» »

Permanent Mandelentzündung, Ärzte nehmen mich nicht ernst

S&now+bellxs hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben ich hoffe, man kann mir hier helfen, ich weiß nicht mehr weiter...

Folgendes:

Im Oktober letzten Jahres hatte ich seit meiner Kindheit zum ersten mal wieder eine Mandelentzündung mit Fieber, Sprachbeschwerden etc. daraufhin bekam ich Penicillin und nach zwei Wochen war ich wieder fit.

Ende Januar bekam ich wieder eine Mandelentzündung mit allen Beschwerden, war hier bei einem Arzt, habe Amoxycillin verschrieben bekommen. 3 Tage nach Einnahme der letzten Tablette, kam die Mandelentzündung zurück. Arzt gab mir daraufhin eine Überweisung zum HNO, der mir insgesamt ca. 20 Sekunden in den Mund sah und mir eine Tonsillektomie empfahl und mich ins Klinikum überwiesen hat. Dort rief ich dann an und bekam einen Termin für April für die HNO Sprechstunde.

10 Tage nach dem HNO-Besuch bekam ich wieder eine Mandelentzündung worauf hin ich beim Hausarzt meiner Eltern war (war da grad zu Besuch) und bekam wieder Penecillin, da das nicht anschlug, war ich nun heute schon im Klinikum. Dort hat sich die Frau Doktor nun auch mal intensiver meine Mandeln angeschaut, sich aber zu einer Tonsillektomie nicht weiter geäußert und auch nicht dazu, warum das Antibiotika nicht anschlug. Sie hat mir Blut abgenommen (wegen Verdacht auf EBV) und die Ergebnisse werden nun zu "meinem" HNO-Arzt geschickt. Einen weiteren Fahrplan habe ich trotz nachfragens nicht bekommen. Sie meinte nur, das mich wegen einer Mandelentfernung auch der HNO direkt Einweisen kann und ich dafür nicht extra vorher ins Klinikum muss...Aha, woher soll ich denn das auch wissen?

Was soll ich denn jetzt machen? Ich meine, außer auf die Ergebnisse warten?

Was ist, wenn da nichts rauskommt? Ich kann doch nicht alle 2 Wochen eine Mandelentzündung bekommen. Ich bin Studentin, und mich permanent krankschreiben lassen ist relativ sinnlos, weil ich meine Hausarbeiten, Seminaraufgaben, Prüfungen etc. ja doch alle erledigen muss, ob nun mit Fieber ohne.

Warum schiebt man mich von einem Arzt zum anderen und jeder guckt mich nur 2 Minuten an und verschreibt mir Antibiotika? Ich fühle mich absolut nicht ernst genommen und total hilflos :/

Hat jemand schonmal sowas ähnliches erlebt? Wie wurde da vorgegangen?

BIn über jede Reaktion und jeden Ratschlag dankbar.

Grüßle

Antworten
D'al6iRda


Hey *:)

Ich habe auch erst als Erwachsene wieder Mandelentzündungen bekommen, etwa alle 6 Wochen. Bei mir hat das Antibiotikum auch nicht gut gewirkt, vermutlich

wegen Resistenzen.

Mich hat das ständige Beschäftigen damit verbunden mit der körperlichen Schwächung so zermürbt, daß ich mir schnell (innerhalb von 3 Wochen) einen OP-Termin direkt in der Uni-Klinik geholt habe. 1-2 Wochen vorher mußte ich dann dorthin, meine Einweisung vom HNO abgeben und einige Untersuchungen, auch des Blutes machen lassen und dann habe ich die Klinik etwas später am OP-Tag wiedergesehen.

Ich rate dir, dich auch direkt an eine Klinik, die sowas häufig macht, zu wenden

und einen Termin zu vereinbaren. Natürlich mußt du dir anschließend eine Einweisung vom HNO besorgen (woe die Ärztin im KH dir das auch gesagt hatte). Wenn irgendwas gegen eine OP sprechen sollte, sagt man dir das bei den Voruntersuchungen.

Wünsche dir Alles Gute! Und Kopf hoch, das wird dann schnell besser :-)

D&alidxa


Warum schiebt man mich von einem Arzt zum anderen und jeder guckt mich nur 2 Minuten an und verschreibt mir Antibiotika? Ich fühle mich absolut nicht ernst genommen und total hilflos :/

Das ging mir teilweise auch so. Allerdings hat der HNO, der mir immer wieder Antibiotika verschrieben hat, auch schon früher gesagt, daß ich über eine OP nachdenken soll. Denn ewig AB zu nehmen, kann ja nicht zweckgemäßig oder gesund sein.

Triff du doch jetzt bald DU die Entscheidung darüber, ob du die Dinger loswerden möchtest oder weiter Rückfälle erleiden und AB nehmen. Meines Wissens nach gibt es nur diese beiden Alternativen.

SYnowRbellxs


Aber ich war doch extra schon wegen der Mandelentfernung heute im Klinikum. Die Frau da wollt mich ja ni aufklären :/

Bin vor kurzem erst hierher gezogen, der HNo kennt mich eigentlich gar nicht, jetzt gehen die Ergebnisse wieder an den. ":/

Außer 2 Minuten Gespräch kommt bei dem ohne Termin nix zustande, auf nen Termin kann ich aber ni warten, weil es bei mir ja eigentlich IMMER akut ist.

Ich bin bei sowas wohl einfach nicht renitent genug.

Naja hilft wohl doch nur abwarten und dem Arzt mal auf die Füße zu treten...

Danke schonmal für deinen Beitrag, ich hoffe nur, das es durch eine Mandelentfernung auch besser wird und dann ni Sachen wie Seitenstrangangina etc. auftreten :-X

SmnowQbells


Triff du doch jetzt bald DU die Entscheidung darüber, ob du die Dinger loswerden möchtest oder weiter Rückfälle erleiden und AB nehmen.

Die Entscheidung hab ich ja schon getroffen, je eher desto besser, deswegen bin ich doch ins Klinikum auf Anraten des HNO...

Aber dort wurde ja nichts dazu gesagt, obwohl mehrmals angesprochen -.-

Sondern wie gesagt nur Blut abgenommen (was auch ein ordentlicher HNO-Arzt mal vorher schon hätte machen können) und zurück zum HNO geschickt

I>nm-Ko%gB Nito


hi,

als Erwachsener würde ich mir nicht so shcnell die Mandeln raus nehmen lassen.

Als erstes gehört der Titer (ASL, glaube ich) bestimmt, unter 200 sollte man sich das mit der OP überlegen.

Als dann gehört bei Dir ein Schädel-CT gemacht, da sieht man, was mit den Nebenhöhlen ist.

UND Du gehörst zu einem Zahnarzt, der soll einen Blick auf dei Wurzeln der Zähne werfen

wenn Du plötzlich so oft hintereinander Mandelentzündungen hast, dann stimmt was nicht.

ich kam auch gar nicht mehr raus der Antibiose und letztenlich lag ich dann auch auf dem OP-Tisch :

aber nicht wegen der Mandeln.....

Kmleinewkaldfxee


Hast du mometna viel Stress oder gefällt dir das Studium noch oder hast du sonstige Probleme? Oft sind solche Dinge psychisch bedingt. du solltest bedenken das die Mandeln noch eine Arzt Schutz für die Bronchien sind. Sind die Mandeln raus gehen die Erreger direkt in die Bronchien rein und wenn sich da eine Entzündung dauerhaft oder chronsich fest sitzt, schränkt das ziemlich ein. Bronchien und Lunge können nicht so einfach entfernt werden. Und nicht jedem hilft eine Mandelentzündung, viele werden dann noch öfters krank (Bronchitis) und die ist bei weitem nicht so schnell und unkomplieziert wie eine Mandelentzündung. Eine Mandelentzündung kann auch keine Lungenentzündung verursachen eine Bronchitis schon.

Also solltest du keine psychischen Probleme haben, dann mandeln raus. Solltest du psychische Probleme haben die die Entzündungen auslösen, wird eine Mandelentfernung nichts bringen denn danngehst es immer so weiter.

D&a$lixda


Ich bin bei sowas wohl einfach nicht renitent genug

Vielleicht ;-D Dann ist du eben ab jetzt!

Ja, verstehe, das ist blöd gelaufen mit der Ärztin. Ich kann gut nachvollziehen, daß du dich da etwas hilflos fühltest. Letztlich ist man ja doch auf die ärztliche Meinung angewiesen, aber ausgeliefert bist du nicht! Wenn du immer wiederkehrende Entzündungen und wie ich sogar mit viel Eiter (hast du das auch? hast,die du schon vielfach versucht hast mit AB zu bekämpfen, wird sich kaum ein KH weigern, dir die Mandeln zu entfernen.

Daß du beim HNO erst im April einen Termin bekommen hast, finde ich auch viel zu lang in so einem Fall! Kannst du dort nicht nochmal anrufen und mit etwas Hartnäckigkeit einen früheren Termin "verlangen"? Oder du bietest an, viel Wartezeit zu akzeptieren, wenn du terminlich zwischengeschoben wirst.

D[alxida


als Erwachsener würde ich mir nicht so shcnell die Mandeln raus nehmen lassen.

Als Erwachsener? Davon wird vor dem 6. Lebensjahr abgeraten, da die Mandeln eine wichtige Rolle beim Aufbau der Immunfunktionen spielen. Aber als Erwachsener, der ständig damit geplagt ist und dem AB nicht mehr hilft...?

Sunuo~wbuelSlxs


Als erstes gehört der Titer (ASL, glaube ich) bestimmt

Danke, aber wie mache ich denn dem Arzt klar, wie er seinen Job zu machen hat?

Blut wurde kaut Aussage ja nun nur wegen dem EBV abgenommen. Warum machen die das ni von alleine ??? Die sind doch die die Ahnung haben, warum muss ich mir sowas im Internet erklären lassen? :(

Am besten ich mache mir mal nen Zettel, wenn ich wieder in der Sprechstunde bin, damit ich mir ni immer übern Mund fahren lasse, nur weil die anscheinend überarbeitet sind, dafür kann ich doch nichts.

Hast du mometna viel Stress oder gefällt dir das Studium noch oder hast du sonstige Probleme? Oft sind solche Dinge psychisch bedingt.

Danke Kleinwaldfee, da habe ich auch schon drüber nachgedacht. Bin noch nicht so lange hier und habe mich noch nicht wirklich eingelebt, aber mit solch tollen Mandeln ist das auch ni so einfach. Das Studium ist stressig, aber nicht übermäßig und ist ganz gut. Das einzige was mich wirklich stresst sind die Mandeln. Ich mein, ich konnt jetzt seit nem Monat so gut wie gar nix mehr unternehmen, weil immer die Mandeln dazwischenfunken. DAS nervt wirklich.

Bin froh das meine Prüfungen grad mal in ner Beschwerdefreien Woche waren. o:)

SSchGlitzaeuge6x7


Ich würde mir erst einmal Tonsiotren kaufen und alle 15 Minuten eine Tablette lutschen. 2 STunden lang. Und dann stündlich eine Tablette. Man merkkt schnell, wenn man das Zeugs reduzieren kann.

Dazu noch Eucalyptus D 6, Globuli, das wirkt wie ein Antibiotikum, hat aber nicht dessen Nebenwirkungen.... 5 x am Tag 5 Globuli.

Das haut jede Mandelentzündung in den Eimer...

Und zu glauben, man bekäme ist ohne Mandeln keine Hals- und Rachenprobleme, ist ein Irrtum. Die Häufigkeit könnte gleichbleiben. Aber mit den obigen Mitteln, bereits bei den ersten Anzeichen genommen, ist es nach 2 Tagen wieder weg.

I n-nKoKg ]Nito


....also mal ausführlicher.

ich hatte von Oktober bis januar permantent rachenwandinfekte und natürlich waren da die mandeln auch immer mit entzündet.

aber da sie nicht negrotisch waren und auch der Titer unten, kam mein HNO nicht auf die Idee, diese zu entfernen.

also wurde immer mit Antibiotikum drauf geschlagen.

Irgendwann war die Packung noch nicht mal durch, da ging es schon wieder los und ich bin zum Hausarzt, der mich anschaute und meinte:

sie haben Zahnschmerzen.

Häh?

bin dann nachmittags zum Zahnarzt – ich hatte eine Wurzelentzündung und den Zahn letztendlich dann auch verloren (vor 10 Jahren die Nerven/Wurzel, vor vier Tagen den ganzen Zahn).

danach wurde es besser, aber noch nicht so wirklich.

Also hat der HNO ein Schädel-CT angeordnet und da kam dann raus, dass "da was wäre", also in den Nebenhöhlen, aber nicht klar ist, was.

Also wieder zum HNO, dieser meinte, er empfiehlt mir das Bundeswehrkrankenhaus in ...(100 km von uns, dabei Klinikum eigentlich um die Ecke), ein Prof......

HNO-OPs wären diffizil.

Dieser Prof. hat mir die Nebenhöhlen ausgeräumt, die Nase begradigt, die Siebbeinzellen (?) durchstoßen.

Er wollte mir gleichzeitig die Mandeln raus nehmen lassen, habe das aber verweigert, denn als Erwachsener kann das ziemlich eklig und auch gefährlich werden.

Nach der OP hatte ich so gut wie nie mehr Nebenhöhlenentzündunngen und damit auch keine Rachenwand- und Mandelenzündungen mehr.

Was nun zuerst da war, die verstopften Nebenhöhlen oder die vereiterte Zahnwurzel, weiß keiner.

Aber die Antibiose hätte da nie geholfen, das war einfach anatomisch durch das Thema.

Meine Mandeln sehen auch aus wie....

also jeder Notdienst fällt immer in Ohnmacht (so alle 1 – 2 Jahre habe ich mal eine gepflegte Angina und IMMER am Wochenende) und will die Mandeln entfernen aber mein HNO argumentiert, dass das Problem bei mir nie die Mandeln wären, sondern es immer von Nebenhöhlen oder vor allem Seitensträngen bzw. Angina kommt.

Das risikoreiche Entfernen der Mandeln würde nichts bringen.

D9aliuda


ich hoffe nur, das es durch eine Mandelentfernung auch besser wird und dann ni Sachen wie Seitenstrangangina etc. auftreten :-X

Darüber hatte ich vorher auch gelesen und auch mein Arzt meinte, daß man nicht generell vor "Halsentzündigen" geschützt ist. Ich kann dir nur sagen, daß sich sowohl die Häufigkeit meiner gewöhnlichen Erkältungen als auch die Stärke der Halsschmerzen (die ich dann auch noch habe) deutlich verringert haben. Das kann natürlich glücklicher Zufall bei mir sein.

D~alixda


In-Kog Nito

Dieser Prof. hat mir die Nebenhöhlen ausgeräumt, die Nase begradigt, die Siebbeinzellen (?) durchstoßen.

Das finde ich interessant! Ich habe seit ich denken kann Nebenhöhlenprobleme und auch eine schife Nasenscheidewand. Kann natürlich sein, daß das bei mir auch deine/Ursache war, aber nun sind meine Mandeln raus und es sieht jetzt auch so besser. Danke jedenfalls für deine ausführliche Schilderung *:)

DDaplixda


"deine" Ursache möchte ich gegen eine austauschen und schief schreibt man mit ie ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH