» »

Örtliche Betäubung am Ohr

J(ulikasmx4 hat die Diskussion gestartet


Hallo !!

Ich habe einen Grützbeutel hinterm Ohr, welcher chirurgisch entfernt werden muss.

Nun meine Frage: Es muss örtlich betäubt werden, doch können durch die Spritze Hörnerven verletzt werden oder kann man, wenn am Ohr etwas durch die Spritze verletzt wurde, evtl. taub werden?

Über Antworten freue ich mich sehr!

Liebe Grüße!

Antworten
HTolgerx69


Nur wenn ein Dilletant die Spritze völlig falsch setzen würde, könnte vielleicht was passieren. Aber da der Hörnerv im Innenohr und somit etliche cm von dem Grützbeutel entfernt liegt, ist das Risiko bei einem Arzt gleich Null.

M5arxuDla$baum


Sitzt der Grützbeutel denn auf dem Ohr? Ich denke mal nicht – sondern irgendwo hinterm Ohr.

Und wie schon geschrieben wird: der Hörnerv ist eher im Kopf, so ein Grützbeutel liegt auf der Kopfschwarte.

H&asHe


Da wird nicht tief gepiekt, sei Dir sicher, dass nichts passiert. Ich hatte einen Leberfleck am Hals, da ist auch keine Vene/ Muskel beschädigt worden.

EhhemalIiger #Nutzer (2#3255P731)


Die Dinger sind ja sehr oberflächlich, so das das ja auch kein "tiefer" Eingriff wird. Von daher wird da kein Hörner beschädigt werden. Außerdem wird der HNO oder der Chirurg sich da sicher auskennen und das nicht zum ersten mal machen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH