» »

Nase nach Op immernoch schief

C(hil)lchixll hat die Diskussion gestartet


Guten Tag

mir wurde vor 1 1/2 wochen die Nase gebrochen (nasenbeinfraktur)

daraufhin bin ich zum arzt und wurde letzten Freitag operiert.

Nach 2 Tagen bekam ich Gips und Tamponade entfernt , musste aber zuhause feststellen dass die nase immernoch leicht schief ist.

Dachte es liegt an der Schwellung. Mittlerweile sind weitere 3 Tage vergangen und es ist abgeschwollen doch immernoch schief

Ist das normal? Verrückt sie sich mit der Zeit nocheinmal?

Was kann ich am besten tun?

Antworten
churiEous.a`boutx.you


Arzt verklagen, nochmal zum Arzt hin... ???

KHMooxdy


Hmm... um das richtig beurteilen zu können muss mindestens eine Woche vergehen, bis wirklich alles abgeschwollen ist. Nach fünf Tagen sah ich noch aus wie Frankensteins Tochter oder eine Preisboxerin.

C,hillpchilxl


Leider immernoch keine verbesserung... Müsste ich eine weitere Operation selber zahlen??

n0asixri


An welcher Stelle der Nase befindet sich die leichte Schiefstellung?

Liegt sie im Bereich des Nasenbeins (oben in Augenhöhe) oder weiter unten (Nasen-Scheidewand-Knorpel; vergleiche [[http://www.qualimedic.de/nase.html)]]?

Ich hatte von Geburt an eine schiefe Nasenscheidewand mit schiefem Nasen-Scheidewand-Knorpel. Im Rahmen eines operativen Eingriffs vor ein paar Jahren (medizinisch notwendig zur Sicherstellung der Atmung) konnte der Nasen-Scheidewand-Knorpel bei mir leider nicht komplett begradigt werden. Sofern bei Dir ebenfalls die Schiefstellung im Bereich des Nasen-Scheidewand-Knorpels liegt, ist dies vielleicht auf Grund des Knorpelaufbaus ein genrelles Problem, was sich nicht medizinisch beheben läßt.

Zur genauen Klärung hilft wohl nur die Konsultation eines Arztes Deines Vertrauens. Eine nachträgliche OP (falls überhaupt sinvoll in diesem Falle) mußt Du wahrscheinlich selber bezahlen, sofern derzeit keine gesundheitlichen Einschränkungen vorliegen. Die Krankenkassen stempeln solch eine Nachbehandlung sicher als "kosmetische" OP ohne Leistungsanspruch ab – falls Du nicht privat versichert bist und die entsprechend teuren Zusatzpakete gebucht hast oder das Nasenbein während der Arbeit gebrochen wurde (Arbeitsunfall) und die Abrechnung über die Berufsgenossenschaft erfolgt.

lCiebHesl]eben


Eine nachträgliche OP (falls überhaupt sinvoll in diesem Falle) mußt Du wahrscheinlich selber bezahlen, sofern derzeit keine gesundheitlichen Einschränkungen vorliegen.

Das kommt auf den Fall an.

Wenn ihm jemand schuldhaft das Nasenbein gebrochen hat (hat ihn geschlagen), dann hat er ja einen Schadenersatzanspruch auf Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands. Wenn nach der 1. OP der Zustand nicht wiederhergestellt wurde, sehe ich keinen Grund, warum der Täter bzw. dessen Versicherung nicht auch die 2. OP bezahlen muss.

Sollte die Versicherung des Täters der Meinung sein, dass die 1. OP nicht ordentlich gemacht wurde, kann die sich ja mit dem Operateur streiten und nicht der TE.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH