» »

Ich bin einfach nur noch genervt von der ständigen Sinusitis

Ewhema$ligper Nuhtzer (#511x575)


Zu sunnyarielle, ich hoffe dass es dir nach der Op besser gehen wird und wünsche dir das allerbeste. Melde dich doch wieder wenn du dein Ct hast.

Liebe Grüße

S|chlhitzOauSgex67


Zu Joesy: Ich glaube bei Allergie hilft eine Fensterung nicht wirklich, weil das nicht die Beseitigung der Ursache ist. Symbioflor nehme ich auch. Aber hatte trotzdem wieder drei eitrige Infekte

Bei mir haben die Fensterungen dazu geführt, dass das Sekret besser ablaufen konnte. Oder dass die Spülungen mit Meerwasser dort besser hinkamen. Sollte es mich einmal erwischen, bin ich bei den Spülungen immer wieder erstaunt, was für Berge an Eiter da rausgespült wird.

Neben Spenglersan G hilft bei mir auch Corallium rubrum D 4 ganz gut. Alle homöopathischen Sachen müssen aber auch nicht zu gering dosiert genommen werden.

Über 2 – 3 STunden alle 15 Minuten, danach stündlich und dann nach Befinden, tut sich nüschte, war es einfach das falsche Mittel, manchmal muß man da mal rumexperimentieren.

Eucalyptus, das homöopathische Penicillin ist auch sehr wirksam. Aber wie gesagt, in der Dosierung nicht kleckern, sondern klotzen.

EDhemali7ger Nu|tzer (i#51x1575)


Liebe Leute, heute habe ich von einer neuen Untersuchung erfahren. Habe mir auch gleich einen Termin gemacht. NNH Entzündungen kommen ja entweder von der Nase oder von den Zähnen. Diese Untersuchung nennt sich Digitale Volumen Tomografie und beinhaltet eine 3 D Diagnostik. Sie kann zu 100 % sagen ob die Nasennebenhöhlenentzündung nasal oder von den Zähnen herkommt. Das ist ganz neu auf dem Markt. Schaut es euch bei Wikip. mal an. Hat jemand diese Untersuchung schon mal gemacht ??? ??? ??? Bitte um Antworten.

EJhemalig8erF NutzerC (#5K11575)


Hey Schlitzauge, besser ablaufen kann das Sekret sicherlich, das ist wahr nach so einer Fensterung. Ich werde jetzt bald dieses DVT ausprobieren und euch allen berichten. Ich hoffe so sehr, dass dann endlich raus kommt warum ich diese blöde Sinusitis habe.

SUchlittzaugex67


Als ich noch ungefenstert war, siffte das Zeug einfach vor sich hin. Seitdem da Luft rankommen kann, habe ich das eben gar nicht mehr, alle 2 Jahre mal....

Und die Zähne sind noch immer die gleichen, die Nase ist es auch..... ;-D

E$h`emali/ger hNutzer8 (V#51E1575)


Gratuliere, hoffentlich geht es mir auch bald so. In dem Fall war es bei dir die Beseitigung der Engstelle?

d9efrx007


Hallo,

ich möchte wirklich niemandem auf den Fuss treten, aber ich bin auch sehr, sehr skeptisch was die ständige Empfehlung der Homöopadie betrifft, inkl. Darmsanierung etc.. Es gibt da kaum Wirknachweise, und wenn man es nüchtern betrachtet stehen da auch nur finanzielle Interesse dahinter, denn günstig sind die Mittelchen samt Therapien nicht (und da oft die Krankenkasse nicht zahlt sind die Privatpatientenpreise umso saftiger).

Klar gibt es eine allgemeine, zum Teil nachvollziehbare Abneigungen gegen die klassische Schulmedizin, da sie meist nur auf Chemie und Radikalschnitte setzt. Aber ehrlich gesagt ist es schon etwas fraglich, wie man einen ganzen Infektionsherd voller Viren, Bakterien, Eiter mit ein paar Blumenextrakten loswerden will?

Viel naheliegender sind da die psychischen Faktoren – auch Allergien haben ja einen Auslöser. Da inzwischen fast jeder irgendeine chronische Krankheit, Allergie, etc. hat, muß es doch irgendwie auch daran liegen, wie wir miteinander leben und umgehen. Da spielt mit Sicherheit die egoistische Gesellschaft eine Rolle, denn wenn man permanent unzufrieden ist leidet ja auch der Körper. Schaut nur man in die Gesichter der vielen Leute, die genervt Tag für Tag in der Strassenbahn auf den Weg zur Arbeit sitzen.

Zur Therapie einer NNH-Entzündung. Ist wirklich eine verdammt schwer zu behandelnde Erkrankung (und genau da setzt eben der Alternativhumbug immer am liebsten an!). Ich leide selber seit Jahren darunter, und es ist schlicht fürchterlich. Antibiotika helfen nur kurzzeitig, sie nehmen wohl nur die Superinfektion wenn sich Bakterien noch zusätzlich einnisten. Auch Kortison hat mir bislang nichts gebracht, ebenso wenig würde ich Allergikern eine Hyposensibilisierung empfehlen. Ich werde mich nun auch operieren und die Polypen abtragen lassen, hoffentlich bringt es etwas. Was aber wirklich hilft: sehr entspannt leben und leben lassen. Das klingt naiv, aber ist wirklich ratsam. Wenn ich sehr unter Streß, Druck stehe merke ich die chronische Entzündung viel mehr – lebe ich ganz entspannt in den Tag hinein und mache mir keinen Termin- oder Zukunftsstreß (kann auch positiver sein, zB Freizeitstreß), ist es besser.

Aber es gibt einfach kein Patentrezept gegen dieses Übel. Halt uns auf den laufenden, Justina, ob das DVT etwas gebracht hat. Und gute Besserung an alle Betroffenen!

A'uWrOalia


Hallo Justina,

das Besprechen von Krankheiten (auch Böten oder Gesundbeten genannt) gibt es seit ewigen Zeiten und hilft in sehr vielen Fällen.

Ich stimme auch dem Hinweis von Schlitzauge zu, mal zu überlegen, von wem oder was du "die Nase gestrichen voll" hast.

Sichli6tza?uge67


ich möchte wirklich niemandem auf den Fuss treten, aber ich bin auch sehr, sehr skeptisch was die ständige Empfehlung der Homöopadie betrifft, inkl. Darmsanierung etc.. Es gibt da kaum Wirknachweise, und wenn man es nüchtern betrachtet stehen da auch nur finanzielle Interesse dahinter, denn günstig sind die Mittelchen samt Therapien nicht

Ganz klar ist jedenfalls, dass meine wirkenden !!! homöopathischen Medikament mich für ca. 2 Jahre grad mal 30 € kosten. Ich gehe nicht mal zum Arzt, weshalb es logischer Weise auch dort nicht zu Kosten kommt.....

Klar gibt es eine allgemeine, zum Teil nachvollziehbare Abneigungen gegen die klassische Schulmedizin, da sie meist nur auf Chemie und Radikalschnitte setzt.

...und diese Medizin ist umsonst?? Und bringt etwas?

Aber ehrlich gesagt ist es schon etwas fraglich, wie man einen ganzen Infektionsherd voller Viren, Bakterien, Eiter mit ein paar Blumenextrakten loswerden will?

Was für Blumenextrakte hast Du denn jemals eingenommen?

...

Viel naheliegender sind da die psychischen Faktoren – auch Allergien haben ja einen Auslöser. Da inzwischen fast jeder irgendeine chronische Krankheit, Allergie, etc. hat, muß es doch irgendwie auch daran liegen, wie wir miteinander leben und umgehen. Da spielt mit Sicherheit die egoistische Gesellschaft eine Rolle, denn wenn man permanent unzufrieden ist leidet ja auch der Körper. Schaut nur man in die Gesichter der vielen Leute, die genervt Tag für Tag in der Strassenbahn auf den Weg zur Arbeit sitzen.

Haben die aber alle ne Sinusitis oder Allergie??

Ich leide selber seit Jahren darunter, und es ist schlicht fürchterlich. Antibiotika helfen nur kurzzeitig, sie nehmen wohl nur die Superinfektion wenn sich Bakterien noch zusätzlich einnisten. Auch Kortison hat mir bislang nichts gebracht, ebenso wenig würde ich Allergikern eine Hyposensibilisierung empfehlen.

Warum nimmst Du dann Antibiotika, die ja auch scheinbar nicht helfen, noch den Darm schädigen – und auf Grundlage von Schimmel mal entstanden sind?? Ist Schimmelextrakt in Deinen Augen besser als Blumenextrakt??

Erfolgserlebnisse lese ich hier ja nun auch nicht, Du klagst über die Schulmedizin eigentlich nicht anders als über die Blumenextrakte %-| .....

Und eine Superinfektion ist ein lebensbedrohlicher Zustand mit einer Sepsis, die Leute liegen meist im künstlichen Koma auf einer Intensivstation. Der Begriff hat hier nüschte zu suchen.

Wohl ganz gering unter Sinusitiskranken vorkommend.... Quasi gar nicht....

Warum Kortison, was ja auch nicht billig ist? Und offensichtlich ja auch nichts bringt? Blumenextrakteffekt ???

Homöopathie wirkt vor allen Dingen nicht , wenn das falsche Mittel gewählt wurde. Das kommt vor. Dann muß sich der Behandler noch mal bemühen. Wenn man Pech hat, ist ein neues Mittel fällig, was in der Internetapotheke wiederum 5 € kostet.... Wenn es das richtige Mittel ist, hilft es aber schnell und bestens.

Aber das 10. Antibiotika bringt es in der REgel auch nicht, hat aber bis dahin die Krankenkasse schon reichlichst belastet....

Warum ein homöopathisches Mittel dann, richtig gewählt, hilft, ist doch eigentlich auch egal, gelle? Selbst wenn es der Placeboeffekt ist. Hauptsache wieder alles ok, auch wenn man 5 € ausgegeben hat.... Hat sich doch dann gelohnt...

Die Placeboeffekte unter Antibiotikern und Cortisonlern sind jedoch eher gering (Du beschreibst es doch hier hoch und runter), die Homöopathie lebt aber davon... So predigen doch die Gegner.... Lieber mit Blumenextrakt wieder gesund als mit SChulmedizin nix erreicht....

Was aber wirklich hilft: sehr entspannt leben und leben lassen. Das klingt naiv, aber ist wirklich ratsam. Wenn ich sehr unter Streß, Druck stehe merke ich die chronische Entzündung viel mehr – lebe ich ganz entspannt in den Tag hinein und mache mir keinen Termin- oder Zukunftsstreß (kann auch positiver sein, zB Freizeitstreß), ist es besser.

Nicht jeder kann das..... Aber stressloser leben ist immer von Vorteil....

Ich werde mich nun auch operieren und die Polypen abtragen lassen, hoffentlich bringt es etwas.

Sicherlich ändert es nichts an der Bereitschaft, eine Sinusitis zu bekommen.

Aber es gibt einfach kein Patentrezept gegen dieses Übel.

Vor allen Dingen dann nicht , wenn man es nicht auch wirklich mal mit verschiedenen Blumenextrakten probiert....

Bekomme ich eine Erkältung (ist immer der Einstieg in meine Sinusitis), wird sofort zu den homöopathischen MItteln gegriffen. Läuft so ab: meistens habe ich die Erkältung bereits am 3. TAg gekillt, es kommt erst gar nicht so weit oder nur gering. Mit wirklich minimalen Kosten.....

Ich habe seit ewigen Zeiten kein Antibiotika mehr eingenommen. Sogar eine Lungenentzündung mit Kügelchen kuriert (Lungenentzündung war Folge einer Rippenverletzung, nicht einer Erkältung). Mit einem Korallenextrakt und Eukalyptus. Da die Globulis nicht mal aufgebraucht worden sind, kann ich die Behandlungskosten nur schätzen. 1 – 2 €. Der Lungenfacharzt ging natürlich zwecks Diagnose auf Kosten der Krankenkasse. Das Rezept mit Antibiotika und Schleimlöser und noch irgendwas habe ich irgendwann uneingelöst weggeworfen...

Soweit noch mal zu den Kosten einer Alternativbehandlung....

diefrx007


Hallo Schlitzauge,

Wie gesagt, ich wollte da niemandem auf den Schlips treten, nur habe ich eben so meine Zweifel da es seltenst Wirknachweise gibt. Das ist bei so manchem chemischen Produkt ja anders.. Habe das auch mal probiert und hat nicht viel gebracht, da war dann meist das chemische Antibiotika schon noch effektiver.

Aber ich bin trotzdem neugierig und offen: Hast du mir vielleicht ein paar Tipps bezüglich homöopatischen Mitteln? Ich werde sie gerne nochmal ausprobieren und berichten! Danke vielmals.

d|efrx007


PS: Damit du besser bescheid weisst, ich leide vorallem an einer chronischen Sinusitis maxiliaris, als der Kieferhöhlen. Vermutlich ausgelöst durch eine Hausstauballergie. Schmerzen im gesamten Gesichtsbereich sind die Folge, insbesondere am Kiefer und an der Nase. Wird alles schlimmer wenn man sich bückt, in ganz üblen Fällen schmerzen auch die Ohren, die Glieder, etc.

Ich bin auf jeden Fall dankbar für jeden Tipp.

E+hemOalige>r Nputz;er (#5H115x75)


Hallo zusammen, ja die psychische Verfassung spielt eine sehr große Rolle. Meine ist seit dem Ausbruch der Sinusitis nicht mehr gut! Jedes Mal wenn ein akuter Schub den chronischen ablöst, bricht eine Welt für mich zusammen. Meine ganze Familie leidet mittlerweile schon mit mir und mein armer Freund erst. Seit ich die Sinusitis habe, erkrankte meine Blase an einer kleinen blutigen Verletzung und diese bekomme ich nicht weg, ich habe immer Blut im Urin >:( anscheinend kommt das durch den ständigen Herd im Körper. Ich denke es ist wichtig die naturheilkundliche Komponente mit der schulischen zu mischen. Je nachdem wie stark der Infekt ist, sind Antibiotika leider nicht wegzudenken.

Zu meiner Digitalen Volumen Tomographie: Also, anscheinend ist nichts an den Zähnen außer eine kleine Entzündung da wo ich di ständige Sinusitis habe. Der Zahnarzt bohrt morgen mal die entzündeten Zähne an. Ich wußte gar nicht dass diese entzündet sind. Dachte das ziehen dort kommt von der chronischen Sinusitis. Dann will er sich die Zahnwurzeln dort genauer anschauen. Außerdem habe ich herausgefunden (was beim CT nicht zu sehen war) dass beide Kieferhöhlen voll mit Sekret sind und nicht nur dir rechte so wie es im CT abgebildet war. Tja in dem Fall werden dann wohl doch beide Fenster gefenstert.

Defr007: wie lang hast du deine Sinusitis schon und hattest du schon eine OP? Wie oft musst du Antibiotika nehmen ???

EthemalDiger Ndutzer (#K511575x)


Auralia: Ok das wusste ich nicht, dass es sowas gibt. Hast du das schon mal ausprobiert??

EShemaliger 2Nut,zer (+#511575x)


Schlitzauge: In dem Fall ist deine Sinusitis durch das eröffnen der Fenster besser geworden?

SxchliptzVaugex67


Man hat mich 11 x an den NNH operiert, dadurch fließt alles natürlich besser ab, aber jahrzehntelange Quälerei fand durch die homöopathischen Mittel quasi ein Ende.

Bei NNH kann man über 30 Mittel einsetzen, das ist eben recht was kompliziert, bei mir wirkt immer dasselbe gut, was ich bei beginnnenden Beschwerden einsetze – und damit würge ich das Geschehen eben schon in der Entstehung statt. Ich habe auch nie mehr Nasentropfen benötigt.

Corallium rubrum, eigentlich völlig egal, ob D4, D6, D12 und Eucalyptus D 12. Ist das Sekret total gelb-grün, zusätzlich noch Kalium bichromicum, D12. Alles als Globuli.

Wer auf Schüssler-Salze steht, nimmt zusätzlich noch Ferrum phosphoricum (NR. 3) – auch nicht gerade zimperlich dosiert, haut auch alle Entzündungen klein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH