» »

Sehr erschwerte Atmung durch die Nase Ohne krank zu sein

H^appyh B+ana6nxa hat die Diskussion gestartet


Mir selbst ist das nie aufgefallen, aber andere sprachen mich oft darauf an weil ich in ihren Ohren "ganz schön verschnupft" klingen würde und oft den Mund unbewusst offen habe. Nach genauerem beobachten meiner Nase und meines Geruchssinns ist mir aufgefallen das ich vieles überhaupt nicht rieche, obwohl manche Gerüche laut Aussage Anderer nicht ganz so schwach sind. Wenn ich versuche bewusst durch die Nase zu atmen kommt kaum wirklich Luft rein. Eher pfeift es dann irgendwo.

Bin 24. Hat jemand das gleiche Problem und kann man das ohne OP in den Griff bekommen?

Antworten
KIruemelcxhen30


Wie lange hast du das schon? Gibt es spezielle Monate wo du das hast?

Hiimbe(erbr1ausxe


Vielleicht Polypen? Habe dadurch immer schlecht Luft bekommen, als sie wegoperiert waren, ging es wieder besser.

Habe momentan auch das Problem, durch die Nase schlecht Luft zu bekommen, glaube, das könnte es wieder sein.

H"app?y Bapnanxa


Wie lange hast du das schon? Gibt es spezielle Monate wo du das hast?

Wie lange ich das schon habe weiß ich nicht. Schätze schon einige Jahre. Nur ist mir das nie aufgefallen einfach weil es für mich normal ist und ich nichts anderes kannte.

Meine Ma meinte als ich ein Teenie war zu mir, ich solle mal den Mund zu machen, hatte ihn unbemerkt ständig offen. Aber weder ich noch meine Eltern haben sich damals irgendwelche Gedanken darüber gemacht.

Richtig in meine Gedanken eingedrungen ist dieses Thema als mich nicht nur Freunde und bekannte fragten ob ich Schnupfen hätte sondern auch ein paar Ärzte. Und noch genauer im Chemieunterricht dieses Jahr. Die anderen meinten die Lösung stinkt, nur ich habe rein gar nichts gerochen obwohl ich fast davor saß. Genauso ist es auch mit anderen Gerüchen. Auch den spezifischen Geruch von Angebranntem rieche ich kaum.

HPapp~y Bananxa


:)D

m7oonqnight


Das könnten einiges sein: große Polypen, große Nasenmuscheln, schiefe Nasenscheidewand. Mach doch mal einen Termin beim HNO der macht auch Geruchs - und Geschmackstests.

E<llasgand%a


Wenn es Dich selbst nicht stört, würde ich ehrlich gesagt auch nichts dagegen unternehmen. :)*

Ansonsten: den Rat der anderen hier folgen und zum HNO gehen.

Hxapp+y pBanaxna


Also stören tut es mich in so fern, das ich nicht vernünftig durch die Nase atmen kann.

EtllaIganyda


Ich habe mal zig Jahre lang geraucht. Da bekam ich auch niemals Luft durch die Nase und mir fiel das auch gar nicht auf. Wenn sowas mal Thema war, da merkte ich dann erst, dass es nicht hinhaut, dass meine Nase zumeist wirklich bombendicht war, und wenn ich nur durch die Nase atmen müßte, und den Mund geschlossen halten müßte, würde ich ersticken. Da fiel mir blöderweise ein, was ich dann machen würde, wenn ich mal überfallen oder angegriffen würde und eine würde mir den Mund zuhalten. ":/

....was blöde, wann passiert sowas schonmal... ]:D

Naja, dann hörte ich mit dem Rauchen auf, und so langsam begann die Nasenatmung. Tja...und jetzt ist es im Grunde schlechter als vorher, da es überall beim Atmen knackt im Gebälk, vor allem nachts im Liegen. Im Nasenhintergrundbereich und im Hals eine ständige Schleimentwicklung und Knacken, als würden Schaumblasen platzen.

Vorher fand ich es besser. Aber ich fange jetzt mit Sicherheit nicht das Rauchen wieder an.

Ich nimm mal an, dass durch das jahrelange Rauchen irgendwelche Schäden, Verengungen, Polypen usw in den Nebenhöhlen und im Hals entstanden sind, die ich jetzt als Rechnung für das Rauchen bekommen habe und damit die Symtome.

Der HNO ging da nicht näher drauf ein, verschrieb mir ein Nasenspray, was nicht half.

Hast Du auch geraucht? *:)

HvappyU Banpana


Ich habe noch nie geraucht. Wenn bei dir alles knackst dann solltest du es aber auch nochmal von einem anderen HNO begutachten lassen. Normal und gesund ist das sicherlich nicht. :°_

HbaPppy ZBanpaYna


Mal ne blöde Frage. Ich habe zusätzlich zu den Atmungsproblemen durch die Nase auch sehr oft Entzündungen in den Nasennebenhöhlen und in der Stirnhöhle. Die in der Stirnhöhle, meinte mein Arzt wäre chronisch. Nun habe ich seit einigen Monaten immer wieder Schwindelanfälle wenn ich aufstehe aus dem liegen oder sitzen und das fühlt sich hinter der Stirn auch total komisch an. Und auch Druck ist da irgendwie öfters vorhanden. Gestern war ich kurz davor umzukippen weil mich ein richtig extremer Schwindelanfall begrüßt hatte. :( . Das Scwindelgefühl hielt fast 20 Minuten an, war nicht so lustig.

Kann das wieder von den Nebenhöhlen kommen? Oder eher Blutdruck?

muoonOnaighxt


Kann eine Ursache sein. Um sicher zu gehen muss man dich untersuchen. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH