» »

Geräuschüberempfindlichkeit hohe Töne, selektive Hyperakusis

B4ern_iex15


Kleines Statusupdate von mir:

Bei mir fings ja wieder Ende März an, es dauerte ein paar Wochen bis es schrittweise besser wurde. Mai/Juni hat sich zum Glück wieder alles normalisiert, hab jetzt nichts spezielles gemacht, außer es zu akzeptieren und abzulenken, scheint geholfen zu haben.

Und ja bei extrem lauten Tätigkeiten trage ich jetzt immer einen Gehörschutz. Den MP3 Player trag ich nun auch seltener und nicht mehr auf voller Lautstärke

Ist in der Tat wirklich ein Gebiet wo die Ärzte wenig Ahnung dazu haben und alles nicht wirklich erforscht ist, aber es scheint wirklich so zu sein wenn wie wenn das Gehirn die Töne nicht richtig verarbeitet, deshalb unbedingt wichtig gewisse Töne nicht zu meiden, sonst könnte sich das Problem verstärken. Nach einer Zeit sollte es sich ohnehin wieder normalisieren.

Schön dass es auch von anderen Leuten noch Rückmeldungen gibt, hab jetzt auch länger nicht reingeschaut. Hoffe bei euch passt auch wieder alles.

nTr2


Super Bernie, das freut mich! Schön das bei dir wieder alles gut ist und danke für deine Rückmeldung!

Es scheint ganz wichtig zu sein, sich nicht zu verstecken und ängstlich zu sein, sondern normal weiter zu leben, dann treten die ehemals empfindlichen Geräusche wieder in den Hintergrund.

Z#erol2k4


Kann ich so alles unterstreichen, was Bernie geschrieben hat! Und freue mich, dass es neben mir noch weitere positiv-Meldungen hier gibt!

Nur weil es uns so geht und das geschriebene half, muss das nicht bei jedem zutreffen. Aber je nachdem wo das Problem nun liegt (wohl eher im Gehirn statt im Ohr selbst) scheint es hier auch wieder kleine Regenerationen zu geben. Hängt sicherlich auch vom Gesamtkörperzustand und Stress ab und man noch andere Krankheiten hat.

SCabinFe1x2345


vom [[http://www.med1.de/Forum/HNO/588478/17056277/ 26.06.11 09:08]] im Faden Geräuschüberempfindlichkeit hohe Töne, selektive Hyperakusis

Hallo,

ich habe seit ca. einer Woche eine durch ein möglicherweise lärmstress bzw. körperlichen Stress ausgelöste Überempfindlichkeit gegen hohe Töne und Frequenzen.

So empfinde ich hochfrequente Töne, z.B. das Fiepen von Röhrenfernsehern, Leuchtstoffröhren, Kühlschrankompressorfiepen, als störend und schmerzhaft. Im wahrsten Sinne des Wortes "den Vogel abgeschossen" hat gestern ein Vogel im Garten der mich mit seinem fiepen regelrecht penetriert hat. Jedes Fiepen des Vogel war wie ein schmerz in meinem Ohr. Andere nahmen den vogel – wenn überhaupt – nur im Hintergrund war.

Abgesehen davon, dass ich mich morgen mit dem Arzt bespreche habe ich folgende intressante Informationsseite entdeckt, die genau mein festgestelltes Problem beschreibt.

[[http://www.dasgesundeohr.de/ohr/606_selektive.shtml]]

Meine Frage ist, ob ich hier noch mehr betroffene treffe, die mir sagen können, welches Maßnahmen am besten zu ergreifen sind und wie lange eine vollständige Genesung dauernd.

Vielen Dank.

Hallo ich würde mich sehr freuen zu hören wie es dir mit deiner Hyperakusis ergangen ist. Ich habe sehr ähnliche Symptome mit denen ich zu kämpfen hBe.

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH