» »

Nase verstopft immerzu (grundlos)

k)agerxou hat die Diskussion gestartet


hallo liebe gemeinde,

vor ungefähr 2 jahren war ich stark nasensprayabhängig. ich nahm zwar "nur" die säuglingsvariante, aber immerhin nahm ich das zeug fast 6 monate lang tag und nacht. irgendwann hab ich es dann endlich geschafft von dem zeug loszukommen. habe danach sogar eine fette erkältung ohne spray überstanden. allerdings habe ich seit diesem zeitpunkt das problem, dass meine nase ab 21uhr rum zugeht. erst langsam, dann gegen mitternacht ist sie komplett dicht. schlafen ohne verstopfte nase ist kaum noch möglich. ich war deswegen schon bei insgesamt 3 verschiedenen hno ärzten und jeder hat eine andere behandlungsmethode gewählt, aber nix hat geholfen. es wurden verschiedene allergie tests gemacht – alle negativ. ich bekam cortisonhaltige inhalate, salben, sprays, etc. nichts hilft. der letzte arzt gab mir den rat meine nase ganztags mit meerwasserspray feucht zu halten. das tue ich seitdem auch, aber dennoch wird sie gegen abends dicht.

der witz ist ja das es wirklich erst abends losgeht. egal wo ich bin. tagsüber ist sie komplett frei und macht mir keine probleme. ich kann sogar mit einer freien nase schlafen. aber sobald es quasi dunkel wird geht meine nase zu. langsam nervt es mich und es ist teilweise so schlimm das ich mich zamreissen muss nicht zur apo zu rennen und wieder ein spray zu kaufen -.- zwar meinten meine hno ärzte dann solle ich abends halt mal einen sprüher tuen wenn es garnicht mehr geht, aber das kann ich nicht, denn dann werde ich wieder abhängig :(

kennt hier irgendjemand dieses problem oder kann mir weiterhelfen ???

Antworten
khagexrou


weiß keiner was ??? ???

S?apiepnt


...schön wäre es, wenn jemand was wüsste. ich habe das seit über 20 jahren ;-D und sprühe fleissig mit nasenspray, weil ich mit verstopfter nase absolut nicht schlafen kann.

AUVdM-?Joanxne


ich habe das einseitig. kommt von einer Verkrümmung der Nasenwand.(MRT) Ich habe mich schon daran gewöhnt und nehme keine Nasensprays.

Gut lüften, viel trinken, Meerwasser klingt doch auch gut.

Ansonsten die Frage: hast du vielleicht die Nase gestrichen voll von irgendwas?

PPonxgo


Hallo ihr beiden...

hmmmmmmm, also, vielleicht ist es ein hormonelles Problem. Interessant wäre zu wissen, ob das häufiger bei Männern oder bei Frauen vorkommt. Schätze mal, es sind mehr Frauen. Ich könnte mir vorstellen, dass durch den eigenen Biorhytmus die Schleimhäute zu gewissen Tageszeiten anders, oder mehr durchblutet werden und dann, aus welchem Grund auch immer...anschwellen. Ich habe das auch manchmal, allerdings nicht regelmäßig und nicht so, das es mich auf Dauer stören würde...ich denke also es sind hormonelle Schwankungen...

Gruß Pongo

Allte


milbenallergie?

kjag@eIroxu


naja also bei mir ist das eher unausgeglichen...es gibt tage da lege ich mich hin und die nase ist frei und es gibt tage da schwillt sie so stark zu das ich davon kopfschmerzen bekomme. wie gesagt von sprays werd ich abhängig :/ aber das ist auch das einzige was mir die ärzte empfohlen haben, da sie selber nicht wissen was es sein könnte. und laut mrt ist bei mir alles okay.

können sich die nasenscheidewände, bzw schleimhäute eigentlich aufgrund von nasenspraymissbrauch (wie gesagt ich hab das mehrere monate durchgenommen) verändern? zB größer oder kleiner werden oder sich quasi missbilden? habe das die ärzte nämlich nicht gefragt.

AMVM-J6oanxne


vielleicht muss die schleimhaut erstmal wieder selbständig arbeiten lernen. deshalb ja auch nur diese salzlösungen verwenden und nichts chemisches.

von missbildungen habe ich noch nichts gehört. aber es ist nunmal eine s chleimhaut, die gereizt ist und offenbar probleme macht, möglicherweise gibt es ja auch was homöopatisches dagegen? auf jeden fall würde ich sprays nur minimal verwenden.

kannst aber mal spaßeshalber was ausprobieren. wenn du dich hinlegst und deine nase ist dicht: steh auf und laufe ein paar meter durch die wohnung. oft macht es knack und die nase ist wieder frei. *:)

l0ie,besleXbxen


War als Kind auch Nasensprayabhängig. Habe "ein Loch nach dem Anderen" damit aufgehört.

Salzwasser und Nasenspülungen sind gut.

Hast du zufällig kalte Füße?

R{ajanxi


Da ich das selbe Problem hatte, habe ich mir die Nasenschleimhaut "weglasern" lassen. Dauert insgesammt 2 Stunden inklusive örtlicher Betäubung per Tamponade. Kann man rdcht gut aushalten.

lJiejbeslFexben


Die Nasenschleimhaut erfüllt aber auch viele nützliche Funktionen, wie reinigen, filtern, wärmen und anfeuchten der Atemluft.

Gerade bei der TE funktioniert die Nase ja "tagsüber" tadellos. Daher haben sich freundlicherweise noch nicht mal die HNOs zu einer OP hinreißen lassen. :)^

Ich finde es etwas komisch, dass das tageszeitabhängig ist. Liegt es vielleicht an der Ernährung oder besonderen Angewohnheiten?

RFajanxi


Dia Nasenschleimhaut wird damit ja nicht entfernt, sondern nur geschrumpft. Aber letzten Endes muss das jeder selber wissen. Ich für meinen Teil wollter nicht länger Nasenspray benutzen und auf eine gute Nasenatmung verzichten. Ganz zu schweigen von den Kopfschmerzen die ich dadurch fast täglich hatte.

Ist halt nur eine Option, aber wenn alles andere ausgeschlossen werden kann....

kvage@roxu


also heute nacht war meine nase wieder bombenmäßig frei! ich konnte super schlafen und mich von einer ecke in die andere wälzen ohne das sie zu ging. aber so ca. eine halbe stunde vor dem aufstehen war sie wieder dicht -.- und das mit dem rumlaufen habe ich auch schon probiert: es funktioniert wirklich, aber sobald ich mich dann hinlege ist die nase wieder verstopft! wenn zB nur das rechte nasenloch zu ist und ich lege mich dann auf die linke seite, wird das linke nasenloch zu und das rechte frei -.- drehe ich mich dann rum ist es wieder umgekehrt!

S]prigte2x00


Also ich habe es vor 1,5 Jahren geschafft vom Nasenspray loszukommen. Nach 8-9 jähriger Abhängigkeit. Ich habe allerdings auch das Problem gehabt, dass ich tagsüber seltenst Spray benötigte. Bei mir macht die Nase dicht sobald ich mich hinlege. Und zwar wirklich komplett dicht wie zubetoniert. Unerträglich. Da ich häufig ein Mittagsschläfchen mache weil ich sehr früh aufstehe benötigte ich das Spray etwa 3x am Tag. Bei mir stellte man auch irgendwann eine schiefe Nasenscheidewand fest, die aber nicht operiert werden konnte, weil meine Schleimhäute durch das Spray tapetenartig war und es zu sehr geblutet hätte beim operieren. Absetzen schaffte ich aber nicht und somit ist da bis heute noch nichts passiert. Ich habe es dann aber dennoch geschafft. Ich habe schlussendlich ein Nasenloch nach dem anderen entwöhnt.

Bei mir verlagert sich das zusein der Nase allerdings wenn ich mich auf die Seite lege. Rechts passiert meist nichts aber wenn ich links liege dann wird das rechte frei. Somit hatte ich angefangen nur noch ins linke zu sprühen und das rechte erst mal zu entwöhnen. Damit war meine Nase dann nachts auch komplett frei. Und ich habe Nasenspülungen gemacht. 3-4x täglich. Zudem Meerwasserspray gesprüht. So hab ichs dann letztendlich geschafft.

Ich habe nun 1,5 Jahre später abends immernoch das Problem, dass meine Nase erstmal zu macht. Allerdings inzwischen nicht mehr ganz so schlimm wie am Anfang. Und ich schlafe auch heute noch überwiegend auf der linken Seite. Ich weiß dass es sehr schwer ist und hatte es in den 8 oder 9 Jahren ja auch schon öfter erfolglos versucht gehabt. Ich bin 2x gelasert worden auch das half überhaupt nicht. x Allergietests ergaben auch nichts. Nur eben die etwas schiefe Nasenscheidewand, das haben mehr in meiner Familie.

Warum es nur abends passiert weiß ich nicht vorallem weil du dich ja tagsüber schon hinlegen kannst?? Bei mir kam es halt immer sobald ich mich hingelegt habe, egal zu welcher Tageszeit.

Wünsch dir viel Kraft, dass du das weiter durchstehst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH