» »

Hab da was im Ohr...

UClmer :Svpaxtz hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe alle paar Monate immer mal wieder das Problem, dass meine Ohren durch übermäßige Produktion von Ohrenschmalz verstopft sind und ich dann schlechter höre. Heute war ich mal wieder beim HNO-Arzt, um mir die Gehörgänge wieder freimachen zu lassen.

Jeder, der so eine Prozedur mal über sich hat ergehen lassen müssen, weiß, dass es angenehmere Dinge im Leben gibt.

Vielleicht bin ich mit diesem Problem ja nicht alleine.

Kann hier jemand Tipps geben, was man evtl machen kann, damit man diese Ohrenschmalzproduktion etwas beeinflussen / zurückfahren kann?

Vielleicht gibt es irgendwelche Medikamente, vielleicht kann man es durch die Ernährung beeinflussen, was auch immer – bin für jeden Tip dankbar

Antworten
Uul8meMr Spaxtz


Hallo...?

M5ufftinsRe"veQnxge


Frag doch mal beim HNO an?

a4pril4x5


Wichtig ist das du deine Ohren nach dem baden, duschen usw. nur mit einem Handtuch austrocknest und wenn du ein Wattestäbchen benutzt nur vorne an das Ohr säuberst und nicht in den Gehörgang eindringst, da du dann den sogenannten Ohrenschmalz nur weiter in den Gehörgang hinneinschiebst und damit die Ablagerungen verfestigst.

Eine gute Hilfe ist die Verwendung von Audiospray.

U\lmeer Spatxz


Ja, das mit den Wattestäbchen ist mir bekannt und ich nutze sie seit Jahren nicht mehr (obwohl meine Mutter nicht davon abzubringen ist, zu behaupten, ich hätte diese Probleme eben gerade deshalb, WEIL ich keine Wattestäbchen benutze.

Den HNO habe ich natürlich auch gefragt – der meinte, da gäb es nix, aber er verdient ja auch bei jedem meiner Besuche

Das mit dem Audiospray habe ich hngegen noch nie gehört. Wie geht das, was muß ich da tun? Erzählst du mir Näheres?

E\insa"meSeexle


[[http://www.audispray.com/de/ Audispray]]

M<ol-li8enchxen


Ich hab das Problem auch. Spüle mir die Ohren einmal die Woche aus mit einem

[[http://www.gesundheits-laden.de/bilder/produkte/gross/2825.png Ohrenspüler]]. Hab ich in der Apotheke erstanden.

Verlängert die Intervalle, wo ich zu einem Ohrenarzt muss, immens, vollständig verhindern tut es das Ganze aber nicht. Aber immerhin sind es jetzt schon ein paar Jahre, wo ich nicht beim Ohrenarzt ausspülen lassen musste. (Demnächst ist's allerdings mal wieder so weit...)

c^on+tessax_et


Besorg dir eine große Plastikspritze und spül dir Ohren regelmäßig mit lauwarmen Wasser. Ich mach das so einmal die Woche unter der Dusche gleich mit. Kenne das Problem von Ohrenschmalzüberproduktion in Kombination mit zu engen und verknickten Gehörgängen auch nur zu gut und saß vierteljährlich zum Durchpusten beim HNO. Seit ich das mache bin ich nur noch einmal, maximal zweimal im Jahr dort. Und diese Audispray hat bei mir nichts geholfen. War nur unnötig teuer.

aWprhilx45


Das kannst du dir in jeder Apotheke besorgen. Dies sprühst du dir ins ohr und es löst den Ohrenschmalz und läßt ihn abfließen. Ist eigentlich gut zuhandhaben. Bei den meisten unserer Patienten hat es eigentlich gut gewirkt, aber es gab auch einige wo es nicht gehlfen hat und sie weiterhin regelmäßig kommen mußten um diese Ohrenspülungen zu machen.

Du kannst dir Aber auch eine Klistierspritze besorgen und kannst damit mit lauwarmen klaren Wasser diese Spülungen selber machen (oder in der Konzentration wie bei den Nasenspülungen mit Kochsalz anreichern). Wenn du die Abstände nicht zu groß hälst die Ohren zu spülen kannst du evtl. die Arztbesuche einsparen.

t}akaxtora


warum hat du das nicht deinen HNO gefragt? der könnte dir sicher am besten auskunft geben.

AEsigxa


Den HNO habe ich natürlich auch gefragt – der meinte, da gäb es nix, aber er verdient ja auch bei jedem meiner Besuche

KwM`oodEy


Hallo Ulmer Spatz,

ich kann dich so gut verstehen. Seit meiner Pubertät leide ich unter vermehrtem Ohrenschmalz und muss alle paar Monate zum HNO, um mir die Ohren freispülen zu lassen, weil ich sonst nicht mehr wirklich gut hören kann.

Ich hab alles durch. Audispray, selbst spülen (da bin ich irgendwie immer ein wenig ängstlich), Tropfen, die angeblich die Schmalzproduktion vermindern – es half mir nix.

Nach all den Jahren hab ich ein ganz gutes Verhältnis zu meinem HNO und mittlerweile zieht er mich auch ohne Termin zwischendurch mal rein und spült meine Ohren. Finde ich sehr nett!

Er sagt auch, da gibt es nix, "manche Menschen haben das eben". *seufz*

moidmni)ghtlaedy41


mein sohn hat das auch und der hno spült regelmäßig u er bekommt ab und zu tropfen

UAlm9er< Spatxz


Danke für die vielen Antworten.

Also vom selbst ausspülen hat mir der HNO eher abgeraten, er meint, davon quillt das Zeug im Ohr nur auf, um es auszuspülen, reicht der Druck solcher "Heim-Spülungen" nicht aus, es bestünde wenn es schlecht läuft eher die Gefahr von Infektionen.

Ich dachte auch nicht an "selbst am Ohr rumfummeln" (das überlasse ich dann doch lieber den Profis), sondern eher was in der Art Prävention: "Was kann ich tun, damit sich gar nicht so viel Ohrenschmalz bildet? Ist doch auch ein Vorgang, der irgendwie biochemisch erzeugt wird, da müßte man doch ansetzen können, oder?

JJezexbel


Ich dachte auch nicht an "selbst am Ohr rumfummeln" (das überlasse ich dann doch lieber den Profis), sondern eher was in der Art Prävention: "Was kann ich tun, damit sich gar nicht so viel Ohrenschmalz bildet? Ist doch auch ein Vorgang, der irgendwie biochemisch erzeugt wird, da müßte man doch ansetzen können, oder?

Ich glaube, das kann man nicht so wirklich beeinflussen. Du kannst aber gern noch einmal beim HNO nachfragen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH