» »

Geruch woher, warum und was? Hals, Nase, Zähne?

Sbunr\i sex33 hat die Diskussion gestartet


Hey, ich habe folgendes Problem:

Psychische Krankheit

- nicht immer zur bestimmten Zeiten essen könne, Kopf blockiert,( daher ist meine Ernährung auch ein wenig anders, bzw. sie varriert.)

- Schleim im Hals + Nase, seit 2 Jahren dauerhaft

- Nase und Rachen durhc den Schleim gereizt, weil ich immer huste oder Krzkrz(wie auch immer man das beschreiben soll) mache, damit er sich löst

- Kloßgefühl im Hals oder Schleimbrocken( nicht definierbar)

- leichte Hypochondrie , Angstattacken, Herzrasen und rein steigern in Krankheiten( demnach mehr Herzrasen)

... dieses wird demnächst behoben, werde eine Psychotherapeutische Therapie beginnen.

... Ärztliche Ergebnise : Organisch nichts vorhanden – Gesund-

... ich bin ein lebhafter Mensch Jahrgang 1988.

... bin erst zunehmend und kann mich selber immer beruhigen und mir ein reden, das ich nichts habe, sondern Psychisch zurückgreifend ist.

*********

Ich habe nun vorab diese Erklärung abgegeben, damit man mich auch ernst nimmt und mich nicht direkt als Hypochonder hinstellt.

Denn wie ich geschrieben habe, kann ich mich selber beruhigen, das ich von der Angst runter komme und in dem Fall auch das logische Denken anfange.

********

So, nun komme ich zu der eigentlichen Sache...

Info :

*Schleim, Geruch, Toter Zahn(Wurzelbehandelt)*

... Ich habe momentan einen seltsamen Geruch in der Nase, wie ich ihn beschreiben soll, weiß ich leider nicht, da es keine treffenden Ergebnisse gibt, die diesen Geruch beschreiben.

Ich hatte es schon mal gehabt, vor 1-2 Jahren, ich weiß nicht genau.

Jedenfalls, gestern und heute war es wieder so krass.

Wenn ich einatme, dann merke ich es, da ich ja immer Krz Krz machen muss oder mein Kloßgefühl im Hals hochhusten will, ist meine Nase und mein Rachen sehr gereizt, das meine Nase auch schon weh tut, sie fühlt sich auch angeschwiollen an,obwohl sie es glaube ich nicht ist.

Dieser Geruch ist rauchig, oder beißend, faulig, oder sowas in der Art.

Es ist sehr schwer zu beschreiben, aber es ist nicht angenehm.

Aber er ist weder Kotzmäßig, noch Säuerlich süßlich.

Als ich es vorhin hatte, habe ich mein Freund in der nähe meiner Nase riechen lassen und er hat diesen Geruch auch Wahrgenommen.

Also rieche nicht nur ich ihn, doch er kann diesen Geruch auch nicht beschreiben.

Schleim hab ich nun natürlich mehr irgendwie und muss mehr versuchen ihn weg zu bekommen, manhcmal mit GeloMyrtol Kapseln, die ich im Heißen Wasser nur Inhaliere, oder ihn versuche irgendwie anders lockerer werden zu lassen, aber ganz weg ist er nie.

Wenn ich nun versuche Krz zu machen und auhc huste, merke ich diesen Geruch auch.

durch die Nase atmen ist komisch, vor ner Weile gings gar nicht für eine kurze Zeit, weils komisch war, oder auch weh tat( nur nicht wie ein richtiger Schmerz, den man so kennt)

Wenn ich meine Nase verzerre, dann ist es auch ganz seltsam und manchmal tut es auch weh.

Das komisch ist ja auch, das wenn ich den Schleim krass habe, das meine Augen, bzw. das augenlid etwas anschwillt, bzw. eine 2te Falte kommt, den Schleim merke ich bis in die Stirn, das es da kribbelt und komisch ist, wenn ich drauf rum drücke.

Die Nase spannt, oder fühlt sich wie kaputt angeschwollen, aber verstopft ist sie auch nicht.

Ich habe oben 2 tote Zähne , rechts und links, beide neben dem Schneidezahn und zwischen dem Eckzahn.

Der eine ist richtig wurzelbehandelt worden, Zahnfleisch aufgeschnitten, knochen durch gesägt und dann die Entzündung weg gemacht.

Bei dem anderen musste nur mit einem Mittel behandeln werden, das mir gespritzt wurde.

Das war 2008-2009.

Seitdem mir das Zahnfleisch aufgeschnitten wurde habe ich genau dort an der Seite nun ein Loch, was ich zu machen sollte, wenn ich mich nun endlich wieder zum Arzt traue nach dem ganzen Mist, aber es war mir eine Lehre.

Das Loch ist nun nicht ganz so alt.

Jedenfalls heute tat auch einer meiner Toten Zähne weh, hat bissl gespannt, eher weiter oberhalb, nähe Zahnfleisch, Zahnknochen.

Es ist aber der Zah, der nicht die OP hatte.

Nun ist meine Frage oder mein Gedanke, dass vielleicht dieser Geruch durch diese Zähne, oder durhc ein Zahn kommt.

Den Geruch einbilden, mh, glaube ich nicht richtig dran, da ja meine Nase auch sehr gereizt ist könnte es natürlich auch von meiner kaputten Nasenshcleimhaut kommen, was ich denke, das sie kaputt ist.

(2010 war ich beim HNO, er hatte aber nicht gesagt, das sie kaputt ist).

Oder dieser Geruch kommt von den Zähnen, das ist nun die Frage, deshalb habe ich meinen Beitrag in beide Threads gepostet um sicher zu gehen, ob einer von euch eine Idee hat und sich die Zeit nimmt, auf meine Frage ein zu gehen.

Klar bin ich etwas Psychisch Krank und habe einige komische Sachen, die nicht normal sind, u.a. die ich anders Wahrnehme, als "normale" Menschen, aber das mit der Nase ist schon komisch, zumahl dieses mein Freund auch gerochen hat.

Vielleicht habt ihr ja eine Idee, würde mich über all diese Themen freuen, wenn ich zu irgendetwas eine Antowrt oder Lösung habt.

... Ob mein Psychisches Problem, was ich Anfangs aufgelistet habe...

... Oder Das Nasen / Hals Problem...

... Oder Das Zahn Problem...

Ich hoffe, ich werde ernstgemeinte Antworten von euch lesen und danke schon mal im Vorraus.

Lg, Sunrise

Antworten
H-ase


Auf jeden Fall beim Za abklären lassen, der kann Dir auch sagen, ob es von Deinen Zähnen kommt.

Swapiexnt


es gibt die sogenannte "stinknase", so ungewöhnlich ist das nicht. würde zum gesamtbild passen...

Die Erkrankung der Nase, bei der ein Gewebsschwund (eine Atrophie) der Nasenschleimhaut und der Muscheln vorliegt, ist auch als Ozaena bekannt. Der landläufige Name dafür lautet Stinknase, da die atrophische Schleimhaut Keimansiedlungen begünstigt, die einen unangenehmen, süßlich-faulen Geruch absondern. Da die Schleimdrüsen ebenfalls atrophieren, kann der Naseninnenraum nicht mehr ausreichend befeuchtet werden, was zu Trockenheit der Schleimhaut und damit zu starker, schwarzer bis gelb-grüner Borkenbildung führt. Folgen der zähen Verkrustungen können Kopf- und Nasenschmerzen, Nasenbluten sowie Vereiterungen sein. Auf Grund des Nasengeruchs erleiden die Erkrankten häufig einen sozialen Ausschluss. Durch Anosmie (auf Grund der Atrophie von Geruchsnerven) und wegen der Gewöhnung der Geruchsnerven an den Eigengeruch nehmen die Patienten den Gestank selber nicht wahr. Die primäre Ozaena ist vermutlich erblich bedingt, tritt häufiger bei dem weiblichen Geschlecht auf und beginnt meist mit dem Alter der Pubertät. Die sekundäre Ozaena kann verschiedene Ursachen haben, wie z.B >wikipedia

SCapixent


[[http://www.dr-gumpert.de/html/stinknase.html]]

C]urhraxn


Ich werf mal vorsichtig, aber bestimmt das Wort Stirnhöhlenvereiterung in den Raum. Meine Mutter hat ähnliche Symptome, aber ohne psychische Probleme, daher denke ich nicht unbedingt, dass das von der Psyche kommen muss.

C<urrxan


Nachtrag: Ihre Wangen werden dann auch dick und "glühen" und sie hat sogar das Problem mit den dicken Augenlidern, bzw. der zweiten Falte!

Ich würde das mal von HNO abklären lassen, wenn die Symptome am stärksten auftreten. (Nicht unbedingt der selbe HNO-Arzt, wie beim letzten mal und ruhig ne zweite Meinung einholen!)

ASmy3x10


Hallo,

ich habe auch das Problem mit dem Schleim, den Geruch in der Nase und den Schmerzen, war schon mehrmals beim HNO, MRT des ganzen Kopfes, Endoskopie, Ultraschall, Röntgen, Abstriche, alles ohne Befund. Habe auch das Gefühl, das die Nase schmerzt und eine Seite dicht ist. Habe dann auch Kopfschmerzen auf der Seite, über dem Auge, Druck im Auge und Wangenbereich.

Leider habe ich auch öfters Panikattacken und neige zum Hypochonder, bis jetzt konnte mir kein Arzt helfen.

S^unVr{isex33


Okay, dankeschön für die Infos, nun bin ich etwas schlauer und werde mal beim Arzt weiteres abklären, bin umgezogen, zum glück hab ich dann einen neuen HNO.

S"unr ise3x3


Okay, alles klar, dankeshcön, nun bin ich auch um einiges Schlauer

S#unri2se3x3


Passen würde auch meine angeschwollenen augen bzw. das Lid.

Druckgefühl im Bereich Stirn, Gesicht und Wangen hab ich ja auch.

Immer wenn ich Haare wasche und den Kopf unten habe, schwellen die Augen auch an.

doch das ganze hab ich shcon 2-3 Jahre, ich hoffe nur,d as dieses leicht behandelt werden kann

S2unr'isxe33


Muss noch hinzufügen, Anfang 2010 hatte ich auch eine Nasennebenhölen entzündung

S}unrisxe33


@ Amy310

Also das mit dem Schleim ist bei mir seit ende 2009, als ich Krank war, Januar/Februar 2010 kam meine Nasennebenhölenentzündung und seitdem ist es nur noch durchgehend so mit dem schleim, das ich dadurch manchmal auch nichts essen kann, jetzt ohne diese Psychische Krankheit wo mein Kopf sagt,so jetzt kannst du nicht mehr essen.

Beim HNO war ich ja auch, auch im Krankenhaus, aber immer wurde gesagt da ist nichts.

Vielleicht ist ein Teil des jetzt Chronischen Schleims auch Psychisch zurück zu führen.

Ich weiß nicht was du hast, aber hast du sonst noch irgendwas Psychisches?

Weil die Psyche ja auch viel mit einem machen kann.

Oder für Leute, deren Schleim was normales ist, ist es für uns intensiver, weil wir es anders wahrnehmen, bzw. ICH.

S?unri6se33


also da ich ja 2010 eine Sinusitis hatte (Nasennebenhölenentzündung) hatte und ich mir jetzt nochmal Sinusitis wikipedia durchgelesen habe, habe ich daraufhin bei einem HNO Arzt angerufen.

er meinte, das meine damalige Hausärztin und der von Ihr empfohlende HNO Arzt nichts getan haben, sondern alels auf meine Psyche gestellt haben, geht er davon aus, dass ich dieses seit 2009/2010 chronisch habe und ich könnte meine komischen Ärzte verklagen.

Diese werde ich zum Glück nicht wieder sehen, da ich ja umgezogen bin.

Was ich jetzt aber NICHT hoffe ist, dass dieses so schlimm ist, dass es zur hirnschäden gekommen ist, oder noch kommt oder zur Erblindung.

Ich habe seit 3 Monaten eine Brille, kann auch nicht mehr ganz so gut sehen, momentan – 1 dbt.

Kann natürlich auch in der Familie liegen, mein Vater und meine Oma und jetzt auch meine Mutter haben eine Brille.

Ich merke, dass ich imemr eine Schwellung hinter beiden Ohren habe, wenn ich drücke geht sie weg, dann kribbelt es leicht u.a. im Kopf, manchmal merke ich, als würde irgendwas vom Kopf runter fließen, aber allen, denen ich das erzählt habe, meinten, ich laber müll und das wäre ALLES Psychisch.

Jetzt habe ich von Hirnwasser gelesen, also kann es doch gut sein, dass es das ist was ich merke, was ab und an vom Kopf irgendwo nach unten läuft.

Mein Schleim wird flüssiger wenn ich Inhalierzeug einatme.

Wenn es warm draußen oder drin ist, ist meine Nase auch irgendwie komisch.

Jedesmal nachm duschen oder wenn ich mein Kopf nach unten beuge, bzw. Haare wasche, dann habe ich eine 2te Falte am Auge.

Ich denke, dieses wird nun dieses Problem sein, wo mir keiner geglaubt hat.

Natürlich weiß ich es jetzt nicht 100 %tig,. aber es trifft einfach so viel drauf zu.

Ich wüsste nur gerne, warum Anfang/mitte 2010 die HNO Ärztin nichts gesagt hat oder gesehen hat, als sie mir in die Nase und im Rachen schaute, hab ja auch gesagt habe Schleim, sollte aber nur mehr trinken.

Dann Juli 2010 war ich im Krankenhaus, hatte viel Nasenbluten und viel Blut geschluckt und bin fast an so schleimblutbrocken erstickt, deshalb hab ich mich durchchecken lassen.

Aber auhc dies ehat nicht viel gesagt, naja, sie hat auch nicht wirklich in die Nase geschaut.

Jetzt gerade ist es hier im Zimmer 32 Grad, es ist sehr war, mein Kreislauf ist auch geschwächt, aber das ganze macht meine Nase auch wieder schlimmer, sie tut weh ein wenig...

APmy31e0


Hallo,

das mit dem Schleim im Hals habe ich auch schon jahrelang, ich sollte einfach mehr trinken und Salbeibonbons lutschen, wurde mir gesagt. Manchmal muß ich echt pausenlos schlucken, um diesen Schleim loszuwerden. Ich kann auch keine größeren Tabletten oder Kapseln schlucken, dann kriege ich sofort Panik wenn die irgendwo hängenbleiben. War wegen dem hals auch schon zu zig Untersuchungen, immer ohne Befund, wären Verspannungen von der HWS und das vegetative Nervensystem.

Zu den Nasenproblemen, bin schon mehrmals operiert, NSW-Begradigung, Kieferhöhlenfensterung eine Seite und Nasenmuscheln verkleinert auch schon. Die Nasenprobleme fingen eigentlich erst nach der 2. Nasenmuschelnverkleinerung an, sollte ja eigentlich besser werden. Ich komm mir schon vor wie ein Hypochonder, wenn ich zum HNO gehe, war aber auch schon bei verschiedenen. Bei mir ist es so, daß eine Nasenseite plötzlich "Zu" ist, dann bekomme ich ein Druckgefühl in Wange, Stirn, Augenbereich, sowie Kopfschmerzen. Dachte auch schon an chronische Sinusitis, nun habe ich das Ergebnis vom MRT, Schädel und NNH ohne Befund.

Nun soll ich zum Neurologen, weil es auch Gesichtsnerven sein könnten, mal schauen.

S.unr1i!sex33


Mh, also so wie du es beschreibst, so geht es mir ja auch immer mit diesem nervigen Schleim und jedem, den ich das erzähle, denkt dann an Hypochonder und Psychische Einbildung.

Habe heute bei einem HNO Arzt angerufen und dem das alles geschildert u.a. auch, als ich die Nasenentzündung damals hatte.

Er meinte, es könnte auf eine Chronische dauernde Sinusitis zu treffen, was er natürlich jetzt als Ferndiagnostik nicht 100%tig sagen kann, aber er schließt es keines Falls aus.

Wenn bei dir aber KEIN Befund festgestellt wurde, könnte es vielleicht dann doch Psychisch sein?

Doch wenn nicht, hol dir mehrere Meinungen ein, das werde ich jetzt auch machen.

Ein nächster Termin bei einem HNO steht wohl an, werde dann noch zu 2 anderen gehen und mir mehr Meinungen einholen, irgendwas muss zu finden sein.

Du kannst auch mit GeloMyrtol Kapseln Inhalieren.

eigentlich sind diese zum Schlucken, aber da du ja auch nicht Tableten schlucken kannst, kannst du dir einfach "Rezeptfrei" die GeloMyrtol Kapseln holen und auch im heißen Wasser einlegen und mit einer Gabel auf die Kapsel drücken, dass ein wenig Flüssigkeit hinaus kommt.

Das beruhigt deine Atemwege und macht den Schleim auch ein bisschen flüssiger.

Natürlich das viele Trinken hilft auch, was ich auch machen sollte.

Salbeibonbons oder Tee hemmen die Entzündungen im Rachen.

Wenn du den Schleim so stark hast, kannst du dann auch nicht schlafen und versucht ihn auch vergeblos ihn raus zu spucken oder sonstiges?

Kannst du auch nicht so gut essen und schlucken dadurch?

Oder auch irgendwie ein angeschwollendes Augenlid, bzw. eine 2te obere Falte?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH