» »

OP von 2-einhalb Jährigem in Arabellaklinik München...Erfahrunge

naurvSt*eph hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forenuser,

mein Sohn soll am 15.6. in de obig genannten Klinik operiert werden. Sie werden die Polypen entfernen, Gaumenmandeln lasern bzw. verkleinern und Paukenröhrchen in beide Ohren einsetzen. Nun bin ich hin und her gerissen, da mein Sohn ein (ehemaliges) Extrem-Frühchen ist mit einem Pneumothorax und versch. anderen Komplikationen damals. Mittlerweile hat er alles soweit aufgeholt und hatte nie wieder Lungenprobleme, dennoch hab ich Angst vor der Anästhesie und der damit verbundenen Beatmung. Nun überlege ich, die OP in einer Kinderklinik in München machen zu lassen, aber da lese ich nur schlechte Bewertungen (Schwabing und 3.Orden). Dem HNO der die OP durchführen soll vertraue ich aber voll und ganz! Es geht eben nur darum, dass es keine Kinderstation bzw. Klinik ist und ich Angst vor der Anästhesie habe...

Ich bitte um detailreiche Erfahrungsberichte :-) Danke schon mal!!!

Antworten
A+ntuelamxi


Hallo Steph! *:) @:) :-x Mach Dich erstmal nicht verrückt! :)*

Mein Sohn ist etwa zwar nur fünf Wochen zu früh (also kein extremes Frühchen) zur Welt gekommen, aber meine Frau hatte lange, lange vorher vorzeitige Wehen und lag daher einige Wochen mit Wehenhemmern im Krankenhaus. Sie hat zwar Medikamente zur Lungenreifung bekommen, das Wachstum wurde aber natürlich künstlich gehemmt, so daß er sehr klein war. Außerdem hat er eine Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte und einen leichten Herzfehler (Ventrikelseptumdefekt). Seine Operationen, bisher sind es drei gewesen, haben wir immer in der Universitätsklinik, in der er auch zur Welt kam, durchführen lassen. Der Eingriff selbst erfolgte immer bei der jeweiligen Fachdisziplin, also der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie oder der HNO, aufgenommen war er aber in jedem Falle in der Kinderkardiologie. Die haben ihn auch zu den Operationen gebracht und es war auch zumindest bei den beiden ersten immer jemand von der Kinderkardiologie bei der OP dabei.

Die Anästhesistin UND die Operateure sind zur Voruntersuchung in die Kinderkardiologie gekommen und haben sich für ihn viel Zeit genommen. Wir als Eltern sind wärend der ganzen Zeit der Operationen immer wie die Werwölfe nervös über das Klinikgelände geschlichen - eben weil wir Angst vor der Narkose hatten, und das obwohl wir keinerlei Bewertungen vorher gelesen hatten.

Was kann man da machen ... :-/

n}urShteph


hallo lieber antelami @:) :-x danke für deinen erfahrungsbericht!!!!! da hat euer kleiner echt ne menge durch!!!! :)*

in der klinik in der er geboren wurde und auf der ITS war, gibts keine kinder-HNO :-/ im prinzip kommt nur die klinik 3.Orden in frage, hat aber auch sehr schlechte erfahrungsberichte oder keine (was HNO angeht) im netz stehen :-(

ich habe mittlerweile mit 2 kinderärzten gesprochen u die sind von der arabellaklinik überzeugt u haben noch nie etwas schlechtes gehört. ich bin wahrscheinlich einfach überängstlich :-/

AqnteBlxami


ich bin wahrscheinlich einfach überängstlich :-/

Nein, bist Du ganz sicher nicht! :)* Das ist normal.

Was hat denn die Arabellaklinik - beziehungsweise was hat sie nicht?

nkurStaeph


die arabellaklinik hat eine sehr gute HNO-abteilung, aber eben für erwachsene!

die hno-ärzte in der praxis unseres wohnortes sind da belegärzte, also ich lerne den operateur genau kennen, das ist ein echt großer vorteil!!!! ansich klingt alles gut soweit, müsste halt schaun, wie es mit dem anästhesiegespräch läuft...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH