» »

Paukenerguss- wie lange?

K=islaxny hat die Diskussion gestartet


Huhu,

am Donnerstag bekam ich Ohrenschmerzen, die sich gegen Abend wirklich in sehr, sehr schmerzhafte Ohrenschmerzen verwandelten.

Ich war dann beim Hausarzt, der meinte es sei keine Entzündung und sowieso kann er nichts sehen, es ist nur etwas gerötet. Er hat mir dann Ohren- und Nasentropfen verschrieben. Die Schmerzen wurden über das Wochenende besser, allerdings hatte ich immer mehr das Gefühl kaum etwas zu hören, was sich immer weiter steigerte. Zuerst hörte ich mich selbst nur sehr schlecht, am Ende musste mein Freund mich quasi anschreien damit ich ihn verstand. Am Montag hatte ich dann von einer Sekunde auf die andere komplett geschlossene Ohren, einen wahnsinnigen Druck drauf und Schmerzen die wirklich nicht feierlich waren. Da ich danach quasi NICHTS mehr gehört habe, sind wir notfallmäßig zum HNO gefahren.

Dieser hat einen Gehörtest gemacht und geschaut, wie "beweglich" mein Trommelfell ist. Links konnte sich fast nichts rühren, rechts war etwas besser, wobei ich das Gefühl hatte rechts sei die "gehörlosere" Seite. Beim Gehörtest kam dann auch raus, dass ich sehr schwer höre. Dabei hatte ich immer so ein verdammt gutes Gehör...

Ich bekam dann Antibiotika verschrieben, einen Schleimlöser und Nasenspray. Befund des HNO-Arztes lautete "Paukenerguss", meine Mandeln waren ebenfalls schmerzhaft angeschwollen.

Allerdings wird und wird es nicht besser! Abends habe ich teilweise relativ starke Schmerzen, über den Tag geht es.Und ich höre immer noch nicht besser! Ich höre wirklich verdammt schlecht. Wie lange kann das schlechte hören bei einem Paukenerguss denn anhalten?

Wenn ich nachts auf einer Seite schlafe, habe ich danach auch das Gefpühl ich höre auf der Seite noch weniger als vorher...

Antworten
I*ndiav_Indixa


Ganz genau das gleiche hatte ich an Ostern auch. Eine schwere Entzündung des Mittelohrs, einen Paukenerguss als Folge der Entzündung und eine starke Hörminderung. Und es hat bis vor ca einer Woche angedauert, also insgesamt drei Wochen. Es war der Horror....... ging aber glücklicherweise ohne bleibenden Schaden wieder weg.

KJislaxny


Danke :)

Das beruhigt mich wirklich schon einmal sehr :) Wenn es wieder weg geht kann ich gerade so noch damit leben :-D Auch wenn ich mir wirklich vor komme wie eine alte Omi...

IUndtia_Inxdia


Ob ja, das ging mir genauso. Wie lange nimmst du schon das Antibiotikum? Und welches? Mir sagte der HNO Arzt, ich solle die Nase frei halten, weil das mit dem Ohr zusammenhängt.

c]hee7ky2angexl81


ein bisschen wird es dauern, da es ja zähflüssiger Schleim ist, der nicht mal so eben abfliessen kann. Daher der Schleimlöser, damit das alles flüssiger wird und Nasenspay für die Eustachi-Röhre (Ohr-Nase-Verbindung). Dann gehts schneller und besser und wenn es gar nicht will, dann hilft man einfach ein klein bisschen nach. Ist zwar alles nervig, aber verschwindet wieder.

KIislwany


Das Antibiotika nehme ich seit Montagabend :) Welches genau kann ich dir gerade nicht sagen. Auf jedenfall irgendwas mit C am Anfang und Y mittendrin *lach*

Ja,mir wurde auch Nasenspray ans Herz gelegt. Allerdings darf ich das nur 3x am Tag nehmen und das auch nur ein paar Tage lang.

Cheeky oder India, wisst ihr was ich dann machen soll wenn die Nase weiterhin zu ist? Einfach Nasenspray aus der Apotheke holen, welches ich öfter benutzen kann?

Hatte vorhin Nasenbluten, kann das mitdem Spray zusammen hängen?

Was mich etwas verwundert und was ich vergessen habe oben einzubinden:

Wochenends hatte ich Ausfluss aus beiden Ohren. Teilweise klar und "ölig" und teilweise rötlich-gelb-zähflüssig bis schleimig. Ist das normal?

habe anfangs ja gedacht ich hätte eine MOE und es gab einfach einen Durchbruch... aber das scheints ja nicht gewesen zu sein.

J^olim84


Inhalieren, Inhalieren, Inhalieren...damit bekommst du deine Nase frei und den schleim locker ;-)

ccheektyanpgel81


Eventuell Clindamycin?

Man sollte Nasenspray ca eine Woche nehmen, da sonst die Schleimhäute zu trocken werden und dann dadurch und dem Schneuzen zu Nasenbluten kommen kann. Das ist kein Grund zur Sorge. Bei mir ist Nasic immer erste Wahl, das schwillt super ab, aber halt auch nur ne Woche. Versuch es dann mit Emser die Schleimhäute wieder zu befeuchten.

Vielleicht ist etwas Flüssigkeit ausgetreten, aber es ist noch zu zähflüssig oder du hast das Doppelpack und gleichzeitig eine Gehörgangsentzündung die dieses Sekret absondert

MJööp IMööxp


Also zur Dauer kann ich dir sagen, daß ich meinen kleinen Sohn neulich etwa 2-3 Wochen lang anschreien mußte (und das nicht nur, wenn er frech war ;-)). Der hatte ausgerechnet zur Vorsorgeuntersuchung mit Hörtest wohl auch einen Paukenerguß. Die anderen Symptome klingen bei dir allerdings viel viel heftiger, vielleicht läßt du den HNO lieber nochmal drüberschauen, wenn es Montag immer noch nicht besser ist.

M5ööp xMööp


Ach so, der nächste Hörtest noch eine Woche später war dann übrigens völlig in Ordnung, ich hoffe, das beruhigt dich etwas @:)

KBislxany


Tut mir Leid, wenn ich so doof frage, aber ich war seit dem Kindesalter nicht mehr "richtig" krank. Mit was inhaliert man am besten? Und wie oft/lange darf man inhalieren?

Genau, Clindamycin :)

Ich war richtig überrascht, als ich Nasenbluten bekam :-D Hatte ich erst 2x in meinem Leben.

Ich find die ganze Sache ja insg. echt richtig eklig :-D Anfangs lief mir das Zeug ja regelrecht aus den Ohren, hab mich dann nicht einmal mehr getraut mit dem Hund rauszugehen. Aber mittlerweile geht es ja :) Und ich bin geduldig,hauptsache das Ganze geht in absehbarer Zeit (notfalls unter Hilfe) wieder komplett zurück

K$isla_ny


Ach, Mööp, hab dich gar nicht gelesen :)

Freut mich, dass es deinem Sohn wieder besser geht! Und klar, sowas kommt natürlich zu den passensten Zeiten ;-) Ich werde am Montag operiert und musste auch lange mit dem Narkosearzt handeln, damit er mich auch trotz dem, dass ich krank bin operiert. Verschieben wollte er es auch nicht, aber machen auch nicht richtig und hier und da, total das Chaos... Wollte dann eben eine PDA machen, aber das würde ich nicht durchstehen *lach*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH