» »

Ständig zählflüssiger Schleim im Hals: Sinusitis?

l\isaQ_s8x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe schon seit einigen Jahren zähflüssigen Schleim, der mir den Rachen runter läuft. Nachdem ich was warmes oder kaltes esse oder trinke, kann ich den Schleim durch räuspern "hochwürgen". Er ist zähflüssig und in aller Regel durchsichtig.

Wenn ich Sport mache, z.B. joggen gehe, und so richtig schwitze, macht's irgendwann "klick" im Ohr und ich kann bis zum nächsten Schlucken richtig gut und klar hören. Ansonsten ist mein Gehör oft nicht so gut (gerade im Sprachverständnis mit mehreren Leuten).

Ich war schon beim Arzt und er hat mittels Ultraschall festgestellt, dass "ein wenig" in den Kiefernebenhöhlen sei, aber nicht viel und nichts tragisches. Er hat mir dann "Sinupret" verschrieben und mir gesagt, ich solle ab und zu ein bisschen Wasser beim Duschen durch die Nase einschnupfen. :)= Hat aber leider nix geholfen.

Meine Frage ist jetzt: Woher kommt denn sowas? Es ist ja chronisch, das heißt, da muss irgendwas dauernd wieder dafür sorgen, dass der Schleim hinten runterfließt oder? Wie könnte man das behandeln? Ich fühle mich vom Arzt nicht richtig ernst genommen (er hatte bspw auch einen Hörtest gemacht und mir anschließend gesagt, er wäre froh, wenn er so gut hören könnte wie ich, was mir natürlich nichts bringt, wenn ich bei einer Unterhaltung in einem Lokal immer fünf mal nachfragen muss, weil ich niemanden verstehe :-( )

Meine Nase ist übrigens nicht verstopft. Ich kann gut atmen und Kopfweh hab ich auch nicht.

Danke für Eure Hilfe!! Ich bin langsam echt am verzweifeln. :)_

Liebe Grüße,

Lisa :-)

Antworten
M^ollIienchexn


Ich kann Dir da leider gar nichts Ermutigendes sagen, habe nämlich dasselbe Problem. Mit vermeintlichen Hörproblemen war ich auch schon bei der Ohrenärztin, die mir dann ein hervorragendes Hörvermögen attestierte.

Bei mir ist eine verschleppte Nasennebenhöhlenentzündung von vor 14 Jahren vermutlich der Grund...

C%ookGiehLunter


Das mit dem Klick war bestimmt die Ohrtube/ Ohrtrompete. Ohren können zu gehen, dann hört man schlechter, wenn Fehldruck drauf ist, oder hat ein total ekliges Hörgefühl. Das kommt von den Nebenhöhlenkatarrhen, durch den ewigen Schleim. Ich habe das durchweg seit Jahren. Wohl auch eine verschleppte Nebenhöhlenangelegenheit. Echt nervig. :-(

lgisa_}89


Hmm.... danke für eure Antworten. Und los kriegt man das nicht mehr?

M6arujlabaKum


Sinupret hat bei mir auch nach kiloweisem Schlucken nix gebracht. Das Zeugs ist echt für den A....h.

Ich habe hier aus irgendeinem Strang die Empfehlung ausprobiert, bestimmte homöopathische Mittel zu nehmen. Und war verblüfft, dass sich das Problem damit wirklich erledigte.

Eucalyptus D 12

Corallium rubrum D12

Spenglersan Kolloid G

Kann zwar immer mal wieder sein, dass ein Infekt kommt, weil ich einfach anfällig dafür bin, aber selbst eine beginnende Erkältung hat sich nach 2 Tagen erledigt.

CIookieh@untexr


Sinupret kann ich auch nicht empfehlen. Die habe ich gefuttert wie Smarties. Hat nix gebracht.

lcisax_89


Danke für deine Antwort, Marulabaum... von Homöopathie halte ich eigentlich nichts. Da wirkt meines Erachtens meistens der Placebo-Effekt. Ist ja erstmal nichts Schlechtes. Aber da ich da eine ziemlich eindeutige Position zu habe, wird das bei mir vermutlich nicht anschlagen...

Gut wäre zu wissen, wie eine solche Sinusitis überhaupt entsteht. Aus irgendeinem Grund wird da dickes Sekret gebildet. Das kann ja irgendwie auch nicht von ungefähr kommen. Bakterien? Viren? Eventuell kommt es von den Zähnen? War schon länger nicht mehr beim Zahnarzt...

l isa}_U8x9


Ja, Cookiehunter, Sinupret hat mir auch nicht geholfen. :-(

M&olMliencxhen


[[http://www.chronische-sinusitis.com/was-ist-sinusitis Hier]] was zum Thema Sinusitis.

Sinupret hilft bei mir übrigens auch nicht so wirklich...

lTi^sa_8x9


Super Link Mollienchen, danke dafür! @:)

MMarul*abaum


WArum man was bekommt, wird niemand herausfinden. Warum hat der eine Krebs, der andere Nierenversagen, warum hat das Kind Keuchhusten und warum bin ich anfällig für Sinusitis? Ist doch müßig – und wenn die Mediziner da konkret was rausgefunden hätten, wüßten die das.

Und Homöopathie ist Placebo? Klasse, sofern es etwas bringt.

Warum hilft dann Sinupret nicht? Hat das keine Placebo-Allüren? Wenn so viele Menschen der Schulmedizin vertrauen – warum ist denn da kein Placebo-Effekt? Der könnte sich doch dort auch mal melden und wirken. KOmisch, dass man Placebo immer nur der Homöopathie zuschreibt, wenn die Leute sagen, das hat ihnen geholfen.

Ist eigentlich auch wurscht.

Ich für mein Teil kuriere das eben für 4.99 € je MIttel. Komme damit 2 Jahre hin und kriege meinen Rotz weg. Das zählt für mich.

Und wenn andere Menschen weiterhin die Nase voll haben – im wahrsten Sinne des Wortes – weil sie sich vor dem Placebo-Effekt fürchten – dann ist das eben so. Auch gut.

mtnef


Allergietests gemacht? Durchsichtig spricht soweit ich weiß schonmal gegen was Virales.

Reines Wasser hochschnupfen ist denkbar schlecht, weil es die Schleimhäute reizt, ein toller Ärztetipp :|N Versuch es nochmal mit Salzwasser, aber unbedingt auf eine isotonische Lösung achten, dann brennt es auch nicht so schrecklich.

PS: Mir hilft Sinupret ;-D

Tde!xty


Sinupret hat bei mir leider auch nie besonders viel gebracht... aber ich hab' auch eine chronische Sinusitis.

@ Mollienchen:

Toller Link, danke!

l$isax_89


Marulabaum: Der Placeboeffekt wirkt auch bei der Schulmedizin. Darum müssen ja sogenannte "Doppelblind"-Studien mit neuen Medikamenten durchgeführt werden. Das heißt, bevor ein Medikament zugelassen wird, wird es an zwei Gruppen getestet. Die eine erhält das Medikament, die andere lediglich ein wirkungsloses Placebo. Weder die behandelnden Ärzte, noch die Testprobanden wissen, wer Wirkstoff und wer Placebo erhält (darum Doppelblind).

Und hier muss dann am Ende die Wirkstoff-Gruppe signifikant bessere Resultate erzielt haben, als die Placebogruppe. Das heißt konkret: Manchen Menschen kann man tatsächlich ein wirkungsloses Mittel geben und sie merken eine Verbesserung ihres Zustands, weil sie denken, sie hätten ein wirksames Präparat erhalten. Und wie ich ja bereits gesagt hatte: Das ist gut. Nur wirkt es bei mir halt nicht, weil ich im Fall von Homöopathie nicht daran glaube, dass es wirkt (und das ist Grundvoraussetzung für den Placebo-Effekt). Das bedauere ich ja selbst. Aber die Konzentrationen sind einfach so dermaßen gering, dass ich es nicht glauben kann (selbst, wenn ich wollte) und über 100 wissenschaftliche Studien haben mittlerweile erfolglos versucht, einen über den Placeboeffekt hinausgehenden Therapieerfolg bei Homöopathie nachzuweisen. Mehr dazu: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Hom%C3%B6opathie#Kritik_an_der_Hom.C3.B6opathie]]

Aber wenn's bei Dir wirkt, ist doch super :-)

Sinupret ist aber keine Homöopathie, sondern ein pflanzliches Präparat. Das ist ein gewaltiger Unterschied, da Homöopathie sehr, sehr, sehr stark verdünnte Wirkstoffe sind und auch die Anwendung anders herum läuft. Bei der Homöopathie will man die Krankheit mit einem stark verdünnten Mittel bekämpfen, das sie eigentlich auslöst.

Aber trotzdem danke für Deinen Input. Dass es mir nicht helfen würde, muss ja nicht heißen, dass es nicht jemandem anders helfen könnte, der an Homöopathie glaubt :-)

Mnef: Danke für Deinen Antwort. Kann also auch eine Allergie sein. Werd ich mal überprüfen lassen.

MXolliencchxen


@ lisa_89 und Texty

Bitte bitte, da nich' für. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH