» »

Bei Aufregung Extrem trockener Mund

MAi#mikxo hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich erhoffe mir hier ein paar Tipps oder Ähnliches. Ich halte viele Referate und Präsentationen und ich unterrichte auch (Grundschule) – ich bin mit der Situation, vorne zu stehen, also an sich vertraut. Ich bin allerdings immer aufgeregt, aber nur ein bisschen (ich trage trotzdem souverän vor)...

Das bisschen aufgeregt-sein hat allerdings seit c.a. 1 Jahr massive Auswirkungen auf meine Speichelproduktion. Bereits nach einigen Sätzen habe ich keinen Speichel mehr im Mund. Es reichen 10 Sekunden, und der Mund ist trocken. Komplett. (Wohin geht der Speichel so schnell? :-| )

Jetzt werden die ersten sagen "Wasser trinken" – gesagt, getan. Es half nichts. Den ganzen Tag über, auch während des Referats / Unterrichts. Also habe ich die Menge erhöht. Mein Rekord lag bei einer ganzen 1 Liter Flasche während eines 10-minütigen Referats. Es hat nichts gebracht, gar nichts! Alles trocken :(

Das Problem: Der Mund wird trocken und VOR ALLEM die Lippen. Diese ziehen sich richtig zusammen, wie bei einem alten Menschen – diese Falten entstehen richtig! Das heißt, Wörter mit p, b, m, w, f, eben all jene, bei deren Produktion die Lippen beteiligt sind, lassen sich nicht mehr richtig aussprechen.

Noch besser: Da die Zunge auch absolut austrocknet, kann ich das "s" und dergleichen nur noch mit Mühe und Not rauspressen unter einem leichten Lispeln. Während des Vortrages höre ich das schon, es klingt nicht schön, aber ich bin an sich trotzdem noch so ruhig, dass ich alles so mache, wie vorbereitet. Aber es kostet mehr Anstrengung und Energie. Das mit den Lippen ist wirklich ein Problem, die ziehen sich eben so zusammen, dass so gut wie jedes Wort wirklich nur schwer auszusprechen ist. Und nein, auch hier hat das nichts mit Labello o.Ä. zu tun, es ist alles nur während dem Vortrag der Fall, danach fängt der Speichel auf einmal wieder an, ordentlich in den Mund zu kommen. Nur während dem Vortrag funktioniert gar nichts mehr ":/

Wenn ich im Übrigen normal rede, passiert mir das nie (!), egal wieviel. Und ich rede privat viel, viel mehr, als ich in so einem Vortrag halten könnte (wenn er teilweise nur 5 Minuten geht –und nach 10 sek schon der Mund so trocken ist, das nichts mehr geht, dann hat das nichts mit der Dauer mehr zu tun)

Ich habe keine Ahnung, was ich tun soll. Um die Aufregung zu verhindern, versuche ich so oft wie möglich vorne zu stehen, aber irgendwie wird das Speichelproblem nicht geringer. Da das unmittelbar mit der Psyche zusammenzuhängen scheint, muss der Teufelskreis doch irgendwie zu durchbrechen sein? Da nächstes Semester auch mein Praxissemester vor der Türe steht, sollte ich das abgelegt haben. Mir werden jetzt schon meine Schülerinnen und Schüler leid tun... :°(

Antworten
EFhemal%igeSr fNutzqer (#32E5x731)


Das ist ein ganz normaler Reflex bei Aufregung den seht viele (ich auch ) haben. Da hilft nur sich der Stresssituation zu stellen un im Falle von Prüfungsangst etwas dagegen zu unternehmen

Mdimixko


Danke Mellimaus. Ich dachte mir schon, dass das ein Reflex ist. Aber den muss man ja irgendwie trainieren können. Komisch finde ich, dass das so plötzlich kam, dabe fühle ich mich wohl (trotz Nervosität), wenn ich präsentieren darf... ":/

JiulviCania


- Wasserflasche

- Durch die Nase einatmen, nicht durch den Mund.

- Außerhalb des Sprechens nicht durch den Mund ausatmen.

- Schon gar nicht vor Nervösität durch den Mund hyperventilieren.

- Speichel zusammensaugen, indem du die Wangenmuskulatur so hin und herbewegst und an den Unterkieferspeicheldrüsen saugst

- Zunge entlang des Gaumendachs nach vorne und hinten bewegen, das regt die Ohrspeicheldrüsen ein wenig an und macht sie wieder geschmeidig

- Leichte Massage außen an den Ohrspeicheldrüsen regt die Speichelproduktion an

- Kaugummikauen.

- an einer Lutschtablette rumnuckeln.

- Man kann auch dem Mund ölen statt sich auf den Speichel zu verlassen. Kannst ja mal ausprobieren, ob Gurgeln und Mundspülen mit ~30ml Pflanzenöl hilft, oder mit einem Stück Butter.

Und außerdem... Das ist keine "EXTREME Mundtrockenheit", meine Liebe. EXTREME Mundtrockenheit kennt man nur nach Strahlentherapie in der Mundregion oder alternativ nach 2 Wochen Saharaurlaub ohne Wasser.

J`ulSia2nia


- Es gibt außerdem noch Speichelersatzprodukte aus der Apotheke. Aldiamed-Gel und Glandosane-Spray. Insbesondere das Gel könnte helfen, wenn du es diskret vor dem Referat auf dein Zahnfleisch schmierst.

M>imilko


Wow Juliana, super, danke! :)^ Woher hast du diese ganzen Tipps, bist du selbst betroffen? Ich werde bei der nächsten Gelegenheit einiges sofort ausprobieren. Ja, wirklich "extrem" ist das bei mir dann wohl doch nicht, es ist ja auch nur für den Moment der Fall, aber wenn es mal trocken ist, dann ist da wirklich nichts mehr. Also kein einziger Tropfen Speichel. Das wollte ich damit ausdrücken :-)

JHulia{nixa


Mja, ich bin sozusagen auch betroffen.

Gegen die spröden Lippen hilft Lanisoh (Babyabteilung von Rossmann oder dm hat das; man kann es einfach auf die Lippen auftragen statt für den normalen Zweck) besser als Labello.

Bei Kaugummis würde ich darauf achten, daß sie mit Xylitol sind. Das soll den Speichel noch extra anregen. Ich habe mal welche in der Apotheke gefunden, die quasi nur aus Xylitol bestehen sollen.

Professionelle Lutschtabletten wären beispielsweise Xerodent (Apotheke, nehme ich an). Normale Bonbons oder gar einfach nur Gummibärchen könnten aber auch schon helfen.

Der Hauptpunkt ist und bleibt aber das Vermeiden der Mundatmung.

Ich hoffe, daß dir irgendwas aus der Liste hilft. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH