» »

Ab und an ein Pfeifen im Ohr...

mqiJke(23x45 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

keine Ahnung ob ich es hier richtig Poste aber ich schreib es jetzt einfach mal. Bin 16 Jahre alt und habe manchmal ein Pfeifen im Ohr, z.b nach lauter Musik(Ohrhörer, Konzert etc.). Höre es nur wenn es alles leise ist, allerdings habe ich manchmal auch das Gefühl das es eine Kopfsache ist. War schonmal beim HNO und der meinte das es kein Tinnitus sei, da sowas in meinem Alter (16) sehr selten ist. Mache mir natürlich Gedanken, nicht weil es mich stört, sondern weil ich bald zum Hörtest muss und ich Angst habe das ich dort den Ton vom Gerät nicht höre.

Danke schonmal im Vorraus.

Antworten
dIibiXtox_1


hallo,

jedes geräusch, dass nur du hörst ist tinnitus. das kommt aus dem lateinischen tinere klingeln...

der hno der dich untersucht hat, hat ja wohl keine ahnung, schon kleine kinder können tinnitus bekommen durch moe oder knalltrauma.

normalerweise macht man einen hörtest, danach entscheidet der hno ob eine infusionstherapie mit cortison hilfreich und sinnvoll ist. die wirksamkeit ist aber leider nicht belegt, man muss es auch im akutfall innerhalb von 24 stunden durchführen. tinnitus hat viele ursachen und ist nicht sehr gut erforscht. es kann durch stress, laute musik, erkältung etc. auftreten, die geräusche sind vielfältig, von pfeiffen, klingeln, summen, surren oder rauschen gibt es alles. oftmals so hoch, dass die betroffenen an selbstmorden denken. wenn du den nach lauter musik hast und er wieder weg geht, dann erholt sich das ohr. die ohrhärchen, die aber durch die musik in mitleidenschaftn gezogen werden, erholen sich aber nicht immer. ich hab seit 1998 durch laute musik tinnitus bekommen, durch walkmann. kann heute gut damit leben, ist nicht zu laut aber zeitweise stört er mich doch sehr. es ist ein leises sausen bei mir. ich würde dir raten keine laute musik mehr zu hören und in die disco nur mit hörschutz zu gehen, gibt auch welchen, den man beim hörakustiker anfertigen lassen kann, der ist durchsichtig und man sieht ihn nicht. lieber vorsichtig als nachsichtig und danach darunter leiden. wegen tinnitus haben sich schon etliche leute das leben genommen oder sind depressiv geworden, weil er zu laut war. ganz wichtig ist es nicht in das geräusch reinhören und stille meiden. denn so merkt sich das gehirn den ton und spult es immer wieder hervor.

mnike2x345


Ok alles klar. Vielen dank für die Antwort.

mtike2!34x5


Aber eine Frage noch. Mir kommt es nicht so vor als wäre es ein Tinnitus. Habe beim Gähnen auch immer ein Knacken im Ohr, hat das auch etwas zu bedeuten? Höre das Piepen ja auch nicht immer, manchmal wenn ich im Gedanken bin und es ist trotzdem alles leise hör ich es nicht. Ist aber alles leise und ich konzentriere mich auf das Piepen, dann hör ich es natürlich auch deutlich.

wGickniH20s02


Ein Ohrgeräusch kann auch bei Blockaden in der HWS auftreten. Wenn die Wirbel einen Nerv irritieren oder drücken, der für das Ohr zuständig ist, dann kann es sich auch in einem Geräusch äußern. Die laute Musik, Kopfhörer und Disco solltest du möglichst reduzieren und derzeit meiden. Hab mal beim HNO gearbeitet, Tinnitus kann sehr viele Ursachen haben und in jedem Alter auftauchen. Dein HNO hat dich m. M. nach viel zu lax untersucht und beraten. Fahrlässig finde ich das.

Es gibt beim Hörtest einen Dauerton und einen Intervallton, den ich immer früher höre als den Dauerton.

Wegen der HWS könntest du mal den Hausarzt nach Physiotherapie fragen. Ein Osteopath ist eine noch bessere Adresse, den muss man aber selber bezahlen.

xCShad[oWojlfxx


Hallo mike2345,

als ausgebildeter Hörgeräte-Akustiker, melde ich mich hier auch mal...

Bin 16 Jahre alt und habe manchmal ein Pfeifen im Ohr, z.b nach lauter Musik(Ohrhörer, Konzert etc.).

Da hast du schon einen Teil deiner Frage selbst beantwortet ;-)

Ich schätze mal, dass du auf dem Fahrrad Musik hörst, morgens zur Schule, im Straßenverkehr, u.U. auch nur auf einer Seite?

Wenn du das Piepen nur zeitweise hörst, spricht man nicht von einem Tinnitus.

Ist es permanent vorhanden, und nur für dich hörbar, so spricht man von einem subjektiven Tinnitus. Dieser ist durchaus, allerdings nicht ausschließlich Kopfsache. Ist das Geräusch permanent vorhanden und auch für deine Umgebung wahrnehmbar, dann handelt es sich um einen objektiven Tinnitus. Allerdings handelt es sich dabei um ein sehr seltenes Krankheitsbild: Nur 0,01% der Tinnituspatienten leiden unter einem objektiven Tinnitus.

Das Ohrgeräusch kann in Frequenz und Lautheit variieren.

@ dibito_1

ganz wichtig ist es nicht in das Geräusch rein hören und stille meiden.

Das ist zum Teil richtig. Man sollte sich nicht auf das Geräusch konzentrieren oder sich selbst kontrollieren, ob der Tinnitus noch vorhanden ist. Stille meiden kann man so aber nicht gelten lassen. Lärm sollte konsequent vermieden werden, ein geringer Geräuschpegel ist in Ordnung, jedoch sollte man am Tag unter einem Durchschnittspegel von 80 dB bleiben. Der ist schneller erreicht als man denkt, und verhält sich unproportional. Das heißt: 1 Stunde 80dB Musik hören und danach 1 Stunde Ruhe, gleicht sich bei weitem nicht aus!

wegen Tinnitus haben sich schon etliche Leute das leben genommen oder sind depressiv geworden

Depressionen sind weit verbreitet allerdings bleibt Selbstmord doch eher das Extrem.

@ mike 2345

War schonmal beim HNO und der meinte das es kein Tinnitus sei, da sowas in meinem Alter (16) sehr selten ist.

Das ist etwas fahrlässig von deinem HNO. Zunehmend die Jugend leidet unter Schwerhörigkeit und Tinnitus.

Mache mir natürlich Gedanken, nicht weil es mich stört, sondern weil ich bald zum Hörtest muss und ich Angst habe das ich dort den Ton vom Gerät nicht höre.

Wenn es dich nicht stört, ist doch alles gut. @:) Angst vor dem Hörtest brauchst du nicht haben. Sag deinem Akustiker oder der Arzthelferin, dass du ab und an ein Ohrgeräusch hast. Dann müsste er oder sie dir einen gepulsten Ton vorspielen, der ist wie von wicki2002 beschrieben leichter zu hören, als ein Dauerton. Macht er oder sie das nicht frag nach!

Wir beißen auch (meistens) nicht ;-D

Aber noch einen kleinen Tipp: Wenn du das Ohrgeräusch öfter hast, würde ich dir auch empfehlen, dich nicht so lange, bzw. nur mit Gehörschutz im Lärm / Disco aufzuhalten. Auch wenn du im Straßenverkehr bist (am besten gar nicht ;-) ) immer beide Kopfhörer benutzen, dann musst du den Lautstärkeunterschied zwischen Störgeräusch und Musik nicht ausgleichen und das schont auch das Hören.

Wenn du noch Fragen hast kannst dich gerne melden.

Drück dir die Daumen, dass schaffst du schon :)^

LG

mpike2i3Y45


Vielen dank für die vielen Antworten! Also ich habe jetzt in den letzten Tagen mal keine laute Musik gehört, und habe auch kein Pfeifen oder Piepen mehr im Ohr. Jetzt sind es eigentlich nur noch Ohrgeräusche, sprich kein Pfeifen sondern eher ein bisschen sausen oder wie man das auch immer nennt. Stören tut es mich nicht, nur wie gesagt, dachte halt nur an den Hörtest den ich bald machen muss.

mJikde23v45


Aber was mir noch ein bisschen Sorgen bereitet ist halt immernoch der Hörtest. Muss in Montag zu einem Betriebsarzt, eine Untersuchung wegen einer Einstellung, und dort wird ja nunmal der Hörtest gemacht. Und heute habe ich mal Online einen Hörtest mit meinen normalen Ohrstöpseln gemacht, und dort kam raus das ich nur 80% Hörleistung hätte, und einen Arzt aufsuchen sollte. Ich weiß das ist nicht gerade genau, und wahrscheinlich hatte ich die Lautstärke auch nicht richtig eingestellt, aber irgendwie ist es doch beunruhigend.

x)ShatdolWolfxx


Hab dir eine PN geschickt *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH