» »

Und nochmal Ohrenrauschen

G5eor"g<eJC8x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen

Bin jetzt echt verzweifelt...

Zur Vorgeschichte:

Eines Tages erzählte mir ein Bekannter er habe Tinnitus… kurze Zeit danach, hatte ich das Gefühl, dies auch zu haben. Und siehe da.. habs bekommen!

Ich hatte recht lang Sinusitis, und meine Nase ist weiterhin dauerhaft verstopft.

War beim HNO Arzt, als ich zum ersten Mal rauschen in den Ohren feststellte. Man hat mir den Druck in den Ohren gemessen, und festgestellt, dass ich einen Über/Unterdruck habe.

Also ich kann keinen Druckausgleich machen (durch Nase Luft in die Ohren), das geht bei mir nicht, ist verstopft. HNO meinte, daran kann es liegen, dass ich rauschen höre.

Habe das Rauschen somit bedrängt, habe abschwellende Tabletten erhalten, und Tag um Tag konnte ich immer mehr den Druckausgleich machen.

Bis ich eigentlich das Rauschen nicht mehr bemerkt habe (denke ich?.. oder psyche?).

War dann nochmals beim HNO wegen meiner Sinusitis, und habe zugleich noch ein Tinnitus Test gemacht, wo man die Frequenzen reinbekommt in den Ohren und man dann mit der Fernbedienung drücken muss, sobald man den Ton hört.

Ich habe soweit ein super Gehör (ich weiss jetzt aber nicht, ob ich beim Test evtl. mal gedacht habe, den Ton zu hören, und habe einfach zu früh gedrückt?, da bin ich noch unsicher… aber fast alle Töne habe ich sehr schnell gehört)

Hörtest somit OK.

HNO meint ich habe kein Tinnitus.

Nun, jetzt ein paar Wochen später, habe ich wieder ein Rauschen in den Ohren. Ich höre es nur abends im Bett. Oder wenn es ganz still ist.

Wenn ich mich drauf konzentriere, ist es recht laut, ziemlich unangenehm…

Das habe ich seit Wochen.

Jetzt bin ich nicht mehr sicher seit wann ich wieder nicht mehr den Druckausgleich machen kann, denn es ist bei mir wieder verstopft.

Hoffe nun, dass ich deswegen wieder dieses Rauschen habe.

Habe dem HNO angerufen und diese meinen, bei solchen sachen soll man sofort zum Arzt, es kann sein, dass dies nie mehr verschwindet.

Ich war ja beim HNO und man hat mir nur abschwellende Tabletten gegeben.

Jetzt ist meine Angst, dass es zu spät ist, um überhaupt noch was zu unternehmen? Hätte ich so lange warten müssen 3-4 Wochen?

Aber eben, es war mal besser, nun habe ich es wieder… und nebenbei auch gemerkt, dass der Druckausgleich nicht geht.

Kanns wieder daran liegen? Oder kann man nichts mehr machen weil ich zu lange gewartet hab?

Vielleicht geht das Rauschen wieder weg, wenn der Druckausgleich gemacht werden kann?

Durch meine Dauerhaft verstopfte Nase kann ich eben keine Luft durch die Nase-Ohren pusten…

Danke im Voraus

:°(

Antworten
G)eor5ge2Cg86


Habe jetzt Angst, dass ich ewigs mit dem leben muss...

wer das auch hat: wie könnt ihr damit leben?

Kann ich von Glück eigentlich reden, dass ich es nur abends höre, oder wenns ruhig ist? Gibt es auch Tinnitus den man dauerhaft hört? auch am Tag durch? also lautere?

ich höre es zum Glück nur im Bett oder wenn ich in einem geschlossenen Raum bin...

brauche nun ein wenig Kraft :°(

GxeorogeC8x6


Weiss jmd rat? Bzw. Könnte es sobald der druckausgleich wieder geht, verschwinden? Gibts. Diese möglichkeit? Danke im voraus :°(

HMerHman_tkhe_>Germxan


wie könnt ihr damit leben?

Ich lebe seit 20 Jahren damit. Ich habe mich mittlerweile so dran gewöhnt, dass ich den Tinnitus oft gar nicht mehr bewusst wahrnehme. Obwohl er deutlich lauter ist als Deiner.

Kann ich von Glück eigentlich reden, dass ich es nur abends höre, oder wenns ruhig ist?

Ja, ich wäre froh, wenn ich so einen leisen Tinnitus hätte. Sorge dafür, dass es so bleibt. Verzichte auf exzessiven Alkoholkonsum und trage in der Disco oder bei Konzerten Ohrstöpsel. Ich steh auf Rock und Metal und lasse mir meine Musik nicht durch den Tinnitus vermiesen, sondern achte konsequent auf mein Gehör.

Gibt es auch Tinnitus den man dauerhaft hört? auch am Tag durch? also lautere?

Es gibt leider Menschen, die haben einen Tinnitus der bei 80 oder 90 dB liegt. Das stelle ich mir echt brutal vor.

Dein Tinnitus kann aber auch tatsächlich vom beeinträchtigten Druckausgleich im Ohr kommen.

Was meinst Du mit abschwellenden Tabletten? Cortison?

G(eborKgeC8x6


Hallo Hermann

Vielen Dank, dass du dir für meinen Beitrag Zeit genommen hast. Vielen Dank auch für deine Worte. Die geben mir im Moment Kraft... was ich in dieser Phase sehr gut gebrauchen kann :°(

Aber ich denke, es ist einfach am Anfang schwer... irgendwann denkt man gar nicht mehr daran, und es stört einem gar nicht mehr bzw. nimmt es gar nicht mehr wahr... ?

Das selbe habe ich nämlich mit mouches volantes erlebt...

Ich glaube es war "Ipruben" bin aber nicht sicher... .diese habe einfach das Ganze gelöst... und ich konnte wieder den Druck ausgleichen nach 4-5 Tagen... habe den Tinnitus dann praktisch nicht gemerkt, plötzlich kam dann das Rauschen wieder... aber ich bin eben nicht sicher, wann die Kanäle für den Druckausgleich wieder verstopft waren... Da ich halt eben immer verstopfte Nase habe kann es schon sein, dass es schnell wieder verstopft war.

Ich benutze auch "Nasonex" ist ein Cortison gegen Sinusitis + Polypen... dies ist die einzige Medikamentöse Lösung, welche meine Nase frei behält, sonst hilft mir gar nix. Wenn ich Nasonex Cortison nicht nehme, ist meine Nase immer verstopft! Auch im Winter.

Was ich nebenbei bemerke, ist dass ich schon seit ca. 2 Monaten (also vor Tinnitus Beginn) dieses Cortison Spray nicht mehr verwende... (Rezept ist mir ausgegangen, müsste wieder mal zum Arzt)...

Kann es auch echt psychische Ursachen haben, den Tinnitus?

Ich habe Tinnitus erst bemerkt, seit mir mein Bruder von dieser Krankheit - welche er bekommen hat - erzählt hat.

Sein HNO hat ihm ein Test erzählt in Amerika, wo man 30 Leute in einen leisen Raum gesteckt hat für eine gewisse Zeit, und ihnen mitgeteilt hat, sie sollen sich auf irgend ein Geräusch fixieren.

Von diesen 30 hatten schlussendlich 25 Ohrenrauschen/Tinnitusbeschwerden, und bei 3en gings nicht mehr weg. Muss fast psychisch sein oder?

Vorallem ist ja komisch, dass ich gleich unmittelbar nachdem ich von Tinnitus gehört habe, dieser auch bekommen habe?

Danke vielmals

lieber Gruss

HnermGan_thxe_GerRman


Du hast recht, Tinnitus ist zumindest teilweise eine Frage der Wahrnehmung. Ich würde nicht sagen, dass das psychisch ist, sondern zeigt, wie das Gehirn arbeitet. Es filtert ständig die Informationen raus, die unwichtig sind.

Du bist gerade sehr auf den Tinnitus fixiert, weil Dir Dein Bruder von seinem erzählt hat. Du hörst in Dich rein, und nimmst ihn daher verstärkt wahr. Die Lösung ist: möglichst Stille vermeiden, weghören, die Konzentration auf was anderes lenken. Dann wird es möglicherweise irgendwann wieder so sein, wie es vorher war. Du hast schließlich nichts getan, um Dein Gehört zu schädigen, z.B. Lärm oder bestimmte Medikamente.

Es gab eine Zeit, in der ich furchtbar unter meinem Tinnitus gelitten habe. Dann habe ich eine Therapie gemacht, die nennt sich Tinnitus Retraining Therapie. Dabei musste ich für längere Zeit einen kleinen Rauschgenerator im Ohr tragen. Dadurch hat sich meine Tinnitus-Wahrnehumg stark verändert. Mittlerweile leide ich meist nicht mehr unter dem Tinntius. Seltsam, es ist der gleiche Tinnitus wie vorher, aber ich nehme ihn ganz anders wahr.

Oft funktioniert das auch ohne Tinnitus-Therapie. Ein großer Teil der Betroffenen nimmt den Tinnitus irgendwann kaum noch wahr.

Gruß Herman *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH