» »

Vereiterte Mandeln: Alternativen zu Antibiotika und OP?

s0p(ortxfan hat die Diskussion gestartet


Bei mir ist es im Moment wie verhext, ich habe einen Infekt nach dem anderen. Im September eine linksseitige Mandelentzündung, die mich insgesamt etwa zwei Wochen beschäftigt hat, weil ich zuerst das falsche Antibiotikum bekommen habe (Doxy wegen Allergie Penicillin und starken Nebenwirkungen bei Erythromycin). Nach einer Woche bekam ich dann Cefu500, was auch half gegen die Streptokokken, die es wohl waren. Quasi ab dem letzten Antiobiotikatag hatte ich dann den Virusinfekt mit stark gerötetem Rachen, Husten, Schnupfen und leicht erhöhter Temperatur, den im Moment viele haben. Nun bin ich nur noch stark verschleimt, was bei mir aber immer sehr hartnäckig ist, und dachte, ich bin langsam mal wieder gesund. Leider habe ich heute schon wieder etwas Eiter auf den Mandeln entdeckt, diesmal rechts. Schmerzen und Schluckbeschwerden bisher nicht wirklich vorhanden, mal sehen, wie das morgen ist.

Leichte Ohrenschmerzen (wie ein leichtes Ziehen) habe ich auch schon länger, aber nicht ständig. Keine Ahnung, ob das dazugehört. Dieses Ziehen hatte ich im Sommer auch schon mal, damals habe ich das auf den Zahnnerv geschoben, ein Loch im Backenzahn ging bis auf den Nerv. Der Zahnarzt meinte, es wäre möglich, dass das zusammenhängt. Nachdem der Nerv sich nicht abtöten ließ und irgendwann gezogen wurde, tat es noch ein paar Tage weh (incl. Ziehen im Ohr). Danach war ein paar Wochen Ruhe, bis das gelegentliche Ziehen im Ohr mit den Infekten zurückkam.

Nun meine Frage: Da ich dieses Jahr schon einiges durch habe mit Antibiotika, gibt es Alternativen zu Antibiotika, wenn es schlimmer wird? Man hört und liest immer wieder, dass manche darauf schwören, die Mandeln rauszunehmen, manche das aber auch erst im äußersten Notfall empfehlen, wenn es gar nicht mehr anders geht. Zuvor die letzte Mandelentzündung ist ein Jahr her, glaube ich. Als Kind hatte ich das ständig, dann 15 Jahre gar nicht mehr und seitdem vielleicht durchschnittlich 1-2x im Jahr.

Antworten
Hkapp=y0 Bawnana


Die Mandeln raus zu nehmen halte ich für keine gute Idee. Du musst schauen WARUM wirst du krank, WAS musst du ändern? Bin Ich glücklich und zufrieden, nehme ich mir auch mal ne Pause oder bin ich eine funktionierende Maschine? Gönne ich meinem Körper auch mal RUHE WENN er sie braucht?

Sind die Mandeln erst mal raus, hast du entweder Glück und es geht dir besser oder du bekommst statt dessen Seitenstrang-Angina oder immer wieder Bronchitis die sich früher oder später auch auf die Lunge legen kann und eine Lungenentzündung auslöst. Sind deine Zähne in Ordnung? Hast du Lebensmittelallergie oder Unverträglichkeiten, hast anderweitige Allergien? Bist du stress-anfällig?

All das KANN zu einem schwachen Immunsystem führen, aber es muss nicht.

Ich bin selbst jemand der übers Jahr oft AB nehmen muss, weil ich alles mit nehme und massenhaft Bronchitiden habe. Ich weiß das sich bei mir Stress ruck zuck auf das Immunsystem legt und auch das ich meinen Körper oft so lange quäle bis nichts mehr geht und mich auch nie wirklich auskuriere.

Du siehst das Thema ist nicht so einfach wie es klingt, es stellt sich einfach aus sehr vielen und vollkommen unterschiedlichen Faktoren zusammen. Diese solltest du für dich persönlich erstmal abklären lassen.

lte san-g reaxl


Wenn du krank bist, schonst du dich lange genug? 1 Woche nach abklingen der Symptome sollte man noch ohne Sport durchhalten.

sgpSor;tfaxn


Ja, ich schone mich in den letzten Wochen. Bin seit Wochen nicht mehr beim Reha-Sport und Schwimmen gewesen, gehe im Moment max. 1x am Tag gemütlich spazieren (wenn das Wetter mitspielt und es meine anderen Schmerzen erlauben), habe im Moment keinen Stress, aber diverse Allergien (Heuschnupfen). Zähne? Vor sechs Wochen hat der Zahnarzt nichts mehr gefunden, obwohl ich auch in verschiedenen Zähnen ein leichtes Ziehen (ebenfalls nur hin und wieder und nicht stärker werdend). Er hat überall geguckt, abgeklopft – keine Schmerzen. Im Röntgen bei dem Zahn auch nichts zu sehen, darum Kieferhöhlenentzündung vermutet. Antibiotika änderten aber auch nichts an dem gelegentlichen Ziehen. Bronchitiden hab ich auch schon immer sehr häufig gehabt, bin schon mein Leben lang immer infektanfällig gewesen und im März war es dann ja sogar mal ne Mykoplasmen-Pneumonie :-(

l-e /sang rzeaxl


Wie schaut deine Ernährung aus?

H-appyv B%ananja


Hast du Polypen? Wenn du genauso extrem anfällig bist wie ich wird die Mandel-OP mit großer Wahrscheinlichkeit keine Lösung für die Ewigkeit sein.

Lcucy8x9


Hi,

leider kann ich dir nicht helfen, ich kann dir nur sagen dass es bei mir momentan das gleiche ist, auch von Doxy auf Cefu500. Wie lang hat das bei dir gedauert bis es gewirkt hat? Wurde eigentlich kein Abstrich gemacht (weil du schreibst WAHRSCHEINLICH streptokokken).

Bei mir ist es die erste Mandelentzündung aber wenn es sich so hinzieht wie bei dir, werd ich auch über eine OP nachdenken.

Gute Besserung!

sFportxfan


Ernährung relativ normal. Polypen keine Ahnung, ist nie etwas von gesagt worden. Nein, kein Abstrich. Als Doxy nicht wirkte, war wohl auch ohne alles klar ???

lqe sanQg rexal


Normal heißt? Wie viel Obst und Gemüse isst du im Schnitt am Tag?

H(ap(pZy Ba&nan}a


Wie viel Obst und Gemüse isst du im Schnitt am Tag?

Ich kann noch so viel Obst und Gemüse jeden Tag essen, ich werde trotzdem krank. :=o

s(por9txfan


Naja, nicht übermäßig viel, bin mehr Fleischesser ;-) Aber schon (fast) jeden Tag.

l'e s0an@g real


Dann solltest du daran schnell arbeiten. Frisches Obst und Gemüse, 5 Portionen am Tag, versorgen den Körper mit ausreichend Vitaminen, die das Abwehrsystem braucht.

Hzappy !Banaxna


5 Portionen obst und Gemüse am Tag sind komplett übertrieben. Eine halbe Paprika z.B. deckt den komplette Vitamin C Bedarf für einen Tag. Man muss sich nun echt keinen totalen Vitaminüberschuss rein ballern. Einfach eine Box mit Gemüse und Obst fertig machen und dann hat man immer was zu knabbern.

lRe syan:g rexal


Wenn man krank ist, sollte man etwas mehr Vitamine zu sich nehmen als sonst ;-)

SmunfUlowwerT_7x3


Ähnliches habe ich bei 2 Kolleginnen erlebt: Ständig krank, ständig Mandelentzündung/Rachen/Infekte. Die haben wirklich über Jahre ALLES probiert. Und dann Mandeln raus. Und bei gleichem Lebenswandel vielleicht 1-2 Erkältungen im Jahr. Auslöser bei einer war, dass die x. Mandelentzündung innerhalb eines Jahres auf's Herz gegangen ist. Zum Glück akut und keine dauerhafte Schädigung. Aber das war dann Anlass genug, sich mit Anfang 30 von den Dingern zu verabschieden.

Wenn also nichts hilft, sondern man durchaus über eine OP nachdenken. Statt konstant mit Entzündungsherd im Körper herumzulaufen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH