» »

Nervtötendes Ohrenrauschen, aber Hno-Arzt sagt es ist harmlos

Kkleinewxaldfee hat die Diskussion gestartet


Ich war heute nochmal bein HNO-Arzt um einen Hörtest zu machen. Dieser viel laut Arzt perfekt aus, er meinte ich höre wie ein Luchs. Das kann ich auch nur bestätigen. ;-D . Jedenfall meinte der Doc das es nicht der Behnadlung bedarf. da das Ohrenrauschen immer nur kurz, aber dafür sehr oft am Tag auftritt. Er meinte es kann auch von der Halswirbelsäule sein, da ich ihm gesagt habe, das es öfters auftritt, wenn ich mal schief sitze oder aus dem liegen aufstehe. Na ja jedenfaLLS GRINSTE ER MICH AN, meinte alles haRMLOS; ich soll mir keine Sorgen machen, das bedraf keinerlei Behandlung.

Kennt das jemand von auch und hat ähnliche Probleme? Was kann ich gegen den Mist machen? Zum Orthopäden werde ich auf jeden fall, gehen um das mit der HWS abzuklären.

Antworten
K=leiinewa+lxdfee


Weiß niemand etwas?

K/lei}newraldf:ee


Immer noch niemand?

pXactMipxerro


hey kleine waldfee,

das problem kenne ich auch. :)z kurzeses ohrenrauschen hin und wieder am tage, das dann auch schnell wieder verschwindet. mein hno-arzt hat mein ohr und gehör auch für perfekt erklärt, so dass ich eigentlich beruhigt bin. aber trotzdem möchte man ja wissen, woher das rauschen kommt – zumal es schon nervt. ":/

ich war auch beim orthopäden und internisten (auch von der seite alles okay).

eigentlich geht man in den meisten fällen davon aus, dass sich das rauschen durch eine durchblutungsstörung im ohr erklärt. die kann unterschiedliche ursachen haben: stress (der einfluss auf das gefäßsystem hat), blutdruckschwankungen (insbesondere niedriger blutdruck), verspannungen, ein enges gefäßsystem, zu "dickes" blut oder zu wenig schlaf. gerade solche beschwerden sind oft psychosomatisch und daher auch so schwer eindeutig abzuklären. :-/

ich würde dir daher auf jeden fall raten, noch mal dein blut (ein hoher hämoglobin-wert spricht für schlechte fließeigenschaften des blutes; der hb-wert wird nicht routinemäßig untersucht), deinen blutdruck beim internisten und die hws beim orthopäden checken zu lassen. wenn das keinen befund bringt, würde ich eher auf stress und/oder falsche haltung/verspannung tippen (wenn man eine verspannung spürt, kann auch eine leichte schmerztablette helfen, um diese zu lösen). da bei dir das rauschen häufig morgens auftritt, könnte es auch eine kombination aus "falscher" schlafposition und niedrigem blutdruck sein.

du könntest auch mal probieren, wenn das rauschen wieder auftritt, den nacken und die schultern warm zu halten (schal, warmes bad), um zu schauen, ob sich dadurch eine verspannung löst, die das rauschen redutziert. und was auf jeden fall wichtig ist und nicht schaden kann: viel trinken (also alkoholfreies), ;-D wenig stress und viel schlaf zzz – ratschläge, die wir doch alle immer so perfekt befolgen! :=o

hast du denn mit verspannungen und/oder stress zu tun? oder hast du vielleicht auch schon gemerkt, welche verhaltensweisen dir guttun?

also, viele gedanken (sicherlich nicht vollständig...), mit denen ich dich vielleicht auf ein paar ideen bringen konnte!

gut besserung! :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH