» »

Mundgeruch loswerden durch Mandeln entfernen?

Tmonni9i000 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich leide nun schon seit längerer Zeit unter chronischem Mundgeruch, der sich unter anderem in weißem Zungenbelag deutlich macht...Vor kurzem war ich beim HNO-Arzt, der mal einen Blick drauf geworfen hat und meinte, dass ich meine Mandeln entfernen lassen müsste. Also kennt sich hier jemand aus und kann mir sagen, wie die Chancen stehen, ob dass wirklich was bringt und ich den Mundgeruch dadurch endlich loswerde, oder soll ich besser nochmal meinen Zahnarzt dazu befragen?

Antworten
lrieb)eslexben


Meine Meinung: Der Eingriff ist unverhältnismäßig schwerwiegend.

Keine Ahnung, ob er überhaupt was bringt, aber lies dir mal durch, wie dreckig es den Leuten im Forum 14 Tage lang nach der OP geht...

Außerdem können auch teils lebensbedrohliche Komplikationen auftreten.

Ich würde erst mal konservative Behandlungsmethoden ausprobieren.

Hast du es schon mal mit einem Zungenschaber probiert?

Putze doch mal deine Zunge mit der Zahnbürste und Zahnpasta, damit geht der weiße Belag auch ab.

T3oni9H000


hm, also ich hatte mir vor einiger zeit mal so nen zungenschaber geholt und das ausprobiert, aber irgendwie kommt der belag nach einiger zeit immer wieder zurück...

C$atWil$loxws


Liebesleben hat total Recht.

Man sagt auch, die Mandeln sind Wächter des Immunsystems. Wenn sie weg sind, rutschen Infekte meist sofort in die Bronchien und können dort schlimmeren Schaden anrichten als wenn sie im Rachen stecken bleiben.

Ich würde es auch erstmal mit anderen Sachen versuchen, z.B mit Symbioflor 1 gurgeln.

lNe asasngx real


Was ist denn "nach einiger Zeit"?

vKolDontzere


Also das mit dem Wächter des Immunsystem ist relativ. Wenn die Mandeln chronisch zu Beschwerden führen belastet man das Immunsystem deutlich mehr als wenn sie entfernt sind. Ich mußte sie mir nach einem schweren Mandelabszeß entfernen lassen und bin seitdem viel agiler und nie wieder im Bereich Rachen auch nur erkältet gewesen. Vorher hatte ich immer ein Gefühl der Abgeschlagenheit und bei Unterkühlung gleich Angina. Bloßer Mundgeruch als Indikation für eine solche OP – ich weiß nicht. Ein Spaziergang ist die OP und vor allem die Phase der Heilung danach, nicht. Mit den Riskiken der OP muß man auch umgehen können. Ich hatte keine Wahl. Glück gehabt.

GDeorVge198x0


Mundgeruch von den Mandeln kommt meines Wissens nach durch Mandelsteine oder "Tonsilliten". Google das mal. Du kannst Dir die Mandelsteine selber entfernen oder auch tlws. beim HNO entfernen lassen. Das würde ich im ersten Schritt einer OP vorziehen.

Ich habe gute Erfahrung mit einer Alternativ-medizinlichen Methode gemacht, der Roederglocke. Hat ein Arzt vor über 100 Jahren erfunden, glaube ich. Kannst Du hier kaufen. Damit erzeugst Du ein Vakuum und ziehst die Mandelsteine regelrecht aus den Mandelkrypten (den kleinen Spalten und Löchern der Mandel) heraus und entfernst die mit einem Q-Tipp.

[[http://www.gassner-design.de/ghshop/advanced_search_result.php?keywords=10557&x=0&y=0]]

Check mal wie Deine Mandeln aussehen. Sind sie sehr "zerklüftet", d.h. habe sie viele Löcher, Spalten? Dort lagern sich die Steine ab, aber auch in der normalen Mandelspalte.

Im übrigen könnten Mandelsteine auf ein nasales Problem hindeuten, denn diese bilden sich durch post nasalen Schleimfluss ("Post Nasal Drip"), der wiederum durch eine Sinusitis ausgelöst werden kann.

Ich empfehle übrigens eine Zungenbürste, statt einem Scharber, zumindest aus persönlicher Sicht. Check mal die "Tung Brush", z.B. bei Amazon. Diese hat mir auch ein Mundgeruch-Experte empfohlen.

lriebves@lxeben


@ Toni9000

hm, also ich hatte mir vor einiger zeit mal so nen zungenschaber geholt und das ausprobiert, aber irgendwie kommt der belag nach einiger zeit immer wieder zurück...

Das klingt irgendwie so:

Ich hab mir eine Zahnbürste geholt und ausprobiert, aber irgendwie kommt der Zahnbelag nach einiger Zeit immer wieder zurück.

Diese Zungenschaber oder auch Zungenbürsten sind dafür gedacht, dass du sie regelmäßig (1-2x taglich) nutzt. Dauert nicht lange und ist gut im Rahmen des Zähneputzens zu erledigen.

@ George1980

Rödern wollte ich auch mal ausprobieren, habe in meiner Region bis jetzt leider keinen Arzt gefunden, der das macht. Hast du dir das selbst beigebracht? Wie stark ist der Unterdruck?

Goeor2ge19x80


@ liebesleben

Rödern wollte ich auch mal ausprobieren, habe in meiner Region bis jetzt leider keinen Arzt gefunden, der das macht. Hast du dir das selbst beigebracht? Wie stark ist der Unterdruck?

Das kannst Du selber machen, mit ein wenig Übung. Es gibt zwei Schwierigkeiten. 1. Würgreflex durch Berührung des Gaumenzäpfchens, 2. Vakuum vorsichtig aufbauen

Du brauchst natürlich erstmal die Glocke(n). Ich lege sie vorher in kochendes Wasser, um sie zu desinfizieren, auch wenn ich die Mandelseite wechsle. Natürlich vorher nochmal kalt abspülen, damit Du Dir die Mandeln nicht verbrennst.

Dann starte ich mit der großen Glocke, presse ganz leicht den Gummiball, mit dem Du das Vakuum erzeugst. Das Vakuum sollte gerade so Bestand haben, sonst fangen die Mandeln ggf. an zu bluten. Dann ziehe ich vorsichtig an der Mandel. Setzte die Glock ab und schaue mit einem Q-Tipp in den Krypten nach Steinchen. Diese Prozedur wiederhole ich einige Male mit der großen Glocke, manchmal dauert es ein paar mal, bis was raus kommt, mal ist mehr, mal weniger drin.

Die gleiche Prozedur wiederhole ich dann mit einer kleineren Glocke, mit der ich einzelne Krypten gezielt absauge. Wie gesagt vorsichtig, und manchal ist auch ganz wenig Blut drin.

Abschließen gurlge ich mit Wasser oder Salzwasser. Das komische ist, das im Anschluss sehr viel transparenter Schleim sich löst, als würde dieser aus den Mandeln kommen. Ich schätze das ist Lymphflüssigkeit, aber etwas dazu finden/googlen konnte ich bislang nicht. Auch der Schleim aus der Nase geht plötzlich leichter raus. Daher habe ich teilweise noch den Verdacht, das alles könnte Mandel-bedingt sein.

W#iEnterxkind


Wenns nur am weißen Zungenbelag liegt: Zungenschaber :)^

Falls es an Mandelsteinen liegen sollte (wie kommt der Arzt darauf, dass die Mandeln rausmüssen? Sind sie stark zerklüftet, hast du oft Halsschmerzen oder Entzündungen?): Abwägen :)D

Ich hatte Mandelsteine %:| und ständige Probleme mit Halsschmerzen und habe mich dann letzendlich operieren lassen. Auch wenn ich starke Schmerzen hatte und die ersten 2 Wochen wirklich, wirklich nicht schön waren: Ich habe es nie bereut :-) Bin viel weniger krank, habe nicht fast permanent Halsschmerzen und Mandelsteine nerven mich auch nicht mehr ;-D

R5itxa37


Hallo Toni,

habe das gleiche Problem wie Du und überlege ebenfalls mir wegen Mandelsteinen die Mandeln herausnehmen zu lassen. Habe schon einiges recherchiert, obwohl mein HNO-Arzt sagt, eine Mandel-OP sei heute keine große Sache mehr.

Die beste Quelle, die ich bisher zu diesem Thema gefunden habe, ist hier: [[http://www.mandelsteine.org/2011/04/15/op-wegen-mandelsteinen/]]

Da ist auch von einem Buch die Rede. Kostet ein paar Euro, aber wenn es auch nur die kleinste Möglichkeit gibt, dass es tatsächlich hilft...

Ansonsten bleibt wohl echt nur die OP, denn habe schon alles probiert. Selbst entfernen, absaugen lassen usw. Vorübergehend hilft das, aber die Mandelsteine kommen immer wieder. :-/

Lieben Gruß.

Rita

S>ternenrkindmaxma


Kennst du das Meridol?

Gibts bei Schlecker und auch DM!

Nicht das normale sondern das wo in einem Rosa Feld Halitosis!

Ich hatte in dem Sinne nicht mit MG zu kämpfen sondern mit einem Zungenbelag wo sich die Zunge immer total pelzig angefühlt hat!

Mein HNO hat mir empfohlen das Zahn und Zungengel, die Spülung und einen Zungenreiniger zu kaufen und es hilft wirklich!

LG

tMhom?asU04


Also ich habe mir vor ca. 1 Monat die Mandeln entfernen lassen, da ich schon seit ungefähr 3 Jahren unter den echt übel riechenden Mandeln und dem damit verbundenen Mundgeruch gelitten habe und ich muss sagen, ich bereue nichts und fühle mich fast wie neu geboren!!! Der Mundgeruch ist vollkommen verschwunden, wobei ich vorher auch diverse Mundspülungen, Zungenscharber etc. ausprobiert habe, alles ohne Erfolg.

Die OP hat an einem Dienstag stattgefunden und am folgenden Freitag wurde ich schon wieder entlassen, danach war ich noch eine Woche krank geschrieben. Die Schmerzen nach der OP waren schon relativ heftig und vor allem sehr unangenehm, aber wenn ich den damit verbundenen Erfolg sehe, würde ich es jeder Zeit wieder machen und jedem der auch unter den übel riechenden Mandeln leidet zu diesem Schritt raten. Nebenbei bemerkt, die Schmerzen waren mit Schmerzmitteln viel besser auszuhalten als ich vorher befürchtet habe, ich konnte sogar am Tag der OP wieder feste Nahrung zu mir nehmen.

Ein schöner Nebeneffekt ist auch noch, dass ich nun viel besser Luft bekomme, da meine Mandeln sehr groß waren. Mein HNO Arzt, der auch die OP durchgeführt hat, sagte mir vor der OP, dass die Mandeln bei Erwachsenen Menschen keine Funktion mehr haben und das es nicht stimmt, dass nach der Mandel OP vermehrt Halsschmerzen bzw. Bronchitis auftreten.

Gruß,

Thomas

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH