» »

Hals, Reflux, Verspannung, Lymphknoten?

*3Sonqnensc}heinn8x9* hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin neu hier, weil ich sehr ratlos bin. Ich hab seit Wochen ständig Probleme mit meinen Hals, ich weiß absolut nicht mehr weiter.

Ich muss dazu sagen, das meine Hausärztin vermutet das ich eine Speiseröhrenentzündung habe, habe deswegen auch schon einen Termin zur Magenspiegelung, aber erst Anfang Januar. Bis dahin soll ich Tabletten gegen das Sodbrennen einnehmen.

Dazu kommt aber jetzt das ich ständig einen Druck im Hals habe. Manchmal richtig komisch, dann zieht es als wenns eine Verspannung wäre, vom Hals bis hoch zum Kinn,Kiefer.....

Hab da auch mal in einen anderen Forum nachgefragt, da meinte ein Arzt, das könnte alles vom Reflux kommen.

Heute ist mir aufgefallen das ich auch leichte Schmerzen unterm Kinn, Kiefer habe. Da wo der Hals anfängt. Wenn ich da leicht drauf drücke tut es bisschen weh, aber auch nur manchmal. Da ist auch ein kleiner Knoten, zumindest fühlt es sich so an....vllt bilde ich mir das auch nur ein, weil sonst habe ich meinen Hals ja auch nicht so genau abgetastet. Meine Hausärztin und mein Frauenarzt (musste da zur Kontrolle hin) hatten aber keine Lymphknoten feststellen können, also vllt doch einbildung, ich weiß es nicht.

Links habe ich schon immer einen kleinen Knoten, anfangs dachte ich auch es wäre ein Lymphknoten, aber dann wurde mir gesagt es wäre die Mandel. Jetzt habe ich aber erfahren Mandeln kann man nicht von außen tasten. Da bin ich dann manchmal auch etwas überfragt wer denn jetzt recht hat und wer nicht.

Der andere Knoten ist direkt rechts am Hals, da wo der Knochen ist...Speiseröhre/Luftröhre...

Jetzt muss ich halt noch bis Januar warten, nur mich macht das ganze wirklich etwas verrückt, weil ich absolut nicht weiß was es ist. Hab auch manchmal ein Koßgefühl beim schlucken, trockner Hals, manchmal auch bisschen Reizhusten...denke das kommt dann aber von der Entzündung, wenn es dann wirklich eine ist.

Ich muss dazu noch sagen das ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe und meine Schilddrüse nur noch ganz klein ist. Aber ich denke das hat mit den Beschwerden nix zu tun.

Vllt kennt sich ja hier jemand aus, oder hatte mal selber solche Beschwerden.

Danke für eure Antworten!

Antworten
mmitsxu1


Hallo ,

bin auch neu hier und das ist meine Geschichte vielleicht erkennst du einiges wieder.

Angefangen hat das mit dem Kloß im Hals vor 2 Monaten.Ich hatte schon ein paar Wochen vorher hin und wieder Sodbrennen wie genau an diesem Tag.Ich habe trotzdem einem Freund geholfen ein paar schwere Möbel beim Umzug zu tragen.Ich merkte hin und wieder das Sodbrennen.Nachher ließ er es sich nicht nehmen uns auf ein paar Bier einzuladen – was in Verbindung mit ein zwei Kurzen und rauchen echt nicht gut für mich war.auf jeden Fall hatte ich am nächsten Tag schmerzen beim essen und trinken in der Speiseröhre und der Kloß entwickelte sich langsam.

OK ich ab zum HA der mir Säureblocker verschieb und mir ne Überweisung zum HNO gab.Der unter suchte meinen Kehlkopf mit einem langen Stab mit Licht und einen Spiegel am Auge.Er meinte es sei alles i.O. auser ich hätte trockene Schleimhäute und solle viel trinken.Gesagt getan-besser wurde leider nix.Nach 10 Tagen wieder HNO mit gleichen Ergebnis ausser das er mir Dobendan strebsis direkt zusätzlich verordnete und mich zur Magenspiegelung überwies.Ab zum Gastroenterolge Magenspiegelung-Ergebnis-Magenschleimhautentzündung.

Ich bekomme weder den Kloß nach dieses brutale Trockenheitsgefühl im hals weg.Manchmal fühlt es sich so an als ob der Kehlkopf sich verkramft.Wenn ich morgens aufstehe geht es meistens gut aber sobald ich was trinke oder einer rauche fängt es langsam an.

Ein wenig Linderung bringen nur Gelo revoice oder Salbei BOBONS.

Es kommt noch hinzu das ich Trevillor(AD) gegen Angsterkrankung seit Jahren nehme.

Was kann das nur sein??Vieles passt auf Chronische Kehlkopfentzündung nur ich bin nicht heiser,muss Husten sondern nur dieser Druck am Kehlkopf und das Trockenheitsgefühl.

LG

*ZSonbne2nschpeinxn89*


Hallo mitsu1!

Das ist dann wirklich komisch das bei dir gar nichts gefunden wird außer die Magenschleimhautentzündung, aber die löst sowas doch denke ich nicht aus. Hast du denn ne Speiseröhrenentzündung dabei, oder gar nicht?

Ich werde jedenfalls noch wahnsinnig hier. Das wird von Tag zu Tag immer schlimmer :( es nervt einfach nur noch. Ständig diesen Krampf, Verspannung im Hals und auch am Kehlkopf….dann Schluckbeschwerden, ab und zu einen trockenen Hals, Kloßgefühl…über den Kehlkopf hab ich auch so eine Stelle die etwas weh tut wenn ich drauf drücke und das fühlt sich so an als wenn ganz kleine Knötchen da wären, also nicht sehr groß vllt ein paar mm….laut Internet sitzen da Lymphknoten, wahrscheinlich sind die etwas gereizt weil ich ständig an meinen Hals fühle….

Ich weiß nicht wie ich das noch bis Anfang Januar mitmachen soll, es nervt einfach nur. Am besten ich gehe vorher doch nochmal zum HNO, vllt ist es doch noch ne andere Entzündung, Kehlkopfentzündung oder so…..

Das Sodbrennen hab ich eigentlich ganz gut im Griff mit den Tabletten, aber irgendwo her muss doch diese Verspannung und die Schmerzen kommen. Gehe denke ich damit dann doch lieber zum HNO und dann weiß ich da schon mal wenigstens Bescheid….ich mag den Besuch beim HNO zwar absolut nicht, wegen diesem Schlauch, aber anders geht es nicht. Muss ja auch schließlich bald zur Magenspiegelung, davor hab ich auch schon Panik…. :-(

mTitsxu1


Hallo,

ja es ist komisch sonst ist bei mir nix zu finden.Speiseröhre tip top-Hals ok außer trockene Schleimhaut.Aber warum nicht gern zum HNO ??? Bei mir war das ok-kein Schlauch sondern nur so ein Stab für in den Hals zum nachsehen-der Schlauch käme nur wenn er was krankhaftes sehen würde.Wenn ich über dem Kehlkopf drücke schmerzt es auch-is denke ich normal.

Das Internet macht uns noch kränker als wir sind,denn am Ende ist es immer KREBS.

Ich dachte nach dem HNO besuch ich habe Speiseröhrenkrebs und was war – nix--- Gott sei Dank!Und jetzt ???.Wohin sollen wir noch gehen ??? Nochmal HNO oder Magenspiegelung,ok Du mußt noch hin aber Du wirst auch nicht viel haben,was ich für Dich hoffe!!!.

Das mit den Verkrampfungen läßt echt nach wenn wir nicht ständig daran denken-glaub mir "das macht nur unser Kopf",der ständig beobachtet.Bei mir war es ein Tag vor der Magenspiegelung so weit das ich echt Gefühlt hab das Essen am Kehlkopf hängt,weil beim Speiseröhrenkrebs das Essen ja nicht richtig mehr zum Magen rutscht.Nach der Spiegelung kam das Gefühl nie wieder,weil da ja nix ist und der Kopf nicht mehr so aufgepasst hat.

Verstehe mich nicht falsch,ich werde auch bald verrückt mit dem Mist aber was sollen wir tun ???

Ich versuch es wegzudrücken.

Rauchst Du auch ???.

Versuche mal Autogenes Training zum abschalten-das hilft

LG

*aSonneZn&schexinn89*


Hey,

warum ich so ne Angst habe? Bis jetzt war ich 2 mal beim HNO und immer wurde bei mir der Schlauch durch die Nase benutzt....das ist immer sehr, sehr unangenehm, weil ich das Gefühl habe der Schlauch passt nicht durch das Nasenloch also hinten, das tut immer etwas weh bei mir...und dann kommt noch das Gefühl zu würgen, ist bei mir einfach ganz schlimm. War aber gestern beim HNO und bei mir wurde diesmal auch der Stab benutzt mit dem Licht. Kehlkopf war in Ordnung, hab ihm das auch mit den Schmerzen gesagt am Kehlkopf war aber wie gesagt alles in Ordnung. Außer das mein Rachen total rot und trocken ist....jetzt soll ich Neo-Angin lutschen und Salbei Bonbons und wenn ich will zusätzlich noch Salbei Tee, aber den bekomme ich irgendwie gar nicht runter, bääh.....bleib da lieber bei normalen Tee und Salbei Bonbons. Fragte auch woher das alles kommt und sagte ihm auch das bei mir ne Speiseröhrenentzündung vermutet wurde und ich zur Magenspieglung soll, er sagte mir das die trockene Schleimhaut und der rote Rachen von der Magensäure kommen kann, so würde es zumindest bei mir aussehen und deswegen würde es auch weh tun und auch so eine Verspannung daraus werden. Ich denke aber das diese Verspannung einfach davon kam, weil ich ständig am Hals getastet habe, ich denke der Kehlkopf war dadurch total empfindlich geworden. Und bei mir kam noch dazu das ich automatisch eine Schonhaltung eingenommen habe, weil wenn ich den Kopf abstütze merke ich nicht so viel von der Verspannung und jetzt tut mein Nacken auch noch weh davon. Denke nach paar Massagen wird das wieder gehen und dann mal bis zum Januar abwarten was der Arzt findet. Hab das ganze ja schon länger mit der Magensäure. Denke mal das der Magen nicht mehr richtig schließt....

Rauchen tue ich nicht. Mir tut Ablenkung gut und seit dem ich weiß was jetzt los ist geht es einigermaßen, ist wahrscheinlich wirklich Kopfsache.

*NSonTn!ensche4innx89*


Ist vllt ne blöde Frage, aber ich hab seit ca. 3 Tagen jetzt das Problem das ich richtig spüre wie das Essen runterrutscht. Bzw. eher erst hängen bleibt und dann irgendwann rutscht, das ist im Brustbereicht. Kann sowas von einer Speisenröhrenentzündung kommen...Das ist wirklich unangenehm, tut schon bisschen weh wenns da hängen bleibt und dann rutscht.....ohne Wasser geht fast nix mehr mit essen. :(

m:iMtsu1


Hallo Sonnenscheinn,

sorry das ich mich erst jetzt melde,aber ich war total erkältet und mein Sohn kam zur Welt.

Auch das Gefühl das Du da beschreibst hatte ich.Du fixierst dich nur noch auf den Hals – wie ich auch.Bei meiner Erkältung hab ich nix vom Kloß und vom trockenem Hals gespürt.Erkältung besser -Trockenheitsgefühl wieder da-warum-keine Ahnung.

Ich lutsche halt viel BONBONS.

Speiseröhrenentzündung merkst Du hinterm Brustbein als brennen.

LG Mitsu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH