» »

Reflux nur nachts

c~arrDiexherz hat die Diskussion gestartet


Im November hatte ich Atemnot. Woraufhin ich beim Notarzt war, der mir zur "Beruhigung"

Opipramol 50 verschrieben hatten.

Mein HA sagte mir dann, daß ich bezügl. meiner Schilddrüse "neu eingestellt" werden müsse.

Die Atemnot ging weg aber seit ungefär 3 Monaten habe ich starke Schluckbeschwerden. Es fühlt sich an, wie ein Büschel Haare im Hals(direkt unterm "Adamsapfel"). Ab und zu merkte ich ein Brennen unterm Brustbein und vom Hals bis in den Magen.

Ich habe sämtliche Ärzte durch.

1. Allergologe Pneumologe

2. Radiologe

3. HNO

Der HNO meinte, daß es ein "Refluxproblem" habe, hat mir Omeprazol 50 (30 Stück) gegeben.

Das Brennen hinterm Brustbein ist weg aber diese Schluckbeschwerden sind noch da. Die mich ganz extrem belasten.

Falls ich ein Refluxproblem haben sollte, merke ich davon nichts. Kann es sein, daß man dieses Problem nur nachts haben kann?

Meine Schilddrüse wurde auch untersucht und die Werte sind wie folgt:

1.6.12

ft3: 2,21 ( 2,0-4,4)

ft4: 1,24 /0,90-2,0)

Tsh: 7,02 (0,27-4,2)

Mein HA meinte aber, daß die Schluckbeschwerden nicht von der Schilddrüse kommen können.

Jetzt soll bei mir eine Magenspiegelung gemacht werden.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir berichten?

Allmählich weiß ich nicht mehr weiter.

Kann ich denn selbst etwas gegen diese SChluckbeschwerden machen?

Für eine Antwort wäre ich dankbar.

Antworten
c(arr ielherz


Ich habe vergessen zu erwähnen, daß ich kein Opipramol 50 mehr nehme. Ich habe es ausgeschlichen und immer mehr geteilt. Als ich die halbe Tablette im Mund hatte, empfand ich es als sehr brennend.

Kann mein Problem auch daher kommen? Ich habe auch einen roten Rachen!

sPupermoxm64


Du könntest mal zu einem HNO gehen und eine Kehlkopfspiegelung machen lassen. Dann sieht man, ob dort etwas ist. Ein Ultraschall der Schilddrüse kann man auch machen. Gerade, wo der TSH recht hoch ist.

Bei einer Magenspiegelung kann man dann auch die ganze Speiseröhre sehen, den Magenausgang, Zwölffingerdarm.

Wurden noch andere Blutwerte bestimmt?

j_örnxi


hallo,am besten den kopf höher lagern beim schlafen..denn es kann sein das nachts die magensäure hochkommt und den kehlkopf angreift...vielleicht hilft es

:-)

e`strexlle


Ich würde auch meinen, dass eine Magenspiegelung gemacht werden sollte, um zu sehen, was in der Speiseröhre los ist. Danach kann man weiter sehen, ob der HNO noch weitere Untersuchungen machen sollte. Die Aussage deines HA bezüglich der Schilddrüse finde ich gelinde gesagt etwas kühn. Wurde denn mal ein Ultraschall oder eine Szintigrafie der SD gemacht? Nur so kann man sehen, ob nicht eine Vergrößerung nach innen drückt.

M0astXerp


Die Atemnot ging weg aber seit ungefär 3 Monaten habe ich starke Schluckbeschwerden. Es fühlt sich an, wie ein Büschel Haare im Hals(direkt unterm "Adamsapfel"). Ab und zu merkte ich ein Brennen unterm Brustbein und vom Hals bis in den Magen.

Hört sich nach Reflux an. Zwerchfellbruch oder eventuell Helicobacter Parasit im Magen.

Der HNO meinte, daß es ein "Refluxproblem" habe, hat mir Omeprazol 50 (30 Stück) gegeben.

Sofern der Kehlkopf entzündet ist, könnte das in der Tat sein. Frage an dieser Stelle müsste lauten: Wodurch wird das ausgelöst.

Das Brennen hinterm Brustbein ist weg aber diese Schluckbeschwerden sind noch da. Die mich ganz extrem belasten.

Schluckbeschwerden sind beim Reflux nicht selten. Können auch vom entzündeten Kehlkopf kommen.

Falls ich ein Refluxproblem haben sollte, merke ich davon nichts. Kann es sein, daß man dieses Problem nur nachts haben kann?

Nun, Nachts wandert die Säure aus dem Magen in die Speiseröhre nur dann, wenn Du ein Zwerchfellbruch hast und dadurch dein Magen nicht vollständig schliesst. Du solltest mal eine Magenspiegelung machen lassen bei einem guten Gastroenterologe ,denn es gibt auch ein Reflux ohne Sodbrennen (nur saure Dämpfe). Letzteres ist sehr heimtückisch.

Mein HA meinte aber, daß die Schluckbeschwerden nicht von der Schilddrüse kommen können.

Denke ich auch.

Allmählich weiß ich nicht mehr weiter.

Kann ich denn selbst etwas gegen diese SChluckbeschwerden machen?

Du solltest die Omeprazol mal für paar Wochen nehmen und schauen, wie es wird. Die Tabletten hemmen nämlich die Magensäure. Was anderes kann man da jetzt ohne genaue Diagnose nicht tun.

Moanstexrp


Ah ja, Kohlensäure und Saures/Süsses deutlich reduzieren.

c[arQrieBherxz


Vielen Dank für die Antworten.

Da habe ich doch den richtigen Eindruck, daß mein TSH von 7,02 zu hoch ist.

Ja, Ultraschall wurde am 04.042012 gemacht. Aussage des Arztes: unverändert und keine Knoten.

Und nochmals ja, es wurde ein großes Blutbild am 01.06.2012 gemacht. Alles im grünen Bereich.

c4ar3ri$ehexrz


Ich habe heute mittag Frikadellen gegessen und jetzt ist es ganz schlimm und das Brennen hinterm Brustbein fängt wieder an. ":/

Dann warte ich mal die Magenspiegelung ab.

Ist so eine Magenspiegelung denn sehr unangenehm ??? ??

MAasxterxp


Nun, es wird Dir halt ein langer Schlauch (von 1 cm Dicke) durch den Mund in den Magen geschoben. Ist nicht so schlimm wenn Du keine Probleme mit Würgen hast. Ansonsten empfehl ich Dir das in einer Kurzzeitnarkose zu machen, wo Du schlafen kannst. Dann merkst Du nichts.

MZastexrp


Ich habe heute mittag Frikadellen gegessen und jetzt ist es ganz schlimm und das Brennen hinterm Brustbein fängt wieder an.

Wie hoch ist deine Dosis Omed ?

c.arr0iehBexrz


Ich habe vor 2 Wochen das letzte Mal das Medikament genommen.

Der HNO meinte, da das Brennen weg war, daß ich 2 Wochen warten soll und mich dann nochmal melden, dann würde er meinem HA einen Brief schreiben und eine Magenspiegelung empfehlen.

wnol~kxe93


Ich hab auch ähnliche Probleme wie du sie beschrieben hast vor allem zu Stresszeiten. Habe ziemlich viele blutuntersuchungen machen lassen und war zig mal beim hno irgendwie wurde mir das dann zu doof und ich hab mal selbst initiative ergriffen meine ernährung auf viel Gemüse und viel Trinken mind. 2l umgestellt. Mir hat gegen nervosität lavendelöl inhalieren und lavendeltee trinken geholfen, bei meinen schluckbeschwerden hat mir ein schleim geholfen den ich mir aus leinsamen gekocht habe (ein hausrezept was mir meine mutter früher als kind machte als ich krank war) und abends nach 19 uhr nichts mehr essen und irgendwann haben die Beschwerdensich von selbst gebessert. Wenn es jedoch sehr belastend ist kann eine Magenspiegelung schon viel Aufklärung bringen. Werde diesen Schlauch auch bald schlucken. Es könnte allesmögliche dahinterstecken muss sich aber keinesfalls um was dramatisches handeln! Ich würde dir jedenfalls abraten Psychopharmaka zu schlucken, das ist giftige Chemie für deinen Körper unabhängig davon ob sie abhängig machen oder nicht. Sie greifen in deinen Gehirnstoffwechsel ein, der sämtliche Organfunktionen reguliert, es gibt ärzte die verteilen sie wie smarties, das ist verantwortungslos! Ich würde Dir Empfehlen achtsamkeitsübungen zu googeln das hab ich auch ausprobiert es wirkt wenn ich mich darauf einlasse. Es ist wichtig das du gesund werden willst und daran glaubst dass du es wirst. LG Julia :)*

MxasLteerp


Ich würde dir jedenfalls abraten Psychopharmaka zu schlucken, das ist giftige Chemie für deinen Körper unabhängig davon ob sie abhängig machen oder nicht. Sie greifen in deinen Gehirnstoffwechsel ein, der sämtliche Organfunktionen reguliert, es gibt ärzte die verteilen sie wie smarties, das ist verantwortungslos! Ich würde Dir Empfehlen achtsamkeitsübungen zu googeln das hab ich auch ausprobiert es wirkt wenn ich mich darauf einlasse. Es ist wichtig das du gesund werden willst und daran glaubst dass du es wirst. LG Julia :)*

wolke93

Was genau meinst Du jetzt mit "Psychopharmaka" ? Beziehst Du das auf die Säureblocker wie Omed und Co. ? Sofern Du dies meintest (auf was anderes kann ich deine Aussage auch gerade nicht woanders zuordnen...), finde ich deine Aussage schon ziemlich "fahrlässig".

Du solltest Dich vielleich mal intensiver mit der Refluxerkrankung befassen, denn dann wüsstest Du nämlich, dass diese gottverfluchten Tabletten das einzig Wirksame gegen diese Erkrankung ist, abgesehen von einer OP. Klar ist eine Umstellung der Essgewohnheiten ein hilfreicher Schritt um die Probleme zu "lindern". Sofern aber ein

organisches Problem wie z.B. ein Zwerchfellbruch dahinter steckt, bekommst Du dieses Säureproblem jedoch nicht ohne Tabletten in den Griff.

Und auch für Nichtrefluxer sind diese Säurehemmer ein gutes Medikament. Dank dieser, muss man heutzutage kaum noch eine Magenoperation mehr machen sofern man an Geschwüren leidet. Das war damals leider nicht so.

c ol]iflxor


Ich hatte früher auch Probleme mit zu viel Magensäure und Reflux. Regelmäßig lief mir die Magensäure die Speiseröhre hoch und ich hatte lange Zeit immer einen Eimer neben dem Bett stehen :-( .

Nachdem die verordneten Medikamente (Pepdul) sooo viele Nebenwirkungen hatten, hab ich irgendwann den Tip bekommen, es mal mit Heilerde zu versuchen. Es gibt die Heilerde ja glücklicherweise in Kapselform. Und mir hat die Heilerde sehr gut geholfen. Ich hab immer vor dem Schlafengehen zwei Kapseln genommen und áb dem Zeitpunkt hatte ich Nachts Ruhe.

Mittlerweile hab ich den Reflux nicht mehr oder nur ganz selten (wenn ich viel Streß habe). Heilerdekapseln hab ich aber immer noch Zuhause, für den Notfall.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH