» »

Schleim im Hals, alle bisherigen Behandlungsversuche erfolglos

Edhema!liger Nutzver (#51x1347) hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit einigen Monaten oder sogar Jahren (ich weiß gar nicht mehr, wann ich zuletzt keinen Schleim im Hals hatte) immer ein bisschen Schleim im Hals. Es ist nicht so, dass es weh tut, aber beim Reden muss ich mich immer räuspern.

Außerdem habe ich sehr oft Halsschmerzen (eigentlich jeden Monat) und Nasennebenhöhlenentzündungen. D.h. ich bin auch häufig verschnupft, vor allem morgens ist die Nase zu, meistens nur rechts. Immer wenn ich eine Entzündung habe, spüre ich auf meinen vorderen Schneidezähnen ein Druckgefühl, rechts meistens stärker als links. Ich denke, dass das irgendwas mit der Wurzelbehandlung von vor ca. 6 Jahren zu tun haben muss. Die Zähne fühlen sich dann auch "locker" an, aber ich glaube, dass das nur ein Gefühl ist.

Nachdem vor 3 Monaten meine Mundhöhle geschwollen war und ich höllische Halsschmerzen hatte, war ich beim HNO. Dort wurde mir erstmal Antibiotikum verschrieben und ein paar andere schleimlösende Medikamente. Laut Arzt war der Hals komplett zu mit gelbem Schleim. Die Entzündung und die Halsschmerzen waren durch die Medikamente sofort weg und ich dachte, dass die Sache damit endlich gegessen wäre. Falsch gedacht!

Also wurde ein Allergietest gemacht, inkl. Hausstaub. Alle Tests waren negativ. Man hat mir Blut abgenommen, die Schilddrüse untersucht, usw. Auch hier wurden keine Auffälligkeiten festgestellt. Selbst das Röntgenbild der Nebenhölen zeigte keine Auffälligkeiten.

Deshalb habe ich einfach weitere Medikamente (Schleimlösende Tabletten) + Nasenspray bekommen. Ich habe auch das Gefühl, dass der Schleim im Hals weniger geworden ist. Auch der HNO bestätigt mir, dass der gelbe Schleim jetzt weg ist, allerdings ist jetzt durchsichtiger Schleim da... Aber die regelmäßigen Halsschmerzen und Entzündungen der Nebenhöhlen sind immer noch da.

Der HNO wollte mir jetzt erneut Medikamente verschreiben (Sinupret forte), aber ich gebe keine 20€ dafür aus, dass es VIELLEICHT die Symptome beseitigen kann (Aussage vom HNO). Ich möchte wissen, was die Ursache ist und die beheben.

Da der HNO jetzt leider auch nicht mehr weiter weiß, frage ich einfach mal hier. Vielleicht hat ja jemand ähnliche Beschwerden und weiß, was wirklich hilft.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen!

Antworten
E5hkemaligDer NutJzer (#511#347x)


Keiner?

H/oney_8Bu@nnyx91


rauchst du? @:)

E~heFmaligeqr Nutze#r (?#511l3x47)


Nein :)

HAo-ney7_Bunnxy91


mhm...

mal ne andere frage: wenn du dauernd schleimlöser nimmst, ist es doch egl klar dass immer schleim vorhanden ist (da der ja durch die schleimlöser gefördert/flüssiger) gemacht wird..

hast du die mal ne weile weggelassen?

ich bin aber auch nur ein laie, also keine garantie für nix o:) ;-D

S0chlhitzaxuge67


Rauszufinden, warum man was hat, wird eh ne Orakelstunde. Das wird auch nie ein Arzt beantworten können. Ist eben ein Schwachpunkt desjenigen, der es hat. Mancheiner hat so was nie....

Ich hatte über 10 OP's im HNO- Bereich. Die letzte 1999. Seitdem brauchte ich nie wieder ein Antibiotikum. Ich nehme 2 -3 homöopathische Mittel, die genau mein Problem treffen und gut is....

Ich lag gerade 5 Tage wegen einer Zyste unter der Zunge auf der HNO in einer Uniklinik, die meisten liefen mit Nasenschleudern rum, weil gefenstert wurde, weil eben die Sinusitis chronisch war. Und vor allen Dingen, weil meistens ein Antibiotikum gar nicht half.

Aber auch aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass verengte Nasen das Problem verschärfen. Wurde denn schon mal MRT gemacht und ein Ultraschall der NNH?

EShemaDligerS Nutzer (=#511x347)


Ultraschall wurde schon gemacht. MRT nicht...

Es ist ja nicht so, dass ich irgendwie darunter leiden würde. Ich würde nur gerne wissen, woher das kommt. Mein Bruder hat es auch (aber der raucht auch)

hast du die mal ne weile weggelassen?

Ja, ca. seit meiner Geburt bis vor 3 Monaten ;-)

hEeibka7


Hallo maikmario gucke mal in die anderen chats hier bei med1 rein : Stichwort Schleim eingeben... es gibt hierzu mehrere chats. In den andern kannst Du schon viele Hinweise und Tipps finden. Es gibt sehr viele Betroffene.

Vielleicht hilft Dir einer der Tipps.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH