» »

Wie lange dauert eine Mittelohrentzündung?

DzaLni_a(us_+Hütxte hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 35 Jahre alt und eine glückliche Mami von 2 wundervollen Kindern im Alter von 14 und fast 11 Jahren. So nun zu meinem Problem. Angefangen hat es am Samstag den 18.08.12 . Mein linkes Ohr fing an zu jucken und Sekret lief aus. Am Sonntag fingen schon die Schmerzen an. So bin ich am Montag zu meiner Allgemeinärztin gegangen, die mir sofort eine Üw zum HNO ausstellte. Da ich den Termin erst am Nachmittag hatte, bin ich erstmal arbeiten gegangen. Das arbeiten entwickelte sich zu einem Zustand, da das Ohr immer mehr schmerzte. Am Nachmittag war eich dann bei meiner HNO Ärztin. Sie diagnostizierte eine Mittelohrentzündung.Sie legte mir etwas Watte mit Salbe im Ohr, welches abschwellend wirken soll. Dazu bekam Antibiotika, welches ich 3 mal alle 8h regelmäßig einnehmen muss. Schmerzmittel sollte ich nach Bedarf nehmen. Danach bin ich zur Apotheke, holte das Antibiotika und wollte abends um 22.30 Uhr mit der Einnahme beginnen. Diese Zeit hatte ich aber verschlafen. So begann ich mit der Einnahme am Dienstag in regelmäßigen Abstand. Die Schmerzen wurden schlimmer und das Paracetamol, welches ich einnahm, wirkte kein bisschen. Ich versuchte daraufhin Dolormin. Selbst hier war die Wirkung nur auf höchstens 2 h beschränkt. Die Schmerzen waren so groß, dass ich am Mittwoch vormittag wieder bei der Ärztin aufkreuzte. Sie legte mir wieder ein neues Wattestück mit Salbe ins Ohr und ich bekam ein stärkeres Schmerzmittel verschrieben. Auch dieses wirkte nicht so lang. Am nächsten Tag dann nochmal zur Ärztin, neue Watte ins Ohr. Diese sollte ich bis Samstag im Ohr drin lassen. Mittlerweile sind die Schmerzen erträglicher. Ich benötige ca. 1 mal tgl. nur noch eine Schmerztablette. 3 mal antbiotikum habe ich noch vor mir. Mein Ohr tut zwar noch weh, aber es juckt auch und ist vollkommen zu. Am Montag werde ich wieder hingehen, diesmal zur Vertretung, da meine HNO Ärztin im Urlaub ist. Jetzt meine Frage: Wie lange dauert so eine MOE? ??? Ich finde es schon arg lang, da es jetzt schon 9 Tage sind und ich immer noch Schmerzen habe und das Ohr immernoch zu geschwollen ist.

Antworten
M6aSrta OtxMe


Hallo Dani,

9 Tage finde ich auch ganz schön lang. Ich denke, gerade weil du Antibiotika einnimmst, sollte die MOE schon am Abklingen sein. Vielleicht fragst du am Montag, was du noch alles gegen die Entzündung machen kannst (irgendwelche Hausmittelchen oder Ohrspülen usw..)

Alles Gute für dich!

D}ani%_Iausg_Hxütte


Hallo Marta OtMe,

vielen Dank für deine Antwort. Am Montag war ich bei der Vertretung gewesen, da meine Ärztin Urlaub hat. Sie hatte mein Ohr gespült und dann noch eine Pilzinfektion festgestellt. Dagegen hatte sie mir eine Salbe gegeben. Geholfen hat es insofern, dass der Juckreiz verschwunden ist. Aber dafür wurden die Schmerzen wieder stärker, so das ich davon in der Nacht aufgewacht bin. Heute war ich wieder beim Arzt. Meine MOE ist immer noch da. Dann hat sie mein Hörvermögen geprüft. Es ist auf der entzündeten Seite mieserabel ausgefallen. Jetzt muss ich wieder Antibiotika nehmen und Ohrtropfen. Das ist alles so nervig. Mittlerweile habe ich den 3. Krankenschein bekommen. Ich habe schon Angst, dass es für mich Konsequenzen haben kann. Ich muss aber gestehen, dass ich mich wirklich nicht in der Lage fühle arbeiten zu gehen. Es macht keinen Spaß mehr. :(v

kRaygoex01


Hallo Dani,

ich kann fast spüren wie Du leidest, denn ich habe nun auch seit vielen Tagen allerdings eine Gehörgangsentzündung, die mich noch irre macht.

Bei mir scheint das Antibiotikum auch noch nicht wirklich zu helfen, Schmerzmittel schlagen ebenso nicht an.

Das Ohr ist zu und ich hab das Gefühl man hat es mit zuviel Watte ausgestopft.

Gehe morgen auch wieder zum Arzt.

Mittlerweile glaube ich das es eher eine Kiefersache sein könnte.

Habe dazu auch einen Faden eröffnet...

Sei tapfer!

Gute Besserung @:)

D?aniQ_aus_Hxütte


Hallo Kaygoe01,

vielen Dank für Deinen Zuspruch. :)_ Mittlerweile geht es wieder. Schmerzen sind nur noch selten da und ab Montag kann ich endlich wieder arbeiten gehen. Am Montag den 27.08. war ich ja bei der Vertretungsärztin. Sie hatte mir eine selbst zusammengerührte Salbe mitgegeben. Das Antibiotikum von meiner HNO Ärztin war Montag Nachmittag aufgebraucht. Das Jucken hörte dann auf, aber die Schmerzen wurden wieder schlimmer, so dass ich am Donnerstag (30.08.) wieder bei der Vertretung aufkreuzte. Diesmal machte sie ein Hörtest, der sehr schlecht ausfiel. Daraufhin verschrieb sie mir anderes Antibiotika, was ich 2x am Tag einnehmen muss und Ohrtropfen. Dieses Antibiotika wirkt endlich. Es wurde merklich besser. Am Montag war ich dann bei meiner HNO Ärztin. Sie schaute nach, machte Salbe ins Ohr und dann durfte ich Donnerstag wiederkommen. Jetzt muss ich bloß noch nächste Woche Dienstag zum Hörtest. Ab und an hören sich Töne irgendwie metallisch an. Abwarten ist angesagt. Kaygoe01, ich wünsche dir gute Besserung und hoffe dass es sich bei dir nicht so lange hinzieht. Es zerrt so sehr an die Kräfte wenn man extreme Schmerzen hat. :)_ :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH