» »

Wiederkehrende Rachenentzündungen

G%änseblCüml1eixn hat die Diskussion gestartet


Hey ihr!

Ich habe das Problem, dass ich ständig Halsschmerzen habe.

Ich arbeite neu in einer Kita und ich weiß, dass es normal ist, dass man dann öfter krank ist, aber ich bin langsam echt am verzweifeln.

Erst wars eine Seitenstrangangina und Rachenentzündung, die mit Antibiotikum behandelt wurde -> 1 Woche krankgeschrieben

Dann war ich eine Woche arbeiten und erneut beim Arzt, diesmal wohl Viren -> eine Woche krank geschrieben + Gelomyrthol und Locabiosol, dann wieder eine Woche arbeiten und nun schwillt mir schon wieder der Hals zu und diesmal siehts auch wieder sehr sehr rot aus :(

Ich hab schon Symbioflor hier um das Immunsystem zu stärken, aber das kann ich ja auch nur nehmen wenn ich gesund bin (oder?).

Ich weiß auch nicht, ob ich nun schon wieder zum Arzt gehen soll? Tags wars gut mit dem Hals nun ists plötzlich wieder schlimm. Das kommt bei mir immer recht plötzlich, dass es mir innerhalb kurzer Zeit schlecht geht und der Hals zuschwillt.

Gibt es irgendwas zur Vorbeugung/Behandlung? Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Antworten
Hwappyi Bamnanxa


Schon dich, trinke viel und kuriere dich aus. Hast du deine Mandeln noch? Lass mal einen Abstrich vom Rachen machen.

Allerdings solltest du dich solange nicht in der Kita bleiben, wie du krank bist. Du schleppst sonst eine Seuche nach der anderen ein. Das heißt auch mal 2 Wochen Au schreiben lassen, auch wenn das die Kollegen ziemlich anpiepen wird. Aber wenn du was verschleppst (nichts anderes ist es, wenn du dauerkrank bist) oder es chronisch wird, musst du es ausbaden und nicht deine Kollegen. Wie lange arbeitest du denn schon in der Kita? In der Regel hat man mit viel Glück nach 1 Jahr relativ Ruhe drin. Manche bleiben auch das komplette Berufsleben, leider anfällig.

Die Keime in einer Kita sind viel aggressiver als der Standard der draußen so rum schwirrt. Packe dir Desinfektionsmittel ein. Und gegebenen Falls, wenn es das nicht schon in der Einrichtung gibt, Einweg-Handschuhe. Die können im Falle des Falles auch sehr gute Dienste leisten.

H$appy B9anaxna


Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Ich habe schon sehr viele Praktika in Kitas gemacht und auch mein Prüfungspraktikum für die Ausbildung zur Sozialassistentin. Ich war in so ziemlich jedem Praktikum nach spätestens 2 Wochen krank. Aber nur für 1 Woche. Habe es aber nie auskuriert so das ich noch sehr lange sehr angeschlagen war.

Jedes mal war es ne ordentliche Bronchitis. Zu der neige ich aber ohnehin ganz massiv.

Momentan arbeite ich nicht in einer Kita, bin aber am bewerben. Das ich da mehr oder weniger öfters krank sein werde, weiß ich ja schon vorher und kann mich drauf einstellen.

Es ist natürlich nicht schön, aber wenn man seinen Job liebt dann nimmt man es in Kauf. Ich würde heute allerdings wirklich das was ich habe konsequent auskurieren. Ich habe in der Vergangenheit schon zu oft mit den reudigen Nachwehen nicht auskurierter Erkrankungen Bekanntschaft gemacht. Und wenn man was im Kindergarten gar nicht gebrauchen kann, dann eine permanent angeschlagene Gesundheit. Im Büro mag es noch klappen, aber krank im Kindergarten arbeiten, bei dem extremen Lärmpegel und der permanenten Forderung ist sehr stressig und hochgradig anstrengend.

d\uarlxo


Hallo miteinander,

ich hatte auch früher ständig einen roten Rachen, Schmerzen, Schluckbeschwerden und wurde behandelt, behandelt, behandelt. Das war immer der Allgemeinmediziner.

Leider mit dem Ergebnis, dass ich mir die Mandeln entfernen lassen doll.

Die Überweisung zum HNO war die Folge, doch der wollte mich vor der Mandel-Op noch selbst sehen.

Meine Rachenentzündung konnte der auch feststellen, aber von einer immer wiederkehrenden Angina wollte der nichts wissen. "Ihre Mandeln tun garnichts", war seine Äußerung.

Zur Behebung des Übels wurde mir geraten, die Nasenscheidewand korrigieren zu lassen.

Gesagt, getan, das war 1971!!!!!!

Seit dieser Zeit habe ich keine Rachenentzündung mehr und die Mandeln sind noch immer am alten Platz.

Versuche es mal bei einem HNO mit der Zielrichtung, die Naschenscheidewand zu begutachten und als Folge zu ändern.

Alles Gute *:)

HLappy; BaRnana


An eine OP würde ich als allerletztes denken. Ich würde eher min. 1 Jahr die komplette konservative Schiene fahren. Also Medikamente, Ernährung umstellen, innere Ruhe finden, Allergien und Intoleranzen testen lassen und bei Bedarf Allergene vermeiden, gesunde Methoden zum Stressabbau finden damit der sich nicht mit aufs Immunsystem legen kann... Ich würde sogar noch eher beim Heilpraktiker aufschlagen, obwohl ich der ganz klassischen Schulmedizin noch eher hin gewandt bin.

Gnänsebl?ümJlein


Erstmal vielen Dank für die Antworten!

Ich war heute wieder beim Arzt und bin den Rest der Woche krankgeschrieben. Er meinte Bedarf bestünde dazu nicht unbedingt, ich solle eben Gelomyrthol und Locabiosol weiternehmen, ich müsse aber wissen wie ich mich fühle. Ich sagte dann, dass ich gerne heute zuhause bleiben würde, dann schrieb er mich für den Rest der Woche krank.

Schon dich, trinke viel und kuriere dich aus. Hast du deine Mandeln noch? Lass mal einen Abstrich vom Rachen machen.

Ich habe meine Mandeln noch und die sind auch nie betroffen, es ist immer der Rachen/Seitenstränge/Stimmbänder

Wie lange arbeitest du denn schon in der Kita?

Seit Mitte September, die ersten Woche liefs auch prima, Mitte November gings los...

Und gegebenen Falls, wenn es das nicht schon in der Einrichtung gibt, Einweg-Handschuhe

Für? Wir haben fürs Wickeln welche oder/und eben Desinfektionsmittel, aber das schützt ja nicht vor Atemwegsinfekten?

Zur Behebung des Übels wurde mir geraten, die Nasenscheidewand korrigieren zu lassen

Da ist laut HNO alles in Ordnung

Ich war jedes mal beim HNO, aber der hat mich z.B. nie abgehört, auch nicht als ich heute meinte ich hätte Bedenken ob es ne Bronchitis wird und der Infekt tiefer rutscht. Ich soll halt Sinupret oder Gelomyrthol weiter nehmen, das hilft ja auch gegen Bronchitis :-/

Haapp(y BaPnana


der hat mich z.B. nie abgehört, auch nicht als ich heute meinte ich hätte Bedenken ob es ne Bronchitis wird und der Infekt tiefer rutscht.

DAS wäre für mich ein Grund den Arzt zu wechseln. Du brauchst eine ordentliche Diagnostik und kein sinnloses Verschreiben von Medikamenten. Die Medikamente unterdrücken ja nur die Symptome, aber sie behandeln nicht die Ursache. Wahrscheinlich bekommt dein Arzt noch was dafür das er die die Medis rein drückt.

Für? Wir haben fürs Wickeln welche oder/und eben Desinfektionsmittel, aber das schützt ja nicht vor Atemwegsinfekten?

Ich meinte halt Desinfektionsmittel ODER Einweg-Handschuhe. hatte ich doof geschrieben. Du musst dich eben irgendwie zumindest zum Teil schützen können. Klar, du kannst auch mit Mundschutz rum renne, aber das könnte ziemlich seltsam ankommen. ;-D

G>än{seblü5mleixn


Ja ich werde auch nicht mehr zu diesem Arzt gehen, bin recht neu wieder in der Stadt und hab daher noch keinen Hausarzt.

Ja Mundschutz würde die Kleinen (u3) wohl ziemlich verschrecken ;-D aber Desinfektionsmittel hin oder her, das meiste geht, so hab ich das Gefühl, über die Luft oder wenn man wieder angeniest wird *mjam*

HzappyC Bana2nxa


Asiaten tragen oft Mundschutz. Sowohl in Asien als auch hier. Ich glaube die machen sich gar keine Gedanken das das bisschen komisch rüber kommt. Aber ich glaube wenn der Noro-Virus in der Einrichtung rum gehen würde, würde ich Mundschutz tragen, ganz egal wie doof das aussieht. ;-D

das meiste geht, so hab ich das Gefühl, über die Luft oder wenn man wieder angeniest wird *mjam*

Wie klein sind die Kleinen denn? Vielleicht kann ihnen schon gezeigt werden in die Armbeuge zu niesen oder zumindest die Hand vor den Mund zu halten und sich dann die Hände zu waschen.

Ansonsten ist die Idee mit dem Arztwechsel sehr gut. :)z :)^

G!änseblwümlexin


0,5-2,5 Jahre

GBänsezblümtleixn


Also ich war heute (wegen was anderem) bei ner andern Ärztin und die hat sich viel besser gekümmert. Hat mir in Ohren und Hals geleuchtet und mich abgehört. Die Lunge ist frei, Ohren sehen gut aus, nur im Rachen alles rot, wobei die Mandeln ganz gut aussehen. Sie geht davon aus es ist was virales, das man eben aussitzen muss. Sie hat aber (weil eh eine Blutabnahme anstand) die Entzündungswerte mit untersuchen lassen.

r6atsc*hlä#gexr


Ich hatte jahrelang oft Rachenentzündungen (wenn auch keinen Kontakt zu Kitas). Ursache dafür war ein Weisheitszahn, der aufs blanke Zahnfleisch biss, wo es in den resultierenden wiederkehrenden winzigen Verletzungen einen fruchtbaren Lebensraum für alle Arten von Erregern gab. Seit der Zahn draussen ist habe ich meine Ruhe.

Es könnte also auch Wert sein, mal den Zahnarzt zu fragen

GPä{nsebl:ümleain


Beim Zahnarzt war ich letzte Woche, da war alles in Ordnung, hatte auch anschließend eine PZR. Meine Weisheitszähne sind alle 4 nicht mehr vorhanden.

GUän;sUeblümWleixn


Nun hat es mich wieder erwischt *grml* Dachte ich hätte die "Anfangs-Krankheitszeit" überstanden.

R$obifnho2Q3


Hallo Leute!

Ich habe das gleiche Problem. Seit ungefähr 2-3 Jahren habe ich immer wiederkehrend eine Rachenentzündung. Da diese meistens bakteriell verursacht ist, wird sie mit Antibiotika behandelt. Danach ist sie wieder weg, kehrt aber alle 1-3 Monate wieder. Es ist halt ziemlich nervig! Ich weiß auch nicht, was ich dagegen noch machen kann.

Der HNO meinte, es wäre meistens nur der Rachen entzündet, daher wäre er nicht sicher, ob es etwas bringt, die Mandeln rauszunehmen. Nun ist es bei mir auch so, dass ich schon immer ein schwaches Immunsystem hatte und schon als Kind häufig erkältet war. Ich hatte also schon immer Infektionen, nur seit 2-3 Jahren hat sich das auf den Hals- und Rachenraum verlagert.

Mittlerweile traue ich mich auch kaum mehr auszugehen. Jedes Mal, wenn ich irgendwo in der Disco war oder in der Kneipe (auch Nichtraucher-Lokal), dann bin ich danach immer krank!! Ich bin schon stark verunsichert und ängstlich in der Hinsicht geworden.

Weiß jemand, wie man eine Rachenentzündung verhindern kann?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH