» »

Meine Erfahrung bezgl. Muschelkaustik bzw. Conchotomie

Kbocknnotxtel hat die Diskussion gestartet


Hallo,

vor ca. drei Wochen habe ich meine Nasenmuscheln mittels Radiofrequenztherapie verkleinern lassen. Zuvor habe ich ca. zwei Jahre lang mehrmals täglich abschwellende Nasensprays verwenden müssen, um überhaupt durch die Nase atmen zu können. Folglich stellten sich bei mir auch vermehrt Erkältungserscheinungen ein, wie z.B. Halsschmerzen oder sogar Nasennebenhöhlenentzündungen. :(v

Die Kosten für die Muschelkaustik bei dem HNO musste ich mit 285,00 Euro selber tragen. Bei der Radiofrequenztherapie wird das Gewebe der Nasenmuscheln durch hochfrequenten Strom verkleinert. Der Vorteil in der Behandlung liegt darin, dass man zum einen die Operation unter einer lokalen Betäubung direkt beim HNO ambulant durchführen lassen kann und zum anderen die Operation selber relativ schmerzfrei ist. Man muss nach der Behandlung keine Tamponaden in der Nase tragen, da es kaum nennenswerte Nachblutungen gibt. Der Eingriff selber dauert nur ca. 10 Minuten. :[]

Durch die Behandlung hat sich in den ersten Wochen schon der gewünschte Erfolg bei mir eingestellt, so dass ich keine abschwellende Nasensprays mehr verwenden muss und normal atmen kann. :)^

Die Nachbehandlung und Pflege zeigt sich gerade aber etwas aufwendig. Zwar kann ich wieder ohne Probleme durch die Nase atmen, aber ich muss z.Z. zwei Mal täglich mehrere Nasenspülungen mit "Emser Salz" vornehmen, um blutige Krusten und Schleim aus der Nase zu spülen. Teilweise werden Klumpen aus der Nase gespült, die größer als Rosinen sind. Weiterhin verwende ich Nasensprays mit Dexpanthenol, um den Heilungsprozess zu beschleunigen. Meine Nase ist derzeit etwas wund und trocken von innen. Der HNO meint, dass das in der ersten Zeit normal wäre. :-/

Was habt Ihr für Erfahrungen mit der Nachbehandlung und Pflege gemacht – speziell bei der Radiofrequenztherapie? ???

Antworten
K1ockKnottexl


Hm...

...aktuell habe ich das Problem, dass meine Nase oft sehr trocken und blutig ist. Zwar kommen keine große Klumpen mehr raus, aber dafür immer noch Schleim & co. Dummerweise hat mein HNO gerade Urlaub und ich habe erst im November einen Termin bekommen. Habt Ihr eine Idee wie ich die Nase am Besten pflegen kann? Spezielle Nasensalben oder Nasenöls? Ist gerade echt ätzend. Manchmal meine ich, dass die Nasenspülungen mit dem Emser Salz auch nicht gerade schonend für meine Nase ist. ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH