» »

Chronische Rachenentzündung

a$sh cxube


Sooo, meiner Operation am Freitag ist super verlaufen. Wurde heute entlassen.

Auch wenn die Nase noch spürbar geschwollen ist, kann ich schon zu diesem Zeitpunkt sagen, dass sich die OP gelohnt hat. Bekomme schon besser Luft durch die Nase als vorher. Klar, die ersten zwei Tage mit der Tamponade sind nicht ganz so schön, vorallem haben sie bei mir zu vermehrter Tränenflüssigkeit geführt, sodass man hätte den Eindruck kriegen können, ich wäre sehr sehr unglücklich ;-) Aber ganz im Gegenteil: ich war überrascht, wie wenig schmerzhaft das Ganze ist und dementsprechend fröhlich über die Situation!

Nachdem die Tamponaden entfernt wurden, was übrigens nicht ansatzweise schmerzhaft ist, kam ich das erste Mal in den Genuss einer freien Nasenatmung. Wow! In den darauffolgenden Stunden war das natürlich wieder vorbei und die Nase war erstmal wieder zu. Das Ganze wurde jetzt von Tag zu Tag besser, mittlerweile kann ich tagsüber schon dauerhaft durch die Nase atmen (und das am 5. Tag nach der OP :)). Bei der Entlassung wurden dann heute morgen noch die Silikonschienen gezogen, was ebenfalls unspektakulär und schnell erledigt war.

Bin mir also jetzt schon sicher, dass sich die Operation gelohnt hat, was die Nasenatmung betrifft.

Ob sich dadurch auch meine Rachenentzündung endgültig beheben lässt, werde ich dann in ein bis zwei Monaten berichten!

lg :)

jIürgexn44


Hallo ash cube,

herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung, sich dieser OP zu unterziehen!

Sei Optimist, die Rachenbeschwerden werden ganz sicher nach einer gewissen Zeit der Vergangenheit angehören.

Jetzt erfüllt die Nase die Aufgabe die sie hat, nämlich..... :)z möchte mich nicht wiederholen.

Ich wünsche Dir weiterhin einen guten Verlauf Deiner Genesung, lass mal wieder etwas von Dir hören.

Alles Gute und viele Grüße *:)

Jürgen

aOshh cyubxe


Danke Jürgen! Wie gesagt, ich melde mich in ein bis zwei Monaten und werde dann berichten :-)

Liebe Grüße!

aksh% cxube


Sooo, mittlerweile sind zwei Monate um und wie versprochen melde ich mich.

Die Nase ist super abgeheilt, bekomme viel besser Luft als vorher, aber das konnte ich ja schon bereits eine Woche nach der OP so bestätigen.

Was den Rachen betrifft, hat sich die Sache auch deutlich verbessert, auch wenn einige Lymphollikel und die Seitenstränge immernoch geschwollen sind. Es verlief phasenweise mit unterschiedlichen Symptomen: Ein paar Wochen nach der OP war ich schon deutlich weniger verschleimt, wobei nun die ganze Geschichte in ein ständiges Kratzen überging. Das hat sich mittlerweile auch fast komplett gelegt. Was zurückbleibt ist ein Brennen ganz weit oben im Rachen (höher als das Zäpfchen), dass nach dem Aufstehen und auch so immer mal zwischendurch vorhanden ist. Aber damit würde es sich immerhin leben lassen, auch wenn ich hoffe, dass sich auch dieses Brennen mit der Zeit noch legt.

Werde nächste Woche nochmal meinen HNO-Arzt aufsuchen und ihm davon berichten. Mal schauen, ob er noch eine Idee hat, um das (hauptsächlich) morgendliche Brennen in den Griff zu bekommen.

Liebe Grüße,

ash!

jHürgMen4x4


Hallo ash cube,

es freud mich für Dich, dass die OP wohl in Deinem Sinne verlaufen ist. :)= Bei dem Brennen in der Luftröhre, könnte es sich um "Nachwehen" der OP handeln. Das Einbringen des Beamtmungsschlauch vor der OP könnte diese Beschwerden verursacht haben?!

Beim nächsten Arztbesuch darauf hinweisen, evtl. hilft inhalieren mit einem Kamilleextrakt!

Alles Gute weiterhin wünscht Dir

Jürgen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH