» »

1500 mg Amoxicillin mit starken Nebenwirkungen

SXooNkieZStacpkhouxse hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe eine, seit gestern Morgen diagnostizierte, eitrige Zungengrundmandelentzündung. Mein HNO hat mir Amoxicillin verschrieben 500mg 3x tgl. In der Apotheke gab es nur 750mg Amoxi, also nehme ich nun 2 x tgl. 750mg.

Eine Stunde nach Einnahme bekomme ich Übelkeit (was noch harmlos wäre), Magenschmerzen, Herzklopfen..ich fühle mich wie benommen, mir wird schwindelig, meine Beine werden schwach. ich kann dann nichts anderes machen als sitzen bzw.liegenbleiben und warten bis nach etwa 3-4 Stunden die nebenwirkungen nachlassen.

Mein Problem ist, dass ich auf so viele Antibiotoka allergisch reagiere (Tetracycline, Metronidazol) und Amoxicillin das einzige war, was immer ging.

Was kann ich tun gegen die starken Nebenwirkungen? Das medikament trotzdem weiter nehmen? Bei einer eitrigen Halsentzündung muss man doch Antibiotika bekommen, oder?!

Antworten
asgnes


Was Du beschreibst, ist keine Allergie. Wie äußern sich die anderen Allergien?

750 mg sind übrigens keine sooo hohe Dosis, für Harnwegsinfekte kann man 3 g in einer Dosis geben.

SPteph4-Bobunxty


Geh zum Arzt und schildere Deine Probleme. Cefadroxil geht auch bei Infekten. Das vertrage ich sehr gut - und ich habe mit vielen Medikamenten Probleme..... :)*

SPoobkieSt$ackshoFuxse


Bei den tetracyclinen: Arzneimittelfieber, Krampfanfälle, Darmentzündung. beim metronidazol: Atemnot, Blutdruckabfall

E=hemualinger NJutzer (#3c25731x)


Mein HNO hat mir Amoxicillin verschrieben 500mg 3x tgl. In der Apotheke gab es nur 750mg Amoxi, also nehme ich nun 2 x tgl. 750mg

Das ist aber nicht im Sinne des Erinders, dann hätten die das bestellen müssen.

Ist übrigens eine recht niedrige Dosis, als ich das letzte mal Amoxi genommen habe habe ich 3x1000 genommen ...

Ich vertrage das aber nicht bekomme davon Hautausschlag

SFandyzbe1axch


Ích denke auch Du solltest wieder zum Arzt gehen, vielleicht kann er etwas gegen die Überlkeit verschreiben, aber vielleicht musst Du auch einfach da durch, oft bessern sich Nebenwrikungen nach einiger Zeit und die Entzündung behalten ist ja keine Alternative, die muss ja weg.

S|ooki.eSta[ckhoxuse


Ja darum nehme ich das Medikament ja auch noch, weil ich zuviel Angst habe vor der Entzündung und dass die viellicht aufs Herz schlagen könnte.. werde morgen nochmal den HNO aufsuchen...

Ich habe meine 2. Dosis für heute jetzt um 22.10Uhr genommen und sitze wieder hier mit Brechreiz, herzrasen etc. so gehts ja auch irgendwie nicht. Gestern abend musst ich mich übergeben, das kommt bei nem entzündeten Hals natürlich super. {:(

M^onUixM


Das ist aber nicht im Sinne des Erinders, dann hätten die das bestellen müssen.

Die Halbwertszeit von Amoxi ist so lang, dass diese Entscheidung in jedem Fall vertretbar ist.

a{gnexs


Hast Du Angst vor dem Antibiotikum?

S"ooki'eSStackhxouse


ich habe vor jedem Medikament Angst. Normalerweise behandle ich alles mit alternativen heilmethoden, viel pflanzliches, tees, Öle und nach Wicca tradition.

Aber bei richtigen Dingen wie bakterielle Infektionen mit Eiter etc..oder gar schwerere Erkrankungen wie Krebs etc. würde ich nur auf Schulmedizin vertrauen. Kopfweh gehen auch mit Minzöl oder Bauchweh mit Wärme und Tee weg ;-)

S}andAyxbeach


und, hast Dus weiter genommen? gehts Dir besser?

ATbb%yAli8cikouxs


habe seit heute auch Amoxi 1000 gegen eitrige Mandelentzündung und nach all den Horrorberichten hier über das Medikament echt Angst das zu nehmen :-/ wie geht es dir denn heute Sookie?

aUgxnes


Mehr Angst als davor?

Rheumatische Endokarditis (postinfektiöse Endokarditis)

Stand: 25. April 2011Autor: Onmeda-RedaktionMedizinische Qualitätssicherung: Dr. med. Weiland, Dr. med. Waitz

Die rheumatische Endokarditis (postinfektiöse Endokarditis) ist eine Entzündung der Herzinnenhaut (Endokard) als Symptom für das sogenannte rheumatische Fieber. Dies ist eine Autoimmunreaktion, die nach einer Infektion mit bestimmten Bakterien auftreten kann.

Rheumatisches Fieber kann infolge einer Infektion mit A-Streptokokken entstehen, zum Beispiel infolge einer Mandelentzündung, Rachenentzündung oder Mittelohrentzündung. Zwischen der ursächlichen Streptokokken-Infektion und dem Ausbruch des rheumatischen Fiebers vergehen ungefähr 10 bis 20 Tage. Da Mandelentzündungen bei 5- bis 15-Jährigen vermehrt auftreten, entwickelt sich die rheumatische oder postinfektiöse Endokarditis am häufigsten in dieser Altersklasse. Dank der meist konsequenten Behandlung von Streptokokken-Infektionen sind rheumatisches Fieber und die rheumatische Endokarditis in Deutschland heutzutage jedoch selten.

d,olpYhin79


Ich habe Amoxi auch schon mal bei Mandelentzündung, Rachen bzw NNH Entzündung und ganz ohne Nebenwirkungen. Da nehme ich doch lieber 10 Tage das Amoxi bevor ich eine Angina Pectoris oder andere Gebrechen bekomme.

d.olphi9n79


Ach ja und ich habe schon 3 x 750 mg bzw 3 x 1000 mg bekommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH