» »

Mrsa nach Nebenhöhlenop?

SBpitfnire8x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen, also ich machs echt ganz kurz. Ich hatte ne Nebenhöhlenfensterung und Nasenscheidewand Begradigung. Dabei ging vieles schief, sie haben mir meine Schädelbasis verletzt, worauf ich ne Hirnhautentzündung bekam. 4 Wochen Krankenhaus, mehrere Entnahmen von Hirnwasser etc.

Die Op war am 16.7, aus dem Krankenhaus kam ich dann letzendluch Mitte August 2012. Danach hatte ich immer noch diesen typischen Schmerz im Zahn (obere Kieferreihe) den ich auch immer bei den NH-Entzündungen hatte...Anfang Oktober war alles perfekt, ich bekam Luft, keine Schmerzen, juhu. Das hielt ganze 2 Monate. Anfang November fing alles wieder von vorne an. Heftige Schmerzen links und rechts in den Kieferhöhlen, sprich es strahlt in die Zähne (war bei Zahnarzt, am Zahn ist alles ok). Hab jetzt auch wieder 2 mal Antibiotikum (Cefuroxim 500 bekommen) aber es wird nicht besser. Mit Nasenduschen (2-3 mal am Tag) Kommt mittlerweile ne richtig gelbe dicke Suppe raus (was auf Bakterien spricht). Mein Zahnarzt meine jetzt, dass es sein kann, dass sich am Boden der Nebenhöhlen bzw. Kieferhöhlen auch ein resistentes Bakterium "angesiedelt" hat. Was verwunderlich ist, schon bei der Hirnhautentzündung konnte kein Erreger festegestellt werden. Auch Abstriche im August 2012 nach dem Krankenhaus gaben keinen Aufschluss. Heute wurde wieder einer gemacht, Ergebnis in 6 Tagen.

Meine Frage, wird bei einem Abstrich überhaupt auf MRSA getestet? Weiß das jemand? Oder ist das so ähnlich wie bei einem HIV Test, so dass man extra sagen muss "testet mein Blut bei dem Blutbild bitte auf HIV"....(Bin HIV negativ, nur um die Frage gleich ma auszuschließen :)^ , bin Blutspender).

Danke als mal für Antworten.... :-)

Antworten
S5pittfixre89


Anfang Oktober war alles perfekt, ich bekam Luft, keine Schmerzen, juhu. Das hielt ganze 2 Monate

Soll natürlich heißen -> Anfang September war alles....

Smunjflowe5r_7x3


Ein Abstrich und Test auf Bakterien ist etwas anderes als ein Test bzgl. Virus-Antikörpern. Bei letzterem muss man gezielt suchen; bei ersterem wird der Abstrich in eine Petrischale gegeben und man guckt einfach, was da auf der Kultur nach einigen Tagen gewachsen ist.

Einen MRSA würde man dabei eigentlich feststellen.

S7pitfBire89


Einen MRSA würde man dabei eigentlich feststellen.

Na das wär ma was schönes, denn solangsam hab ich auf die ganze Schei*** keine Lust mehr, seit Mai kann ich (bis auf Sep/Okt) kein Sport machen, nicht feiern und nichts...Es ist echt zum verrückt werden.

Aber 100% sicher bist du dir auch nich?

S+un/floXwemr_73


Bin weder Laborfachkraft noch Arzt, also nicht 100%ig sicher.

Aber Bakterienkultur anlegen bedeutet eigentlich: Abstrich "päppeln" (= Wärmeschrank) und dann gucken, was sich da so vermehrt hat.

Snpit0fire8x9


ich ruf heut einfach ma mein HNO an, der wird mir diese Frage hoffentlich beantworten können. ":/

Shunflsower_x73


Ist das beste Vorgehen!

Aber wieso kommst Du ausgerechnet auf MRSA? Nur, weil man darüber mal wieder gerne in den Medien berichtet?

E#hemJaliger 'NutzUer (-#325=73x1)


Es ist durchaus möglich das das ein MRSA ist, allerdings muss ich dir sagen das auch sehr viele gesunde Menschen mit diesem Keim im Nasen-Rachenraum besiedelt sind. Du kannst bei vielen Menschen einen Nasenabstrich machen, und ein Großteil wird davon auch positiv sein.

Ich glaube aber nicht das es ein MRSA ist sondern wenn ein ganz normaler Keim, der ggf durch falschen Antibiotikum oder auch durch zu viel Antibiotikum resistent geworden ist.

Das lässt sich aber wie gesagt ganz leicht nachweisen was das ist. Oft wird bei sowas ja ein Breitbandantibiotikum gegeben, wenn man testet kann man ein gezieltes Antibiotikum einsetzten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH