» »

Stimmband Polyp. OP erfolglos

SGwee9ty_3N9 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Mitglieder

Habe folgendes Problem.

Bei mir wurde ein Stimmbandpolyp festgestellt, bin immer Heißer und die Stimme bleibt manchmal weg.

So, ich sollte diese Woche Dienstag Operiert werden. OK,

Ich bin ins Krankenhaus,

wurde in Narkose gelegt,

kam wieder auf mein Zimmer,

Abends ging ich dann nach Hause :)^

Das war am Dienstag!!!!!!!

Am Donnerstag, Nachmittag, rief mich der HNO Arzt an, der mich Operiert hat, und teilte mir folgendes mit:

Ich konnte sie leider nicht Operieren, da ihr Hals so eng ist und ich selbst mit dem kleinsten Werkzeug da nicht hingekommen bin.

Ich hätte es mit Gewalt versuchen können, aber dann hätte ich ihnen den Kiefer gebrochen und ein paar Zähne.

Ich könnte ihnen anbieten, sie kommen zu mir in die Praxis, ich betäube ihnen den Hals von innen und schneide dann das Ding mit einer Zange (oder ähnliches) weg.

Der Polyp an meinem Stimmband stört mich, ich habe Angst, dass es sich in was Böses verwandelt mit der Zeit.

Ich muss Beruflich viel Reden und Rauche noch dazu.

Ich habe Angst es in der Praxis machen zu lassen :°( , normal bin ich hart im nehmen (hab seit 7 Jahren eine Entzündung im Ellbogen) , aber ich trau mich das nicht machen zu lassen.

Hat jemand damit Erfahrung oder kann mir jemand einen Rat geben was ich machen soll ???

Vlg

Antworten
sstürPm2chen


Ich begreife nicht, wieso der Arzt dich unter der Vollnarkose nicht operieren konnte, aber meint in seiner Praxis ambulant,

würde er besser in deinen Hals kommen. Ich wäre da an deiner Stelle auch höchst misstrauisch. Auch das Vorgehen im Krankenhaus finde ich hochgradig verdächtig, dass sie nicht gleich gesagt haben was Sache ist. An deiner Stelle würde ich eine zweite Meinung einholen und erst herausfinden, wer in deiner Gegend ein Spezialist ist auf diesem Gebiet. Ich würde sogar einen langen Weg in Kauf nehmen um den Besten Arzt zu bekommen.

OP's am Stimmband sind schon nicht ohne. Gerade wenn es auch beruflich für dich wichtig ist.

Ich habe übrigens mit dem Rauchen aufgehört als ich das Buch von Allan Carr gelesen habe. Das wäre ja schon viel besser für deine Stimme, nicht? :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH