» »

Ständiger Nasendruck und Atemnot

SOonqnabenxd hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit über einem Jahr einen permanenten Druck auf der Nase, es fühlt sich an, als wäre sie sehr eingeengt und blockiert und verkrampft.

Was dazu führt, dass ich dauerhaft schlecht Luft bekomme. Insbesondere bei schwülem Wetter denke ich, dass gar kein Sauerstoff mehr durchkommt, dazu hört sich meine Stimme sehr nasal an.

Sekrete, Schmupfen etc hbe ich nicht, dazu das Gefühl eher zu gut als schlecht riechen zu können.

Mein HNO sagt, ich habe eine starke Nasenscheidewandverkrümmung, wir haben es jetzt mit Akkupunktur, Nasenduschen, Nasensalbe und Homoöpathisvhen Sprays versucht, eine wirkliche Besserung tritt aber nicht ein und ich will auch nicht jeden Tag eine Halbe Stunde mit Mittelchen verbringen.

Nächster Schritt wäre vermutlich eine OP, ich frag mich nur, wie sich plötzlich die Nasenscheidewand verkrümmen kann, da ich vorher ja null Symptome hatte?

Zudem leide ich derzeit unter akutem burn out, und befürchte, dass es entweder die Symptome ausgelöst hat, oder sich gerade beides gegenseitig befruchtet. Denke fast den ganzen Tag nur über meine Atmung nach, das nervt und schränkt ein. Auch Entspannungsübungen wie PMR helfen nicht wirklich.

Hat jemand eine ähnliche Erfahrung, Tipps?

Antworten
SThan-ti40


Hallo Sonnabend,

ich habe das gleiche wie Du und ich kann Dich so gut verstehen. Man kann sich davon schwer ablenken, weil der Atem ja so existentiell ist.

Ich habe auch eine Nasenscheidewandverkrümmung, was allerdings schon vor den Symptomen da war. Von einer OP der Nasenscheidewand rate ich ab!

Ich habe mir bei meinem HNO die Nasenmuscheln, die angeschwollen waren, lasern lassen.

Die OP nennt sich Lasermuschelkaustik und kostet 100 EUR pro Nase, dauert 5 Minuten.

Man operiert aber nicht beide Nasenlöcher auf einmal. Google mal nach einem HNO Arzt, der diese Art von OP anbietet. Seitdem kann ich besser atmen, aber der Druck auf der Nase ist immer noch da. Die OP der rechten Seite war allerdings erst vor 6 Wochen und den eigentlichen Effekt bemerkt man erst nach ca. 6 Monaten.

Bei mir hat sich sie Symptomatik auch im Zusammenhang mit einer psychischen Krise entwickelt. Ich denke, dass die Seele auch einen großen Teil dazu beiträgt.

Hast Du auch das Gefühl, dass Dir jemand die Seele aus dem kopf quetschen will??

Bei mir kommen manchmal Angstgefühle auf....man kann vor diesem Druck ja nicht weglaufen...

Bis bald

Shanti

P;asWtaC8x3


Hallo,

hast du schon mal Sinupret und/oder Angocin Anti-Infekt probiert. Mir hat das nach einer langen HNO-Odysee geholfen.

Bin gerade ganz euphorisch.

SThantji4x0


Hallo Pasta83,

Sinupret ja, das hat ein wenig geholfen. Bei mir ist das Thema jedoch, dass der Druck auf der Nase mir das Gefühl gibt es käme zu wenig Luft durch. Eine Heilpraktikerin hat mir mal erzählt, dass es auf der Nase durchaus einen Muskel gibt der sich verspannen kann und diese Empfindungen auslöst. Spritzen dagegen gibt es jedoch nicht, das hat mein HNO-Arzt gesagt.

Durch die Lasermuschelkaustik geht es mir schon wesentlich besser.

Es freut mich dass es Dir wieder gut geht......Was ist denn Angocin Anti-Infekt??ß

Etwas gegen Nebenhöhlenentzündung?

Shanti40

p0arvpuxs


Hallo,

Ist hier im Forum eventuell jemandem bekannt, an welcher Klinik

oder in welcher Ordination eines niederglasseenen Hno Arztes im Raum Wen bzw.

Niederösterreich eine Lasermuschelkaustik durchgeführt wird.

mfg

anton

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH