» »

Mandeln raus? Was soll ich nun glauben?

ELpi9x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben,

ich habe seit Jahren im Winter ständig eine Rachen/Mandelentzündung. Mir reicht es jetzt und ich habe mich auf den Weg zu einem HNO gemacht. Dieser sagte mir, meine Nasenscheidewand wäre sehr schief und die Mandeln sähen auch nicht mehr gut aus, er wollte mir dann in einer ambulanten OP die Nasenscheidewand begradigen. Das kam mir sehr komisch vor und ich wollte mir eine zweite Meinung einholen. Also bin ich auf Raten des Hausarztes zur HNO Klinik nach Bochum gefahren, dort hat man mich auf Herz und Nieren untersucht und mir gesagt, dass man schon sehen würde, dass die Mandeln einiges mitgemacht hätten und er meinte die würden einen fetten Entzündungsherd abeben. Die Nasenmuscheln wären zu groß und die Nasenscheidewand zu krumm. Er würde aber dazu tendieren die Mandeln rauszuoperieren und etwas an den Nasenmuscheln zu machen, denn bei der Begradiugung der Nasenscheidewand könnte er mir nicht zu 100 Prozent sagen, ob das helfen würde.

So, ich mir eienn OP Termin gewmacht. Also ich zu hause war sagte meine Mutter mir,Bochum wäre doch viel zu weit weg, dann rief ich im städtischen Krankenhaus an um mir einen Termin zu machen.Dort verwies man mich zu dem Arzt der die OPs durchführt. Also musste ich wieder zu einem anderen Arzt laufen. Und was höre ich? Ja die Nasenscheidewand wäre schon krumm, aber an den Mandeln würde er nichts aufälliges erkennen können. Ich sollte es doch erstmal mit einem Kortisonnasenspray versuchen.

Ich habe also jetzt von 3 Ärzten 3 verschieden Meinungen. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich weiß nur, dass ich so oft im Winter krank bin istr nicht normal.

Ich habe auch schon eine Eigenbluttherapie hinter mir, für mein Imunsystem. Aber es hilft alles nichts. Meine Freundinnen bekommen nie irgendwas..ich brauche im Winter nur rauszugehen und schon brennt der Hals und ich fühl mich schlapp.

Weiß solangsam nicht mehr weiter..:(

Freu mich schon auf Eure Ratschläge

Liebe Grüße

Heike

Antworten
M/ollieHnchen


Ratschläge geben ist schwer. Ich kann nur von mir sprechen: Seit die Mandeln draußen sind, geht's mir besser. Bin nicht mehr so oft krank und wenn, dann nicht mehr so lange wie vorher, als ich sie noch hatte.

Espi9x1


Und mit was für eine Begründung wurden die bei Die entfernt? Waren die vereitert oder einfach auf Gut Glück?

Wain7terkixnd


Mir geht es auch viel besser, seit ich die Mandeln draußen hab... Richtig eitrig entzündet waren sie selten, aber sie haben mir eben ständig Probleme gemacht :(v

S un_fVloweKrx_73


Ich habe das Problem auch: Ständige zumindest gereizte Mandeln, arg zerklüftet – und schiefe Nasenscheidewand.

Mein Fazit ist:

Da die Nasenscheidewand schon viel länger schief ist, als die Mandeln Probleme machen, werden WENN, dann erstmal die Mandeln rauskommen. Das ist ein überschaubarer Eingriff, und danach kann man weitersehen. Dieses Jahr geht es noch, daher steht es nicht akut zur Diskussion.

Aber ich habe bei meinem Vater (der seine Mandeln mit 60 rausbekam) erlebt, dass DER Eingriff völlig gereicht hat.

Tut er das nicht, kann man immer noch an der Nase rumfummeln.

SCunflBowerx_73


Ein Aspekt ist ja auch, dass die Mandeln ja selber irgendwann das Immunsystem ganz schön belasten, wenn ständig Entzündungsprozesse stattfinden.

E}pi]91


Das Problem bei meiner Sache ist..der eine HNO meint, die Mandeln müssten nicht raus, weil die ja nie wirklich vereitert wären..sind halt schon vereitert nur nicht soo oft das man sagt die müssen jetzt raus. Ich hab halt immer diese Rachenentzündung...ich meine nur, Rachen und Mandeln das liegt ja alles beieinander..

SKangIrilax84


also auch ich hab 2004 mich von meinen Mandeln getrennt, nachdem ich permanent Angina hatte. Seitdem ab und an mal eine Kehlkopfentzündung. (diese wiederum schiebe ich persönlich auf meine krumme Nasenscheidewand und meinem in der Nacht durch den Mund atmen, die OP wäre im November jetzt geplant gewesen, jedoch kam mir meine Kreuzbandriss OP dazwischen.)

Die Freigabe zur Mandelop hab ich gegeben, als ich eine Zyste am Kehlkopf hatte. Da wurde mir gesagt, dass man dies nur operativ entfernen kann und ich hab sie gebeten, mir die Mandeln auch gleich mit rauszunehmen :)

pohil0mxena


Mir die Mandeln entfernen zu lassen war die beste Entscheidung meines Lebens. Seitdem bin ich sehr selten krank, fühle mich insgesamt viel fitter und leistungsfähiger und was Halsschmerzen sind, weiß ich gar nicht mehr.

Eine schiefe Nasenscheidewand hab ich auch – jeder HNO bisher wollte die operieren, aber sie macht mir keine Probleme, hat sich viel Mühe gegeben so zu wachsen und deshalb belasse ich sie, wie sie ist. :-D

SVunf{lowe|r_x73


jeder HNO bisher wollte die operieren, aber sie macht mir keine Probleme, hat sich viel Mühe gegeben so zu wachsen und deshalb belasse ich sie, wie sie ist.

;-D :)^

S?angrNilax84


na mein HNO arzt sagte auch, eine Nasenscheidewand lässt man dann operieren, wenn der Patient Probleme hat. Das wäre das bei mir in der NAcht keine Luft zu bekommen, durch den Mund zu atmen und mir diverse Kehlkopfentzündungen einzufangen. Aber wie gesagt, das ist vorerst eh mal abgesagt.

E8pix91


Danke für die vielen Kommentare, ihr macht mir alle Mut das durchzuziehen. Die einzigen Bedenken die ich habe ist, dass es mir nichts bringt und die Entzündungen dann in die Bronchien rutschen. Hate ihr große Schmerzen danachh?

pwhirl0mxena


na mein HNO arzt sagte auch, eine Nasenscheidewand lässt man dann operieren, wenn der Patient Probleme hat.

Dann hast du einen guten HNO. ;-)

Bei mir haben bisher alle die Messer schon mal gewetzt. Na, kommen sie, sie haben doch Probleme, so schief wie die ist oder?

Manchmal schnarche ich auf der Seite, aber das ist dann eigentlich das Problem meines Mannes und da er schläft wie ein Toter, brauche ich auch nichts schnippeln lassen.

EFhemalFigekr Nutzer +(#325>731)


Ich würde wenn erst mal die Mendeln entfernen lassen, das reicht meist schon aus. Und die Nasenmuscheln würde ich auch solange in Ruhe lassen.

Wenn du keine Atemprobleme hast würde ich an der Nase auch nichts machen lassen.

Meine Mandeln wurden mir entfernt, weil ich durch die Vernarbungen irgendwann einen Abszess hatte. Aber meistens bekommt man danach eben andere Infekte, sei es Kehlkopfentzündungen oder Seitenstrangentzündungen.

puhil0xmeAna


Hate ihr große Schmerzen danachh?

Ich will dir zwar das Schönste nicht vorweg nehmen, aber es wäre gelogen zu sagen, dass das Ganze ein Spaziergang war.

Trotzdem muss ich sagen, dass die Mandel-OP auf meiner persönlichen Operations-Schmerz-Prozedurenliste noch hinter den Geburten meiner Kinder liegt und vor dem Riss meiner Achilles-Sehne. So ungefähr.

Aber du kannst Eiscreme essen – das hilft sehr gut. Und in den USA habe ich Oxycodon bekommen. Ein tolles Schmerzmittel. Ich weiß nicht, ob es das hier auch gibt, aber ich war drei Tage lang high und den Rest der Tabletten hat mir dann der Arzt weggenommen. :-|

Spaß macht es nicht, aber es ist wirklich auszuhalten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH