» »

Benommenheitsgefühl bei Nasennebenhöhlenentzündung

TZom^inhxoKo hat die Diskussion gestartet


Hallo an Alle.

Ich hoffe Ihr könnte mir weiterhelfen. Ich schildere mal kurz meinen Krankheitsverlauf:

Also vor genau 2 Wochen hatte ich eine Erkältung/gripalen Infekt. Der Hausarzt verschrieb mir ein leichtes Antibiotikum und meinte ich hätte eine Nasennebenhöhlenentzündung. Kurz darauf hat bei mir auch das Benommenheitsgefühl angefangen. Es fühlt sich so an als hätte ich nach einer durchzächten Nacht nur eine Stunde geschlafen und müsste dann arbeiten gehen. Ich bin körperlich irgendwie da aber nicht geistig. Da dieses Gefühl nicht weniger wurde ging ich Anfang der Woche zum HNO und es wurde ein Röntgenbild angefertigt aufdem eine starke Nasenscheidewandkrümmung zu sehen ist und die Kieferhöhlen wären entzündet und es gäb dort eine Schleimhautzyste. Daraufhin verschrieb er mir ein weiteres Antibiotikum. Der Fakt ist, dass ich jetzt seit 2 Wochen krank geschrieben bin und dieses Benommenheitsgefühl habe. Die Antibiotika sind alle genommen + Tabletten gegen Atemwegserkrankungen + Nasenspray + Inhalationen mit Eukalyptus + Bettruhe. Dieses Gefühl macht mich verrückt und der HNO-Arzt meinte das es bis jetzt weg sein müsste. Ich habe auch keine sonstigen Symptome wie z.B. Kopfschmerzen, noch nicht mal viel Ausfluss aus der Nase. Ich warte die ganze Zeit darauf das alles mal aus der Nase rauskommt. Ich bin sogar soweit am Montag zum Augenarzt zu gehen, weil ich es nicht mehr aushalte. Aber im Internet habe ich schon gelesen, dass Benommenheit zu Symptomen gehören.

Könnt ihr mir weiterhelfen?

Gruß ThominhoKo

Antworten
G"attxja


Hallo,

kenne das Benommenheitsgefühl recht gut, man fühlt sich wie nach 2-3 Bier... Hatte zwar keine Zysten dafür aber ordentlich Kopfschmerzen, irgendwelcher Schleim kam nie durch die Nase und ich konnte frei atmen wie schon lange nicht mehr.

Bei mir war das Probleme das ich gegen irgendwelche Stoffe in meiner Matratze allergisch war, was es genau war weiß ich bis heute noch nicht, allerdings hab ich mein Bett ausgetauscht und Lebe jetzt fast Beschwerdefrei.

Teste doch mal ob sich deine Symptome verbessern wenn du dich irgendwo anders auf hältst, schau aber das du dort ein paar Stunden bleibst.

Grüße,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH