» »

Ohrenschmalz beim Hno-Arzt entfernen

D!emi hat die Diskussion gestartet


Hey,

welche Methoden gibt es denn alles Ohrenschmalz beim Arzt entfernen zu lassen?

Mir gefällt die Idee nicht, dass mir eine Flüssigkeit ( Kochsalzlösung) ins Ohr gefüllt wird.

Gibt es da auch andere Wege zum Ziel das Ohrenschmalz zu entfernen beim Arzt?

Danke schonmal im vorraus auf die Antworten. ^v^

Antworten
Qcuincoa-Kekxs


Bei mir wurde es mit einer Zange rausgeprokelt. Eine andere Methode kenne ich nicht. Das würde ich aber nicht machen, bei mir haben die Ohren danach geblutet.

Jyezembel


Willst Du nur ein normales Ausmaß an Ohrenschmalz entfernen lassen, sprich Deine Ohren mal vom Arzt gründlich reinigen lassen? Oder hat sich bei Dir vermehrt Ohrenschmalz angesammelt und eventuell zu einem Pfropfen verdichtet, der Dein Gehör beeinträchtigt?

Letzteres kann ausgespült werden und bereitet keinerlei Schmerzen. Achte nur darauf, dass der Wasserstrahl nicht zu kalt oder zu warm und auch der Wasserstrahl nicht für Dein Empfinden zu stark ist. Das Wasser wird in den Gehörgang eingespritzt und gleichzeitig abgesaugt.

Ich habe es vor einem Jahr vornehmen lassen und empfand es weder als unangenehm oder schmerzhaft. Und ich bin jemand, die ungern unter Wasser taucht, weil ich es hasse, wenn Wasser in meine Ohren kommt.

ARnd)erDswTeltlxer


Du willst zum HNO-doc gehen um Ohrenschmalz entfernen zu lassen?? Ich dachte sowas macht man normalerweise selbst, ich nehm dazu immer so Wattestäbchen, ok soll man eigentlich nicht machen, daher ist die Idee mit der Kochsalzslösung schon besser. Was ist außerdem so schlimm daran die Ohren mit Wasser zu spülen?

S#illkeK.


Wie bereits in einer anderen Antwort beschrieben, kommt es auf Deine "Beschwerden" an.

Handelt es sich lediglich um eine "Ohrenreinigung", um Ohrenschmalz entfernen zu lassen oder handelt es sich evtl. um sog. Pfropfen, die ggf. schon das Hörvermögen beeinträchtigen?

Aus der Praxis weiß ich, dass wir bei Pfropfen immer eine Ohrspülung gemacht und die Dinger somit auf sanfte Art und Weise entfernt haben. Viele Patienten haben das auch zu Hause gemacht, was aber nicht immer zum Erfolg führte. Da liegt die Entscheidung bei Dir.

Bzgl. vermehrtem Ohrenschmalz kann ich aus Erfahrung sagen, dass ich mit unserer kleinen Tochter zum HNO war, weil sich recht tief im Ohr ziemlich viel Schmalz angesammelt hatte und sie immer über einen "Juckreiz" bzw. über ein störendes Gefühl berichtete. Die Sache war in 2 Minuten erledigt. Mit Hilfe eines kleinen "Löffels" hat der HNO das überschüssige Ohrenschmalz entfernt und alles war wieder in bester Ordnung. Dass hier gleich von Verletzungen und Blutungen berichtet wird, muss nicht immer als "Standard" betrachtet werden. Es kommt auf die einzelnen Situationen an und nicht bei jedem Patienten blutet es nach einer simplen Ohrenschmalzentfernung!

Bevor man also wegen Bedenken einer möglichen Blutung lieber nicht den Weg zum HNO wählt, sollte man auch überlegen, dass oftmals bei falschen "Ohrschmalzentfernungen" (ob nun nur mit warmem Wasser oder sonstigen Dingen) durchaus auch Dinge schieflaufen können. So hat eine Nachbarin von uns ihre Ohren regelmäßig mit lauwarmem Wasser ausgespült - in der Hoffnung, den Ohrenschmalz rauszubekommen. Ergebnis war, dass sich Wasser zwischen dem Ohrenschmalz gesammelt und eine satte Entzündung gemacht hat. Also alles eine Sache der richtigen Anwendung und Abschätzung der Situation.

D0emxi


Also ich hab einen leichten Druck auf dem rechten Ohr und höre nach meinem Befinden nur noch die Hälfte an der Seite.

Ich weiß nicht ob sich da ein Propfen gebildet hat oder nicht, kann mir ja schlecht selbst ins Ohr schauen.

cNaro8X3


Ab zum HNO – ist doch kein Problem.

Mache das auch ca. alle zwei Jahre mal. Dauert keine 5 Minuten und tut überhaupt nicht weh!

Kyarinx_73


Mein Sohn hat eine Überproduktion, da verstopfen die Ohren sehr schnell, alle paar Monate muss das vom HNO entfernt werden. Der erste Doc hat das Ausgespült, das war warmes Wasser, mein Sohn empfand es aber als heiß und furchtbar unangenehm. Dann haben wir den HNO gewechselt, seither wird es mit einem kleinen Sauger ausgesaugt.

G*äTnsebl*ümlexin


Ich hatte einen leichten Druck auf den Ohren. Bei mir hat er mit einer Pinzette einen Knubbel Ohrenschmalz rausgeholt. Und gut war.

K at`i91


Bei mir wurds rausgesaugt ;-D

_Ddelilxah_


Bei mir bildet sich auch leider schnell sehr viel Ohrenschmalz, der durch das Wattestäbchen oft nur noch tiefer ins Ohr geschoben wird, der Ohrenarzt meinte, ich soll da selbst am Besten gar nichts mehr dran machen...habe auch schon ein paar Mal nur noch halb soviel gehört. :-/

Das erste Mal hat mir mein damaliger Hausarzt die Ohren mit so einem Wasserstrahl durchgespühlt, das war echt unangenehm und mir war danach fast eine Stunde schwindelig.

Beim HNO wurde das bisher immer mit so einem kleinen Löffel erledigt, auf jeden Fall ohne Wasser, das ging immer ganz schnell, tat eigentlich nicht weh und war alles in allem immer recht unproblematisch und schnell vorbei. :-)

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH