» »

Chronischer Mundgeruch verursacht vonNasennebenhöhlentzündung.

MIopEpo hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe community :)

Ich bin 21 jahre alt und leide ca. seit 3 Jahren unter Mundgeruch. Dieser kam sehr schleichend und wurde immer stärker.

Einhergehend habe ich einen leicht schlechten Geschmack im Mund. Beides kann durch ausreichende Mundhygiene leider nicht dauerhaft bezwungen werden. Schlechter Geschmack + (Mundgeruch) schleichen sich nach z.b wenigen Minuten nach dem Zähneputzen oder Kaugummikauen wieder ein.

Ich bin mir ziemlich sicher das beide Probleme durch meine chronische Nasennebenhöhlenentzündung enstehen. Durch die Überproduktion der Schleimhäute mit entprechenden, zersetzendenden Bakterien produzieren übelriechende Schwefelgase oder wie war das?

Naja, weiter zur Beschreibung. Ich merke auch , das sich ein ziemlich fester Schleim in meinem Rachen befindet den ich durch Schlucken etwas runterziehe, aber nie beseitigen kann. Meine Zunge ist permanent weiss belegt und dieser Belag lässt sich nur mit Mühe und meistens nicht komplett entfernen. Zumindets meine ich das ich einen Belag habe, denn die Zunge sieht weisser als früher aus. Achja als Zusatzinformation: Ich bin gegen Hunde allergisch und habe einen Hund zu Hause. Aber ich reagiere in keinster wiese allergisch auf ihn. Selbst wenn ich die Haare schniefen würde ( kein Jucken oder Atemprobleme):D

Meine Fragen an euch: Was tun gegen Mundgeruch veursacht durch eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung? Schon jemand Erfahrungen damit gemacht? Danke schonmal im Voraus :-)

Antworten
SYchlitza"uge6x7


Eine weiß belegte Zunge kann von Magen/Leberproblemen kommen. Und wer dort Schwierigkeiten hat, stinkt oft aus dem Hals wie ein ... aus dem A...loch....

Man kann labortechnisch schon an reichlich Schnodder zwangsläufig gerochen haben. Stinken tut der nicht, sonst würden logischer Weise auch alle Menschen, die sich die Nase putzen, ja die Luft verpesten. Das ist aber gar nicht der Fall, sonst wüßte man davon. Nur in minimalen Fällen gibt es eine Stinknase, dann riecht man aber aus der Nase, weil dort eben ein ganz besondere Bakterien wachsen.

Trotzdem ist Schleim im Hals natürlich nicht toll. Manchmal ist der so zäh, dass man ihn kaum rausbekommt und man meint, ihn mit der Schere schneiden zu müssen. Örks.

Es wäre einen Versuch wert, es mal mit Corallium rubrum D 12 und Eucalyptus D12 zu versuchen, als Globuli. Anfangs alle 2 Stunden 5 Globuli.

Mundgeruch kann auch durch Zahnfleischtaschen entstehen, da wäre auch einmal der Besuch beim Zahnarzt angebracht. Oder die Zähne selbst sind faulig.

Und dann gibt es noch Menschen, die haben Kopfkino über Mundgeruch, die sich verrückt machen, die aber gar keinen Mundgeruch haben.

Es gibt viele Möglichkeiten.....

__Nix)e_


Bei solchem Zäh-Schlodder-Problem könnt zusätzlich zum post nasal drip auch ein leichter Reflux beteiligt sein.

Ich würde HNO, Gastrologe, Zahnarzt und Pulmologe um die Abklärung bemühen.

Erreger können per "Etagenwechsel" von einem Gebiet ins andere geraten.

Evtl. gibts auch mehrere Ursachen gleichzeitig für den Geruch.

Wichtig wäre es zu wissen ob Fremde den Geruch auch wahrnehmen oder ob nur der TE den Geruch wahrnimt.

M*oppxo


Okay vielen Dank. :)

Ich werde umgehend einen Termin beim Zahnarzt machen um die Mundhöhle zu überprüfen.

Ja das mit dem Kopfkino ist ab und zu der Fall, denn ich bin mir manchmal nicht sicher ob ich gerade Mundgeruch habe oder nicht. Riecht denn Speichel bei Mundgeruch unangenehm? Manchmal habe ich das Gefühl das er leicht negativ riecht.(So ganz schwach in Richtung faulig/verdorben[bäh]).Aber mein Geschmack- und Geruchssinn sind glaube ich etwas gehemmt. Hmm ob fremde den Geruch dauerhaft wahrnehmen werde ich euch bald mitteilen. Ich werde mal jemanden aus meiner Familie als Testopfer benutzen *g*. Da ich durch eine Operation der Nasennebenhöhlen regelmäßig zum HNO muss, werde ich ich diesen erneut auf meinen Mundgeruch ansprechen. Den Tip den Rachen zu säubern werde ich mir auch mal zu Herzen nehmen. Danke nochmal:)

Weitere Infos folgen bald.

S%chl!itza8ugex67


WEnn ich auch nur einmal vergesse, meine Zahnzwischenräume mit Interdentalbürstchen zu säubern oder mit Zahnseide zu behandeln – das stinkt wirklich. Mundhygiene ist erst einmal wichtig. Da wäre Geruch schon mal hausgemacht.

Die chron. NNH – Entzündungen sollten natürlich trotzdem behandelt werden.

_ Nixxe_


Ich ging davon aus, dass eine diagnostizierte chron. Nebenhöhlenentzündung bereits Behandlung erfährt! Anders unvorstellbar........ :-o

KzaterK_3x-8


Moppo

beim Zähneputzen die Zunge oben und unten mit der Bürste reinigen, dann anfangs zwei mal die Woche die Stirnhöllen mit Meersalzlösung reinigen, in ein kleinen Becher lauwarmes Wasser und dieses mit Medizinal- Meersalz mischen ein wenig davon in die Hohle Hand giessen dann mit einem Finger das einte Naseloch schliessen und mit dem freien Nasenloch die Flüssigkeit in der Hand einatmen und dann wechseln mit dem anderen Nasenloch. ich habe so meinen schlechten Atem weggekriegt

und schlafe Nachts besser bedingt durch reine Stirnhöllen, habe auch keine Kopfschmerzen mehr.

Frage noch Rauchst du, wenn ja höre damit auf den es könnte auch ein Faktor für Mundgeruch sein.

M9opp\o


Danke für die weiteren Antworten :)

Nachdem bei mir eine chronische NNH diagnositiziert wurde wurde ich operiert. Meines Erachtens hat die Op mir nichts gebracht, denn die Nase ist nach wie vor permanent leicht verstopft und produziert sehr viel Schleim der schnell austrocknet. Meine nase verstopft ledeglich bei erhöhten Alkoholkonsum nicht mehr so stark wie es damals der Fall war. Ich spüle seit ein paar Tagen jeweils beide Nasenlöcher mit einer Nasenspülsalzlösung mindestens 1 mal pro Tag durch. Dabei löst sich sehr viel, was sich beim anschließenden Naseputzen bemerkbar macht. Kurzfristig scheint dann auch die Nase freier zu sein.

Blöderweise habe ich ein Rezept verloren was mir mein HNO beim letzten Besuch verschrieben hat. Es handelte sich glaub ich um ein Pflegespray.

Wie wird denn eine chronische NNH im Normalfall behandelt?

@ _Nixe_ mit was ist TE gemeint?

@Kater_3-8 Ich habe noch nie in meinem Leben an einer normalen Zigarette gezogen und das wird auch so bleiben :)

_*Nixex_


Themen Eröffner ;-D

_|Nix@e_


Ich hab ein Nasenspary dafür.

Allerdings habe ich Polypen in 2 Nebenhöhlen durch CT nachgewiesen.

Hattest Du das auch?

Eine OP kommt bei mir nicht in Frage, da ich gerade eine mißratene Bauch-OP hatte und dem nicht gewachsen wäre.

Für die Stoßtherapie hatte ich "Beclorhinol aquosum 50 Mikrogramm Nasenspray" – das half recht gut. der Schnodder wurde flüssiger und ging leichter raus

Zum Erhalten habe ich jetzt "Avamys 27,5 Microgramm Nasenspray". Es hilft weniger gut, ist aber eben auf Dauer anwendbar. Momentan keine Erreger nachweisbar. ;-D

Mjoppxo


Ja hab jetzt auch ein Nasenspray dafür. Aber so richtig weg geht das Krankheitsbild bei dir auch nicht oder?

-Ja das mit den Polypen hatte ich auch-

Naja, ich kann jetzt einigermaßen gut mit leben, wenn ich mir jeden Tag die Nase mit einer Salzlösung durchspüle und sprühe.

Hmm auf Erreger wurde/werde ich gar nicht getestet.^^

Das war meine zweite Op in meinem Leben und hatte noch keine (zum Glück) schlechten Erfahrungen/ negative Nebenwirkungen.

Ach und das mit dem Mundgeruch hat sich erledigt. Er war mehr Einbildung als wirklich vorhanden. Durch INTENSIVE Reinigung der Zunge Mundraum usw. kann ich auch den schlechten Geschmack größtenteils beseitigen.

_BNixex_


Nein, es geht nicht ganz weg.

Das sagte mir auch jetzt der Arzt so.

Ich finde diese Info wichtig weil man zu schnell und entwürdigend auf die Psycho-Schine geschoben wird. Ich habe das über 5 Jahre von 3 Ärzten ertragen müssen bis endlich das CT gemacht wurde. Ich darf gar nicht schreiben was ich denen wünsche.... >:(

MVop}pxo


Ja richtig ich kam mir vor wie ein Pseudohypochonder. Dieses ständige zum Arztgerenne unterstützt das auch noch und nervt total. Oh man nach 5 Jahren? Hab ich ein Glück... Mal schauen was beim nächsten HNO Termin rum kommt. Ich glaube er wird mir ein anderes Mittelchen geben wenn das ganze jetzt verheilt ist und relativ "normal" aussieht. S jetzt jetzt Schluss mit dem Gequengel :D

Ich halte euch (dich) auf dem Laufenden wie weiter verfahren wird.

_#Niixe_


Als ich endlich wusste was den Husten verursacht konnte ich besser damit umgehen.

Da ich nun Klarheit habe brauche ich auch keine Facharztbesuche mehr. Der Hausarzt verschreibt das Spray und das wars. Je nachdem brauch ich nachts ein Kissen mehr – damit der Schnodder nicht in die Luftröhre rutscht.

Erwachen aus dem Tiefschlaf mit Erstickungsgefühl und Husten ist wenig witzig. :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH