» »

Aquacort 50 Mikrogramm Nasenspray langzeitanwendung?

LLoneSoxldier hat die Diskussion gestartet


Hi

Habe wiederkehrenden Kieferhöhlenentzündung,und diese wir dregelmäsg mit antibiotika behandelt. wenn dann die entzündung ausgeheilt ist .

ist von meinem Arzt immer wieder fogendes feststellbar:

Geschwollene Nasenwände,Geschwollener Lympknoten unterm Kiefer rechts. desweiteren treten immer wieder schwellungen im Hals auf sowie ist die Zunge Rau rissig(Katzenzunge vom gefühl her)

Da bisher die Ärtzte dagegen nicht wirklich was machen konnten,wurde eigentlich immer nur die Kieferhöhlenentzündung bekämpft ,und wenn die weg ist musste ich mich mit den symtomen erstmal weiterhin ärgern ,aufgrund das es nur immer geschwollen ist aber nicht entzündet kann man dann wohl nicht behandeln.

Naja letztlich habe ich den Arzt dann mal gewechselt,und der neue Arzt hat mir tägliche Nasenspylung empfohlen

deshweiteren soll ich Aquacort 50 Mikrogramm Nasenspray täglich morgends +abens nehmen,quasi dammit die kanähle besser belüftet werden. in der hoffnung das ich den kram auf sicht mal wieder los werde. aber so nach 2 tagen beschwerdefreiheit gehts wieder los.

Meine eigentliche Frage ist allerdings wie lange darf man Aquacort 50 Mikrogramm Nasenspray einnehmen? hab nicht wirklich ein Zeitfenster von meinem Arzt bekommen. nehme das nun seit ca 12 wochen ein. und da die flasche noch nicht leer ist währe es auch kein Prolem weiterhin den kram einzunehmen.

allerdings möchte ich auch nichts falsch machen,und das zeug zu lange einnehmen. gibt es da von euch erfahrungswerte? kann man das generell über lange zeiten einnehmen?

und wenn ihr shcon mein ganzes leid lesen musstet evtl. hat jemand ähnliche probleme gehabt ,und kann mir noch weiter etipps gebene oder einen anderen arzt der da was machen kann.kann ja nicht sein das täglich mein hals anschwillt und meine nasenlöcher immer im wechsel anschwillen und brennen.

vielen dank

mfg

Lone

Antworten
l>e saeng :re.a?l


Wirf mal nen Blick in die Packungsbeilage.

L`onexSoPldxier


leider steht im beipackzettel keine maximale anwendungsempfehlung.

dort steht nur:bei langzeitanwendung sollte er arzt 1x jährlich die schleimhäute untesuchen,demzuvolge könnte ich darauf shcliessen das man das weit länger als 12 wochen nutzen kann aber würde das hat genau abklären wollen.

desweiteren hoffe ich auch auf alternative vorshcläge die probleme in den griff zu bekommen. evtl. mal nen internisten besuchen?

l|eQ MsangF Urexal


Bei Fragen zu Medikamenten kannst du auch in der Apotheke anrufen.

Ein Internist ist nicht für die Atemwege zuständig. Ein HNO wäre wohl angebracht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH