» »

Knalltrauma – und nun?

A+ngxie_ hat die Diskussion gestartet


Hallo,

da ich zu diesem Thema im Internet nicht wirklich etwas finde, wende ich mich nun an euch.

Mir ist vor gut einer Woche direkt neben mir ein Gewicht runtergefalen..es gab einen lauten knall..mir war kurz schwindelig und danach hörte ich schlechter.

zuerst dachte ich, dass es schon von alleine weg gehen würde...und dann das es vielleicht en Druck duch meine erkältung ist.

Aufjedenfall ging es nicht weg..war beim HNO..diagnose: Knalltrauma

nun bekomme ich kortison und bin bei meiner 2. Infusion

Komisch ist das der Druck beim Autofahren extremer wird..manchmal wird das hören beim schlucken etwas besser manchmal schlechter

Wie sind eure erfahrungen bei einem Knalltrauma?

Kann es wieder ganz weggehen? wie sind die Behandlungschancen?

Kann es ganz weggehen und wenn nicht kann man danach trotzdem wieder normal auf konzerte gehen (wo lauterer lärm ist) ???

Für Antworten wäre ich sehr dankbar...bin ich panisch solangsam

Dazu kommt noch ..ich höre nur noch auf einem ohr seid geburt..und genau auf diesem habe ich das knalltrauma...

Sorry für den langen text

Grüße

Angie

Antworten
jeürg1enx44


Hallo Angie_

ich selbst bin von einem Knalltraumata noch nicht betroffen. Wenn es aber ein wirkliches war,dann war der Besuch beim HNO zuerst einmal der richtige Weg!

Allerdings sind die Folgen eines Knalltraumas nicht immer genau einzuschätzen!

Es kommt immer auf den Schalldruck an, dem das Ohr-Innenohr ausgesetzt wurde. Ich habe in meinen zahlreichen Beiträgen schon mehrmals auf diesen anschaulichen Vergleich mit diesem Ährenfeld hingewiesen!

Für die Hörverarbeitung sind die Haarzellen im Innenohr von ganz großer Bedeutung. Du hast nicht sehr viele davon, man spricht von ca 30.000. Stell Dir diese Haarzellen wie ein Ährenfeld vor, durch eine starke Schalleinwirkung werden diese Sinneszellen abgeknickt, wie ein Ährenfeld bei einem Gewittersturm!

Der Schaden an diesen Zellen ist nicht reversibel, soll heißen, sie sind für immer für die Hörverarbeitung nicht mehr brauchbar!

Ob es bei Dir zu diesem "worst case" gekommen ist, kann ein guter HNO feststellen.

Alles Gute

Jürgen

ARnRgie_


Klingt alles nicht besonders aufbauend

aber wenns nix helfen würde dann würde der hno doch gar net erst die infusionen und die tabetten verschreiben

AangJie_


Hat den gar niemand erfahrung mit einem knalltrauma ???

A+ngixe_


Heute bekomme ich die 4 Infusion

Immer noch keine einzige besserung

Kann mir denn überhaupt niemand helfen'?

Asngiex_


Nachher die 5 Infusion...mit Hörtest und danach zum doc

Hörverminderung unverändert sowie auch das Druckgefühl

Da niemand Antwortet....

Habe ich mir gedacht halte ich diesen Beitrag auf den laufenden....für alle denen es so ähnlich ergeht wie mir und nirgens Tipps finden....

Danke

A@nBgiex_


immer noch nicht besser auch nach der 8ten infusion

Mkar/ryPxoppins


immer noch nicht besser auch nach der 8ten infusion

Das ist schlimm. Was sagt denn der HNO, glaubt er dass es noch wieder besser wird?

Nach einem Knalltrauma soll man so schnell wie möglich zum Doc, oder sogar ins Krankenhaus damit man die Infusionen so schnell wie möglich bekommt.

ADngbie_


hmh weiß nicht...am Mittwoch hab ich meine 10te Infusion und wieder einen Hörtest

und dann bin ich auch mal gespannt was der HNO sagt

sind ja jetzt nun auch schon 3 Wochen her und denk nicht wirklich das sich an dem Hören noch was ändert

j8ür[gexn44


Hallo Angie,

leider kann ich Dir derzeit auch keinen besseren Rat geben, als ersteinmal das Ergebnis der Infusionen abzuwarten!

Mach Dir jetzt kein zusätzlichen Stress, dieser kann sich nur negativ auf Dein Problem auswirken!

LG

Jürgen

Azngiex_


Hallo,

so hab neues Infos. War gestern wieder beim HNO. Dort bekam ich meine 10te infu mit Hörtest.

Ergebnis: Darf immer noch nicht laute Musik hören, muss weitere 5 Infus nehmen und weiterhin auch Kortison

Nächste Woche wird wieder ein Hörtest gemacht

Anscheinend hätte sich das Hören gebessert (etwas) was ich aber nicht so sehe

naja weiß au net was ich davon halten soll

LG

a-ndr;e.luxdwig


Hallo

ich habe vor einer Woche auch einen Beitrag geschrieben , allerdings habe ich kein Knalltrauma sondern ein Doppelhören . Das Syndrom ist aber mindestens genauso nervig . Ich lebe damit jetzt schon fast ein Jahr . Es kommt und geht in ca 14 tägigen Intervallen . Ich war schon bei einigen HNO

Ärzten , und habe schon etliche Tests hinter mir . Ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen, daß Medikamente und Cortisontropfen rein gar nichts bringen . Ich bin mir sogar ziemlich sicher, daß es bei mir der Arbeitsstress war, der das Syndrom ausgelöst hat . Zur Zeit hat mich mein Arzt krank geschrieben . Er vermutet bei mir sogar ein Burn Out Syndrom . Denken sie mal darüber nach ob ihr Krankheitsbild vielleicht auch durch Stress ausgelößt wird

Grüsse

Andre.Ludwig

h/uhng"espicht


Dazu kommt noch ..ich höre nur noch auf einem ohr seid geburt..und genau auf diesem habe ich das knalltrauma...

Ich entschuldige mich vorsorglich fuer meinen schwarzen Humor, aber anders waere das auch kaum moeglich ;-)

Bei der Bundeswehr erlebte ich regelmaessig bei anderen Knalltraumata und hatte selbst einmal eines. In der Regel erfolgte eine Behandlung wie bei Dir (die nach dem Gewittersturm niedergepfluegten Baeume sollen sich durch Infusionen erholen). Selbst wollte ich keinen Stress (die Traumata entstanden, wenn man bei Schiessuebungen den Gehoerschutz vergass) und wurde nicht behandelt und dennoch verschwanden die Beschwerden nach einigen Tagen. Ich kann immerhin beruhigend sagen, dass ich persoenlich keinen einzigen Fall mit Spaetfolgen (Tinnitus, Hoerschwaeche usw) mitbekam.

A*n4giex_


Naja ich hör halt nur weniger..und ist jetzt schon fast 1 monat her und seither hat sich nichts getan....

und mir den Infus ist auch nervend..ist doch eig nur da damit arzt sich ne goldene nase verdient nd der patient schön ruhig die füße still hält

ADn&giex_


immer noch nicht besser..sogar schlechter geworden seid ich seit 2 tagen verschnupft bin...so in kack

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH