, und dann muss man mit so einem Knopf drücken, sobald man diese hört...

Dort konnte ich alles super hören... also habe immer sehr schnell reagiert, da höre ich eigentlich ganz gut...

habe nur Angst, dass ich evtl. vielleicht ein Piepser gedacht habe ich habe es gehört, und hab da evtl. vorher schon auf den Knopf gedrückt?

evtl. lasse ich den Test nochmals machen, aber soweit ist eigentlich alles gut...

Demfall am Besten mal die Woche Ferien geniessen und dann nochmals zur Kontrolle, was denkt Ihr?

Vielen Dank und Gruss euch allen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH