» »

Trotz Antibiotikum (Sinusitis) Mandelentzündung dazubekommen

Gkehwegs@chädxen hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Med1er,

ich bin echt genervt und fassungslos über meinen Krankheitsverlauf. Vor 4 Wochen bekam ich leichte Ohren- und Halsschmerzen. Da ich sehr hart arbeiten musste und in dem Zeitraum 2 Impfungen (Tetanus & Hepatitis A) bekam, schrieb ich die Hals- und Ohrenbeschwerden diesen Umständen zu.

Als meine Arbeit endete (sie war auf zwei Wochen befristet), ging's mir von einem Tag auf den anderen richtig mies. Vor genau zwei Wochen also fuhr mein Körper ganz runter, mein Kreislauf meckerte rum, alles tat mir weh – vor allem fühlte sich mein Kopf wie "eingeschlafen" an. Er kribbelte und ich hatte zeitweise das Gefühl, gleich in Ohnmacht zu fallen.

Trotzdem musste und konnte ich einen nochmals zweiwöchigen Kurs belegen, der jeden morgen 6 Stunden meiner Zeit in Anspruch nahm. Meine körperlichen Beschwerden nahm ich in Kauf, mir ging's zwar komisch, aber ich bin nicht umgefallen. Gegen Ende der letzten Woche wurde ich schwachsinnig. Also wirklich dumm. Ich hatte solch einen Knoten im Gehirn, dass ich nicht mehr wusste, wo vorne und hinten ist.

Ich ließ mich zum HNO-Arzt bringen und der diagnostizierte eine Nasennebenhöhlenentzündung mit Ausstrahlung in die Ohren und in den Rachen. 10 Tage Antibiotikum.

Heute nehme ich die letzte Tablette des Antibiotikums und ZACK – seit gestern habe ich ordentliche Halsschmerzen und heute schaue ich im Spiegel in meinen Rachen und sehe, dass meine Mandeln knallrot und mit weißen Flecken überzogen sind.

HIMMEL HERR GOTT NOCH EINS! Warum kriege ich eine Mandelentzündung, WÄHREND ich mit einem Antibiotikum genau gegen solche Dinge behandelt werde?

Das Antibiotikum hilft also nicht gegen die Bakterien meiner Mandelentzündung!?

Ich krieg' echt einen Anfall. Ich schone mich ja nun wirklich schon bestmöglich. Arbeit und Kurs sind beendet, ich mache seit 4 Wochen keinen Sport mehr und liege den ganzen Tag rum. Mich macht das wahnsinnig, weil ich Sport treiben will und mich eigentlich auch fit fühle.

Mein Puls liegt kontinuierlich bei 115 – 150. Auch DAS stört mich, weil ich dadurch gelegentlich dösig im Kopf bin.

Hat hier nicht irgendwer einen guten Ratschlag für mich!? Ich werde morgen zu meinem HNO latschen... aber ich kann doch nicht schon wieder ein Antibiotikum nehmen! Das wäre dann das vierte in 9 Monaten!

:°(

Antworten
bqlueeyte2254


also ich kenne das mit den nnh. habe auch antibiotika bekommen und dann doch ne operation mit nasenscheidewandbegradigung und so weiter.

weist du was mich an der sache stutzig macht? antibiotika und dann halschmerzen und mandeln belegt und so.

lass dich meiner meinung bitte auf eine EBV-infektion untersuchen. der arzt soll net lange rum tun un einen ebv-bluttest machen. und zwar den EA test auch dazu. der sagt aus ob es gerade aktiv ist oder nicht

warum? bei mir wurde durch dass AB gegen die Nebenhöhlenprobleme der EBV-Virus reaktiviert. und dann kamen ständige atemwegsinfektionen, fieber und halschmerzen. monatelange ärzte odisse und dann nach 2 monaten EBV im blut.

wie gesagt kan dir des nur ans herz legen. hab ne schlimme zeit dadurch gehabt.

G7eGhwe$gs1chädxen


Habe mir ein bisschen was über EBV durchgelesen... könnte sein. Ich werde nach einem Bluttest fragen.

Danke für den Tipp. @:)

b2luee<ye2x254


ja kein thema. ich kann dir nur sagen dass ich echt viele ärzte hinter mir habe und es war echt ne tortur. erspar dir des vll mit dem test auf ebv. lass da nicht locker. und mach den EA (early antigen) test dazu. dann hast sicherheit.

ebv ist so ne sache bei den ärzten. hoffe du hast nen guten hausarzt :-)

gib mal bescheid wenn was weist. gruß blue

GLehwe9gschäxden


Ich war vorhin beim HNO.

Ich habe ihn auf EBV angesprochen und er hat eine Weile darüber nachgedacht. Er konnte sich nicht ganz dazu durchringen und meinte:" Weißt du, ich hab' ja nun schon so Fälle erlebt und ganz ehrlich? Da müsstest du schon eine ganz a-typische Variante davon haben. Pfeiffer'sches Drüsenfieber sieht ganz anders aus."

Ich bekomme jetzt wieder ein Antibiotikum. Man ey, hoffentlich werde ich dann endlich, endlich gesund.

bZlue-eyQe2x254


ich sag dir eins mit antibiotika draufschiessen ist net die lösung. mach den test! du hast ein recht darauf und die kasse zahlt den test. mach den test bei deinem hausarzt. ich kanns dir nur raten. wenn du pech hast wird dein zusatnd mit den AB noch schlimmer. ich kanns nur aus meiner erfahrung sagen! ich finde es wahnsinn wie leichtfertig AB und antidepressiva und sowas heutzutage verschrieben werden. und das mal einer sich mühe gibt von den weisskitteln kannst vergessen.

also nochmal lass lieber den test mal machen.

lg

M6irkox68


Hallo, ich hatte schon mal eine ähnliche Erfahrung gemacht, also Sinusitis – Antibiotika – gelb belegte Mandeln > nur war das keine Vereiterung im eigentlichen Sinn, sondern eine Infektion mit Pilzen (Candida, bzw. Hefepilz) – Kommt nach Antibiotikagabe und geschwächtem Immunsystem wegen der Sinusitis sehr oft vor. Aber im Normalfall sollte ein HNO den Unterschied bei den Belägen im Rachen erkennen.

G@ehwegsZchädexn


Ja, den Unterschied kenne ich auch. Ich denke, da hat mein HNO durchaus das Richtige gesehen. Die Mandeln sind ja auch sehr dick und rot.

Wenn das jetzt wirklich in den nächsten Tagen schlimmer wird, dann gehe ich zum Hausarzt! Jetzt hoffe ich erstmal, dass das Antibiotikum wirkt... und wenn ich mit dem Schrott durch bin, werde ich mich gehörig um mein Immunsystem kümmern.

G ehweFgsEchä}den


Unfassbar. Es ist schlimmer geworden! Seit gestern Abend kann ich nicht mehr schlucken. Mein ganzer Rachen ist vereitert. Obwohl ich seit Montag 3 Mal täglich Cefachlor 500 nehme. Ich habe Gelenk- und Muskelschmerzen und fühle mich mittlerweile wesentlich kränker als zuvor.

Ich gehe heute zur Allgemeinmedizinerin und werde einen Bluttest verlangen.

btlueeyVe225x4


du hast bestimmt ne virusinfektion. und ich denke da einfach an das ebv. da hilft kein AB! die schiessen immer auf alles mit AB die dummen ärzte. normal sollte man einen abstrich machen und erstmal bestimmten ob bakterien die ursache sind. hat man bei mir auch nicht gemacht! stattdesen lieber AB bis die schwarte kracht.

mach nen ebv test! ich kanns nur immer wieder sagen :-)

H^er$joa


Kann eine Impfreaktion sein. Google mal nach impfkritik

S1cbhlitzgaugex67


Wenn ein Virus dahinter steckt, ist Antibiotika eh sinnlos.

Und man hat das Immunsystem durch die Impfung doch schon bis zum Äußersten gereizt und dann kloppt man noch Antibiotika (wörtliche Definition: gegen das – vielleicht eigene – Leben drauf), was für das Immunsystem noch mal ne Keule ist. Und dann wundert man sich??

Hier ist die typische Schilderung, dass man dem Körper überhaupt keine Ruhe gönnt, immer noch eins draufsetzt. Und wenn dann der Körper rebelliert, ist man bass erstaunt und wundert sich....

bRlu^eeyie22x54


wahre worte....schlitzauge. ich sag ja die ballern mit allem drauf und dann wird erst geschaut wenn des kind schon in den brunnen gefallen ist.

das beste: meine schwester hatte bischen halsschmerzen und hatte vom hausarzt dagegen 1000mg antibiotika bekommen. 3mal täglich! wegen halsweh was vll nach ner woche von allein weg gegangen wäre!

G!eh<wegschxäden


Kaum meldet sich ein roter Nick zu Wort, wird's gleich wieder leidenschaftlich und vorwurfsvoll. @:)

Ich muss mich für meine Krankheit nicht rechtfertigen. Ich habe das getan, was Pflicht war, auch meine Impfungen waren nunmal Pflicht, weil ich demnächst im Krankenhaus arbeite und wenn mein HNO mir Antibiotika verschreibt, dann nehme ich die als naiver, durchschnittlicher Patient auch erstmal.

Vor allem wenn mir mein HNO sagt, dass eine Infektion mit Streptokokken zu einer Bklutvergiftung etc. führen könnte.

Nun helfen die Medikamente nicht und ich hänge hier wirklich wie ein Schluck Wasser. Ich würde am liebsten ins Krankenhaus fahren und mir den Kram rausoperieren lassen. Kommt echt gut, wenn dann noch jemand einen Beitrag nach dem Motto "selbst Schuld" schreibt.

Ich melde mich nochmal, wenn ich von meiner Ärztin wiederkomme.

b(lueexy"e225x4


ja das ist net okay mit "selbst schuld" und sowas. ich mache dir bestimmt keine vorwürfe. ich kann dir nur sagen dass es bei mir so angefangen hatte. woher weist du des mit den bakterien? haben die einen abstrich im rachen gemacht ???

ich weiss nur letztendlich war nach der nnh op das problem mit den ständigen atemwegsinfektionen weg. aber die schleimhäute sind total geschwollen in meinem kopf bzw nnh. muss seit heute cortison nehmen und cortisonspray.

die op hat mir ansonsten nichts gutes gebracht. es ist wieder so schlimm mit der nasenatmung wie noch nie.

mach bitte diesen test mit dem ebv mal. des echt ein gemeiner scheiss. bei mir hats auch so angefangen wie bei dir. les mal meine threads was noch alles dazu gekommen ist mittlerweile.

also machs um gewissheit zu haben. aber die op ist echt heavy an den nebenhöhlen. das schlimmste waren die schmerzen durch die tamponaden die 2 tage drinnen waren im kopf! übel

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH