» »

Mandel-OP: Wie lange Heilungsprozess, wann zum Arzt?

slunlDoungxer hat die Diskussion gestartet


Hallo ich habe vor 8 Tagen meine Mandeln rausbekommen.

Am 1. Tag musste ich 4 x brechen bis endlich das ganze Blut aus meinem Magen draußen war.

Am 2. Tag habe ich weiter gebrochen, weil ich das Schmerzmittel nicht vertragen habe. Zum Glück hatte ich dadurch keine Nachblutungen.

Seit Tag 3 geht es mir körperlich besser aber die Schmerzen sind schlimm. Ich nehme 4x am Tag Ibuprofen 600, eigentlich steht 3x auf dem Beipackzettel aber das würde ich im Leben nicht aushalten.

Jetzt sind insgesamt 8 Tage vergangen und von den Schmerzen her hat sich kaum was geändert. Die Schmerzmittel wirken weniger lang als noch vor ein paar Tagen, die Phasen, in denen die Schmerzen unerträglich sind also deutlich länger.

Heute morgen hatte ich eine leichte Nachblutung, ich habs mit Eis gekühlt, nach 20-25 Minuten hats aufgehört.

Müsste ich nicht längst eine Besserung gemerkt haben?? Es sind ACHT Tage her, dass ich operiert wurde, ist das normal oder sollte ich zum Arzt gehen. Der nächste Termin ist erst am Freitag also in 4 Tagen.

Dazu kommt, dass ich aufgrund der starken Schmerzen kaum was essen kann und ich mich sehr sehr schwach und kraftlos fühle. Hatte am 6. Tag das Gefühl in Ohnmacht zu fallen. Ich habe in 8 Tagen 4,5 Kilo abgenommen und ich war vorher schon recht dünn, für mich ist das sehr sehr viel. Nach der Nachblutung heute morgen trau ich mich auch nicht mehr was zu essen.

Würde mich sehr über Anworten freuen

glg

Antworten
E*hemalizgerr NTut!zer (z#3257x31)


Das ist normal, das wird auch noch etwas weh tun. Essen ist wichtig, sonst lösen die Beläge sich nicht ab.

Ibuprofen finde ich auch etwas schwach, lass dir mal Novalgin verschreiben.

sZunlo#ungexr


Nolvalgin war das was ich nicht vertragen habe.

Meinst du ich kann jetzt schon wieder versuchen was zu essen oder soll ich noch etwas warten (wegen der Nachblutung)

Bin seit 4 Tagen bei meinem Freund der wohnt ne halbe Stunde von meinem Arzt entfernt. Er hat sich extra für mich frei genommen um sich um mich zu kümmern aber ausgerechnet heute ist er arbeiten. Ist also niemand da der mich fahren könnte, für den fall dass es richtig blutet und mein Auto steht noch bei mir zuhause.

E8hemaligxer Nutzer 3(#325x731)


Solange es wieder aufhört zu bluten ist das nicht schlimm, zumal sich jetzt so langsam die Beläge ablösen sollten und es dabei auch immer etwas blutet

E]hemali=ger Nujtzer (1#3257`31)


Wenn es richtig bluten sollte rufst du dann natürlich die 112 an und sagst das du Nachblutungen hast und gondelst nicht noch mit Taxi oder öffentlichen Verkehrsmitteln durch die Gegend und selber fahren wäre da auch keine Lösung!

hLege


Hallo,

bei mir hat es fast 3 Wochen gedauert, bis ich schmerzfrei war. Die Ibuprofen gibt es doch auch stärker, oder wie wäre es mit Zäpfchen die belasten den Magen nicht so.

Versuch ein bisschen zu essen das wäre schon wichtig. Ich hab damals seeeehr viel Eis gegessen und Pudding schön aus dem Kühlschrank, das hat gut getan. Das Innenleben einer Semmel mit ein bisschen Butter, oder ungetoastetes Toastbrot. Vielleicht auch ein bisschen Suppe nicht zu heiß, Kartoffelbrei oder weiches Gemüse

Ich wünsche dir gute Besserung du schaffst das :)^

Grüße hege

snunlounDgexr


Ich vertrage leider keine Milch und kann daher leider vieles nicht essen :(

Ich esse meistens Babybrei (und misch sojasahne mit rein für ein bisschen mehr Kalorien) Hühnerbrühe mit kleinen Nudeln, Sojajoghurt (das brennt leider etwas im Hals) und Calippo aber das schleimt bei mir total :( Mir hängt das auch alles zum Hals raus.

Bei Toast habe ich auch recht starke Schmerzen :°(

Ich will unter keinen Umständen zurück ins Krankenhaus, habe die 4 Tage in denen ich dort sehr schlechte Erfahrungen mit den Schwestern gemacht.

Ich mach drei Kreuze wenn das alles vorbei ist

BTaTdGxal


Bei mir hat es seeehr lange gedauert, bis die Schmerzen einigermaßen erträglich wurden (also ohne Schmerzmittelgabe, obwohl jegliche Schmerzmittel kaum halfen). Ich hatte auch sehr oft Blut erbrochen, obwohl ich nach dem 1. Mal schon einen Tropf mit einem Mittel gegen die Ubelkeit bekommen habe, aber half nichts, da ich mich nachts im Schlaf gedreht hatte & dabei den Schlauch abgeknickt hab, sodass nachts nichts mehr durchlief.. :-/ es war so schlimm, dass ich nicht mal mehr Luft bekommen hab & die Schwester schon dabei war, den Arzt zu holen. Direkt nach der OP war da eine teuflische ]:D Schwester, die sich beschwert hatte, dass ich noch im Schlaf von der Narkose das ganze Bett vollgeblutet hatte, es lief einfach raus..es war so viel, so jetzt im Nachhinein denk ich mir schon, dass das echt schlimm aussah :-o (Zitat der Schwester: 'Hier sieht's aus wie auf 'nem Schlachtfeld'..) Ich hatte danach auch mit Fieber zu kämpfen, lag wohl insgesamt 10 Tage im Krankenhaus. Meine Mandelentzündung hab ich allerdings seeehr lange verschleppt.

Während der ganzen Zeit wurde mir aber immer gepredigt, dass ich normal essen muss, da sonst das Risiko einer gefährlichen Nachblutung sehr hoch ist & die Beläge eben nur durch diese 'Provokation' sich richtig ablösen, wie sie sollen.

ICH HATTE JEDEN TAG EINE HÖLLISCHE ANGST VOR DEM ESSEN, ich hab immer Stunden gebraucht. Mir wurde auch viel Karamallz & Kinderkaugummi gegeben, weil das auch helfen soll.. ;-D

Aber enttäuscht war ich schon, dass ich 1 läppisches Minieis am Tag bekam.. :(v

Die Mandeln haben mir auch im Nachhinein noch so viele Probleme bereitet, ich könnte einen Roman schreiben %-|

Naja, dir wünsche ich von Herzen eine Gute Besserung!@:)

LG!

b|u-ntstwift_8+3


Am besten du teilst dir die Mahlzeiten so ein, dass du immer eine halbe Stunde nach Einnahme der Schmerzmittel isst. Dann ist die Wirkung am größten. Ich hatte damals denk auch 3x am Tag Ibuprofen als heftige "Bomber" und Voltaren 50 für Zwischendurch. Gut sind auch lauwarmer Kamillentee, viel Eis und wenn du es verträgst kannst dir auch ein Tiramisu oder ähnliche Zuckerbomber kaufen. So "krümeliges" Essen wie Torten und ähnliches hilft ganz gut, den Wundbelag runter zu bekommen. Dann verheilt das ganze auch schneller....

s4unlBounxger


danke für eure Antworten @:)

Klingt ja auch übel echt bei euch.. :-o

Also ihr meint ich bin noch im Normalbereich nach 8 Tagen?

Ich hab nur so Angst vor Nachblutungen bei jedem Essen. Und aufgrund der Schmerzen schaff ich immer nur ein paar Löffel. Krümeliges Essen.. daran mag ich gar nicht denken, ich schaff nur Brei, Suppe, Joghurt und so Sachen. Ich ess schon 1/2 Stunde nach Einnahme der Tablette... sonst würde ich wahrscheinlich gar nicht dazu kommen. Die Schmerzen ziehen auch total in mein rechtes Ohr, als wärs kurz vorm Platzen (hab aber schon gehört, dass das wohl auch dazu gehört..). Und ich hab mittlerweile schon so ne kleine Kieferklemme (auch etwas schmerzhaft), weil ich den Mund nicht ganz aufbekomme.

Karamalz ist echt erlaubt ??? ? Dann muss ich später gleich mal meinen Freund losschicken :-D

Tiramisu geht aufgrund meiner Milchallergie leider auch nicht.

BOadGxal


Mir haben sie Brot MIT Krusten gegeben, einen Tag gab es sogar Schweinebraten mit Knödeln, wenn ich mich nicht irre..(& das im Hochsommer.. %:|)

Ich war auch eine grauenhafte Esserin, weil es einfach so wehtut & die ganzen Infusionen, die ich bekam nahmen mir auch den Hunger immer..aber Karamallz hat mir das Krankenhaus zu Hauf vorgesetzt..ich hatte es vorher nie getrunken & auch danach irgendwie nie wieder, aber zu der Zeit habe ich es geliebt, auch wenn ich Jahrhunderte brauchte, um eine Flasche zu bewältigen.. ;-D

Ich muss dazu sagen, ich bin ein Tablettenhasser & halte viel an Schmerzen aus, aber so viel wie ich da an Ibuprofen & Voltaren zu mir genommen hab.. %:|

& dann dachte ich auch, man dürfe den ganzen Tag nur Eis essen.. :p>

LG!

Wxi.nter8kinxd


Bei mir war es nach einer woche auch noch schlimm... Aber ab tag 7 oder 8 ist es schnell besser geworden :)*

Nur Iboprofen finde ich auch recht sinnlos, ich hab mich mt einem cocktail aus novalgin, diclofenac und voltaren dispers über wasser gehalten ":/

W|inte.rkixnd


sorry ibuprofen sollte es heißen...

An essen ging bei mir auch gut schwarzbrot ohne rinde mit butter und leberwurst oder mit frischkäse :-)

s>unlloZun&ger


hatte vorhin eine Nachblutung, ich hab einfach nur dagelegen und auf einmal lief das Blut raus... bin erst zum Waschbecken, da lief alles raus, wobei ich auch einiges geschluckt habe, ich hoffe das muss ich nicht später wieder aus :-@ Ich war innerlich total panisch und hab sofort mit Eis gekühlt. Mein Freund war zum Glück schon da und hat mich zum Arzt gefahren (erst mal die 4 Stockwerke runter und dann schön im Berufsverkehr.. hat 40!! Minuten gedauert). Als ich ankam hatte es eigentlich schon wieder aufgehört zu bluten, war also zum Glück nicht so schlimm. Sie haben mir angeboten da zu bleiben, aber ich mag nicht mehr zurück in dieses Krankenhaus. Ich hoffe so es kommt nicht soweit, dass ich doch noch muss.

Mein Freund hat mir eben leckeren Kartoffelbrei mit ganz viel Sojasahne und Magerine gemacht :) Hab fast den Teller aufgegessen :)z N

Hab jetzt nur echt Panik vorm Einschlafen. Was wenns auf einmal anfängt zu bluten?? Wir sind hier so weit weg von der Klinkik :-/

Aber positiv: Heute sind meine Schmerzen zum ersten mal nicht so schlimm :-D und ich hab sogar vorhin 8 Std zwischen zwei Ibuprofen geschafft

E hemaligemr NuUtzer ?(#32157'3x1)


Du musst essen, sonst dauert es noch länger, die Beläge müssen sich lösen.

Du würdest das merken wenn du blutest, selbst wenn du Blut schluckst wird dir irgendwann übel davon.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH