» »

Nasenspray Abhängigkeit?

lUegoslas\77x0


Hallo laVeillaine,

Paras schiebe ich sicher nicht. ;-) Bei wir wurde jetzt halt durch US und CT nachgewiesen, dass keine Entzündung mehr vorliegt. Auch anatomische Gründe, wie Polypen,... sind es nicht. Bleibt also nur das Nasenspray. und 3 Monate ist halt schon lange. Ich werde es mal bis Montag nicht nehmen, dann habe ich meinen nächsten HNO-Termin. Wenn dann auch die Blutwerte in Ordnung sind, wüsste ich nicht mehr, was es sonst sein sollte?!

Warst Du denn mal beim HNO? Das kann schon hartnäckig sein mit der Infektion! Dort kann man zumindest schauen, ob es noch eine Infektion ist und Dich entsprechend behandeln. Normalerweise gehe ich auch eher selten zum Arzt, aber wenn es nicht weggehen will, muss man sich ja auch nicht selbst quälen.

So oft benutzt Du das Spray ja in der Tat nicht. Hast Du denn den ganzen Tag Probleme, durch Dein linkes Nasenloch zu atmen oder wechselt das?

S-aidxa81


Noch eine unkonventionelle etwas esoterische Idee:

Wie wäre ein Versuch mit "Ohrkerzen"??

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Hopi-Kerze]]

Auf jeden Fall sehr angenehm und unschädlich.

lbeg#ola_s7x70


Hi Saida,

Ohrkerzen sind in der Tat sehr angenehm und entspannend. Kann ich nur empfehlen, aber nur in geübten Händen!

Wenn ich merke, dass der Druck auf einem Ohr zunimmt, habe ich einen auch etwas komischen Trick, der immer, auch jetzt, funktioniert. Ich gehe einfach ein paar Mal die Treppe in meiner Wohnung hoch und runter. Die verstopfte Nase geht dann mehr und mehr auf und ein Druckausgleich ist möglich. Die Wirkung bzgl. der Nase hält dann leider nur 2-3 Minuten, ist also keine Option für längere Zeiträume (zumindest nicht für mich, aber es soll ja Hobbytreppenläufer geben)! :-D

Hintergrund ist wohl der ehöhte Sauerstoffbedarf des Körpers, der die Nasenmuscheln abschwellen lässt.

lDaVeilhlaixne


das mit der nase ist schon nervig auch tagsüber und ja, dass wechselt am tag zwischen mal zu, mal nicht, aber problematisch wirds beim hinlegen.

aber ich bin optimistisch, dass das schon weggehen wird.

beim arzt war ich nicht. nich seh ich keinen bedarf, denk da ist keine therapie bei mir nötig nur etwas geduld. ":/

scheint keine (jedenfalls keine gravierende) entzündung zu sein.

deinen fall kann ich nicht beurteilen. läuft deine nase auch? also bei mir ist das so, dass da auch die ganze zeit sekret en masse ist. wenn nicht, dann ist es in deinem fall vllt wirklich ne abhängikeit.

lRegXolasx770


Ohja, da hast Du recht! Es ist nervig ohne Ende. Ist halt am Kopf, man kann schlecht atmen,... Beim Hinlegen ist es auch bei mir schlechter, ist wohl "normal". Aber gerade nachts wäre natürlich Erholung schon schön.

Deinen Optimismus finde ich super! Ohne Zuversicht geht es nicht, auch wenn es oft schwer fällt. Aber findest Du zwei Monate nicht genug Geduld? Will Dich ja nicht drängen, aber man kann sich ja zumindest die Arztmeinung anhören. Du musst ja dann nicht machen, was er sagt. Aber evtl. ist es in ein paar Tagen erledigt mit den richtigen Medikamenten?!

Nein, meine Nase läuft nicht bzw. nur ganz, ganz wenig. Entzündung ist ja mittlerweile weg, von daher denke ich wirklich, dass es eine Abhängigkeit ist. Wenn es die nächsten ein, zwei Tage besser wird, ist das wohl ein Hinweis. Mal schauen.

Was kommt denn aus Deiner Nase raus? Viel oder wenig? Scon mal über eine Allergie nachgedacht?

S:aidba8g1


Vielleicht bringen in der Abgewöhnungsphase auch diese Nasenstrips etwas Erleichterung, die meachnisch die Nasenflügel noch etwas weiter öffnen.

Willhürliche Google-Wahl: BESSER-Atmen-Nasenstrips-normale-Groesse

l|egdolas77x0


Hallo zusammen,

eine neuer Tag und Zeit, mal einen Zwischenstand abzugeben! ;-) Die letzte Nacht war deutlich besser als die davor. Mein rechtes Nasenloch war zu 100% frei was ausreichend war, nicht durch den Mund atmen zu müssen. Entsprechend habe ich so 7h geschlafen. *freu* Das linke Nasenloch ist eigentlich die meiste Zeit dicht, bis auf eine Stunde gestern abend, als mal beide Nasenlöcher frei waren. Im Moment ist es auch wieder dicht, aber zumindest ist dieses Druckgefühl in der Nase nicht mehr da.

Ich bin jetzt einfach mal optimistisch und sehe das als eine Verbesserung an und hoffe entsprechend, dass ich mit meinem Tipp der Nasensprayabhängigkeit richtig liege. Natürlich bin ich ungeduldig und es könnte alles schneller gehen. Auch weil ich durchaus bedenken habe, dass sich meine Nebenhöhlen wieder entzünden (vor allem links), wenn die Nase so lange zu ist. Ansonsten lässt es sich aushalten, also keinen Bedarf an Nasenspray.

Naja, jetzt hoffe ich mal, dass sich auch mein linkes Nasenloch so langsam mal erholt und mal ein Zeichen gibt. Und morgen dann nochmal zum HNO und sehen, was die Blutwerte sagen.

@ Saida,

das habe ich schon probiert, aber hat bei mir leider nichts gebracht. Das ist aber ein guter Tipp und wie ich gelesen habe, hilft es ja durchaus dem Ein oder Anderen. Von daher ist es definitv einen Versuch wert und absolut unschädlich.

LG

Legolas

lYegolaBs7x70


Hallo zusammen,

zur Info für alle Interessierten der Stand von heute. Die Nacht war soweit ok, ein Nasenloch frei, meistens das rechte.

Als erstes Stand heute morgen der Besuch bei meiner HNO-Ärztin auf dem Plan, um die CT-Bilder von Freitag und die Blutwerte, die heute ankamen, zu besprechen.

Laut HNO zeigt das CT leicht geschwollene Nasenschleimhäute, aber nach den Bildern zunächst mal keine Indikation für eine OP. Das entspricht so ziemlich dem, was der Radiologe (und Chirurg) am Freitag schon sagte.

Bei den Blutwerten wurde neben dem großen Blutbild noch Schilddrüsenwerte, Leukozyten,... sowie einige Viren wie EBV,... überprüft. Zum Glück alles in Ordnung und noch besser, alle Werte laut Doc sogar sehr gut. :-)

Insgesamt schaut es wohl aktuell so aus, dass das rechte Nasenloch wieder in Ordnung ist. Das linke Nasenloch ist leider noch 80% der Zeit ziemlich dicht. Nur beim Sport vorhin (yippie, darf ich jetzt wieder) ging es auf und bis jetzt noch nicht wieder ganz zu. Das macht mir noch ein wenig Sorgen, keine Ahnung, ob ich das zu ungeduldig bin.

Jedenfalls soll ich das Nasonex weiternehmen und die nächsten zwei, drei Wochen schauen, wie es sich entwickelt.

Ich werde Euch auf dem Laufen halten.

LG

Legolas

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH