» »

Ständiger Druck im Kopf, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen

J%olXly9D1 hat die Diskussion gestartet


Frohes und gesegnetes Neues Jahr liebe Gemeinde,

mich belastet seit einiger Zeit ein Problem das immer größer wird. ???

(Bitte um Verständnis für den langen Text und hoffe das es viele Leute gibt die sich die Zeitnehmen und es durchlesen, das es für mich sehr wichtig ist es genau wie möglich zu beschreiben.) :)z

Zu meiner Person:

Ich bin zur Zeit 21 Jahre alt,sportlich, männlich, ca. 180 groß und schon recht lange ca. 62kg schwer (leicht) trotz immer großen Hungers.

Seit ca. 6-8 Jahren hat es bei mir angefangen mit der Müdigkeit und Konzentrationsproblemen. Das war das erste mal das mir das aufgefallen ist. Ich hatte Karate gemacht und konnte mir nach einiger Zeit die Schritte nicht mehr merken.

Seitdem verspüre ich eine konstante Zunahme der Probleme.

Zwischenzeitlich habe ich letztes Frühjahr meine Ausbildung abgeschlossen, Fachabi an Abendschule gemacht und seit Juli mache ich ein Duales Studium.

Seit dem 11.2011 wusste ich das mit mir was nicht Stimmt und es wurde das erste mal mein Blut untersucht jedoch anfangs ohne Erkenntnis. Im Juli 2012 dann nochmal und wurde eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Seitdem nehme ich L-Thyroxin und Schilddrüsenwerte waren seit dem Punkt in Ordnung. Aber alle anderen Werte waren sehr gut. :[]

Leider blieb jedoch der erhoffte Energieschub aus.

In meiner Freizeit fahre ich oft und gerne Mountainbike, aber natürlich bin ich trotz vielen Fahrens und schlanken Körpers immer der erste der nicht mehr kann. Nicht wegen der Luft oder Kondition, aber von der Kraft obwohl ich mich recht gut ernähre. Ich fühle mich immer so wie wenn der Akku leer ist und nach einer Tour bin ich total platt und brauche so 2 Tage bis ich wieder einigermaßen fitt bin. Weiterhin betreibe ich Modellflug das aber immer öfters zur Qual wird, da man immer öfters im Flug denkt, "Ui das war aber jetzt knapp, konzentriere dich doch jetzt mal endlich".

Ich geh auch am Wochenende auch sehr selten weg, da mir die Kraft und Energie fehlt, obwohl ich eigentlich sehr lange schlafe. Am Wochenende geh ich dann um 22 Uhr ins Bett und schlafe dann oft 12 Stunden und bin trotzdem müde. Frühes aufstehen bringt aber auch keine Besserung.

Ich fühle mich oft sehr angeschlagen und wie ein betrunkenes Gefühl( steh oft neben mir,verpeilt), vergesse sehr oft Kleinigkeiten, fehlen oft die Worte und jetzt während meines Studiums fällt es mir sehr schwer mehr als 2 Seiten in einem Buch zu lesen ohne das ich die Konzentration verliere, habe ständiger druck im Kopf und die Augen brenne. Trockene Haut habe ich auch oft und sehr viele Schuppen auf der Kopfhaut obwohl ich oft mit Öl oder sonstiges mich einschmiere.

Hatte jetzt vor zwei Wochen eine Nasen Op, wobei mir die Nasenscheidewand begradigt wurde und Nasenmuschel verkleinert bekommen habe, da ich sehr schlecht Luft bekommen habe und die Hoffnung hatte auf einen erholsameren Schlaf. Wobei dieser eigentlich immer sehr tief ist und ich kaum Nachts aufwache(Bombe könnte neben mir einschlagen ;-D . Nach der Op war ich aber 3 Tage richtig platt und hatte Fieber. Jetzt ist aber eigentlich alles gut verheilt und Fieber weg. Kopfdruck und Müdigkeit besteht aber weiterhin

In meiner nahen Verwandtschaft haben wie auch einen Fall beidem die Person immer nur Müde ist und auch sein Studium abgebrochen hat weil er immer müde war und hat jetzt extreme Depressionen und ist auch in die Klinik eingewiesen worden.

Er hat auch sämtlichen Ärzte durchgemacht und nichts gefunden.

Habe angst das das bei mir auch so endet, obwohl ich ein sehr lebenslustiger entspannter Typ bin.

Ab heute versuche ich auch mit Basica meinen Körper zu entsalzen, mal schauen was das bringt. Zur Zeit würde ich alles machen was es nur gibt.

Könnt Ihr mir noch weitere Tipps geben was ich machen kann damit ich bald wieder voller Lebenskraft leben kann?

Tipps oder Vorschläge.

Vielen Dank im Vorraus

Gruß Jolly91

Antworten
B^lau-eeisfxee


Hallo Jolly91,

ich kann dir zwar keine passende Antwort geben, aber ich erkenne mich mit den Symptomen die du beschreibst zu 100% wieder.

Ich bin übrigens 22, 175 cm groß, 65 kg schwer (auch lang gewachsen und leicht, obwohl ich viel esse^^).

Bei mir hat es im September 2012 angefangen. Ich saß eines morgens auf der Arbeit und habe die einfachsten E-Mails nicht mehr verstanden, die ich bekam (starke Konzentrationsstörungen). Daraufhin bin ich zum Arzt, der hat auch die Schilddrüse untersucht. Genau wie bei dir wurde eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt und ich nehme seitdem L-Thyroxin. Alle anderen Blutwerte sind bei mir auch top.

Trotz dem L-Thyroxins leide ich ebenfalls unter starker Müdigkeit. Ich merke, wenn ich das L-Thyroxin erhöhe, dass zwar mein Körper fitter wird (hibbelig), aber der Geist bleibt weiterhin "matt" (bin verpeilt, stehe neben mir, wie du).

Also kann es meiner Meinung nach nicht an der Schilddrüse liegen.

Ich persönlich tippe viel mehr auf die Hormone. Ich habe gestern einen Hormontest machen lassen, ich hoffe nächste Woche bekomme ich das Ergebnis, dann gebe ich dir Bescheid.

Außerdem möchte ich noch einen Cortisol Test machen lassen wegen Nebennierenschwäche (viele Symptome treffen auch darauf zu).

Ich habe heute auch 12 Stunden geschlafen, bin aber schon den ganzen Tag müde und könnte jetzt wieder schlafen. Sport kann ich kaum noch betreiben. Danach bin ich zu erschöpft.

Ich habe zwar keinen Druck im Kopf, sondern spüre ihn in den Ohren. Trockene Haut habe ich übrigens auch.

Ansonsten achte ich noch auf gesunde Ernährung, habe deswegen aber noch keinen Fortschritt erkennen können.

Vielleicht kommen wir ja gemeinsam auf eine Lösung :-)

Viele Grüße,

Blaueeisfee

J7olly9Y1


Hey danke für die Antwort,

das ist ja erschreckend wenn das bei dir genau so zutrifft. Auch mit Größe,Gewicht, Alter. So viele Parallelen.

Essen kann ich wie ich will und was ich will, und nehm einfach nicht zu, für viele ein Traum.

Bei mir hat es auch wie gesagt ab Juli so richtig angefangen.

Das mit L-Thyroxin kann ich genauso beschreiben. :-)

Welche Dosis nimmst du den, ich nehme die 50 ziger.

Na dann bin ich mal gespannt was da rauskommt mit dem Hormontest. Könnte bei mir auch sein wenn ichs mir recht überlege.

Gruß Jolly91

Bflau@eeisfexe


Das ist wirklich erschreckend, wie viel Gemeinsamkeiten wir haben ;-) Mir riet der HNO-Arzt ebenfalls die Nasenscheidewand begradigen zu lassen. Ich bekomme auch schlecht Luft und habe oft Nasennebenhöhlenentzündung, weil der Schleim nicht abfließen kann. Das lasse ich aber frühstens nächstes Jahr machen.

Wie bekommst du das Lernen hin? Ein duales Studium ist schon als gesunder Mensch kein Zuckerschlecken^^. Ich bin gerade in Ausbildung. ich habe durch die Müdigkeit und Konzentrationsstörungen extreme Probleme bekommen, weil ich es gerade so schaffe, meine Arbeit zu machen. Bis jetzt habe ich noch nicht mit meinem Betrieb darüber geredet, weil welcher Arbeitgeber möchte schon einen "kranken" Mitarbeiter nach der Ausbildung übernehmen? :-/ Andererseits, werde ich so nie die Abschlussprüfung bestehen.

Gestern war ich wieder den ganzen Tag müde, trotz 12 Stunden Schlaf. Meine Mutter riet mir, ich solle doch mal versuchen das L-Thyroxin zu erhöhen. Ich nehme 50 und gestern habe ich 75 genommen. Ausnahmsweise wurde ich mal nicht hibbelig, sondern ein klein bisschen fitter. Vielleicht bringt dir das auch was. Aber meine ursprüngliche Leistungsfähigkeit erreiche ich dadurch nicht. Irgend was anderes muss da noch mitspielen.

Viele Grüße!!! *:)

K[apuzineqrkresxse


Hi Jolly,

das tut mir leid, dass es dir so mies geht.

manches davon kenne ich.

ich bin auch an den NNH operiert und weiß, dass eine erkrankung dort einem sämtliche kraft rauben kann. wann w ar denn die OP?

ich hatte zum teil die gleichen symptome wie du, bei mri kam außerdem durch eine blutabnahme ein extremer vitamin-d-mangel zutage. seitdem der behandelt wird, ist es mit der müdigkeit und abgeschlagenheit besser. ich war teilswiese so müde, dass ich beim laufen hätte einschlafen können.

gruß jule

K!apu{zine/rkrexsse


achso...

vielleicht sind ja die schilddrüsenhormone nicht optimal einegstellt? ich kenne mich da allerdings nicht aus.

wo es sich vielleicht auch lohnt zu gucken: übersäuerung des körpers.

seitdem ich meine ernährung umgestellt habe, merke ich auch nochmal einen schub richtung leistungsfähigkeit, obwohl es längst nicht optimal ist.

Jzollxy91


Also wie ich das Studium hinbekommen soll weiß ich zur Zeit auch nicht so wirklich. In meinem jetzigen Zustand kann ich mir das sehr schlecht vorstellen. In der ersten Vorlesung heute bin ich nach ca. 30 Minuten fast eingeschlafen. Also mit zuhören war da net viel. Danach an die frische Luft und dann gings eigentlich wieder. Aber hatte heute von 9:45 bis 18:45 Vorlesungen. Ist schon hart.

In meiner Ausbildung gings eigentlich noch mit der Müdigkeit. Aber Anfang 2012 hatte ich bei meiner Abschlussprüfung schon Probleme mich zu Konzentrierenen aber mit gut Glück noch 89 Punkte geschafft. Aber war net besonders schwer. Ich versteh das was der Lehrer/Dozent vorträgt eigentlich aber es will net so richtig in das Kurz- bzw- Langzeitgedächtniss rein. Das ist auch so ein komischer nebeneffekt. Ich vergesse oft kleinigkeiten. Ich habe jetzt schon Vitasprint B12 genommen, Basica um Körper zu entsalzen und noch Vitamintablette.

Wobei ich sehr viele Vitamine und ausgewogen ernähre. Da gibts sehr sehr viele Menschen die deutlich schlechter essen als ich. Wir kochen komplett ohne die berüchtigten Päckchen mit Hefeextrakten und Glutamat. Immer frisches Obst und Gemüse. Und ab und zu wenns schnell gehen muss auch mal eine Tiefkühlpizza oder Burger aber das ist recht selten.

@ Kapuzinerkresse

Die Op war vor ca. 3 Wochen aber Symptome waren schon vorher da, ich dachte das vielleicht wenn ich Nachts besser Luft bekomme, das ich fitter bin aber das ist nicht so.

Was ich jetzt vorhabe ist auch mal ein Hormontest und zum Neurologe. Wenn der nichts findet dann geh ich in die Röhre und lass mich mal scannen.

Das kann so echt nicht mehr weitergehen. Wenn alle Stricke reißen, dann beende ich das Studium und wander von Arzt zu Arzt, bis jemand was findet. 2 Hausärzte sind auch schon Ratlos.

Gruß

KUapu,zi,n8erkrexsse


@ Jolly91

ich kann dir wirklich nur ganz dringend raten, den vitamin-D-spiegel checken zu lassen. es muss nicht die ursache sein, aber vieles liest sich so, wie es bei mir auch war.

auch die OP ist ja nun wirklich noch nicht lange her, das braucht ja seine zeit, um auszuheilen.

KLap@uzin)eOrkrexsse


PS:

Du müsstest doch auch das Studium nicht beenden, könntest doch ein urlaubssemester nehmen?

P}aulamparixe


Kann auch nur sagen:laß' den Vitamin D-Spiegel testen und auch die B-Vitamine. Substitution hat bei mir sehr viel gebracht!

J=oll,y91


Ok Vielen dank für die Antwort.

Ich habe jetzt Montag ein Termin zum Blutnehmen, also Großes Blutbild. Ich lass mir alles überprüfen was es gibt. Vitamin D, B, Eisen, Magnesium, Calzium und und und. Mir ist egal was es kostet, Hauptsache bald wieder fitt. ;-)

Am kommenden Freitag habe ich auch einen Termin in einem Stoffwechsel Zentrum und lass mir den Hormonspiegel, Nebennieren, Schilddrüse und und und checken. ;-)

Auch alles was geht. :-D

Ich mache jetzt ernst. Ich habe überhaupt keine Lust mehr auf die Müdigkeit. :°(

Gruß Jolly91

P%au0lamarxie


:)^

S|usi<zuki


Hallo Jolly,

ich hatte letztes Jahr durch beruflichen Stress und starker körperlichen Belastung einen BurnOut erlitten. Mit allem, was so dazu gehört. Nicht nur meine körperliche Kraft war danach für Monate im Keller ... :°(

Was mir geholfen hat aus dem Loch raus zu kommen waren die Aminosäuren (Tütchen mit Pulver) BurnOut von Kyberg. Und täglich eine reife Avocado :-q Die Sorte "Hass" schmeckt pur besonders gut. Einfach auslöffeln und einen frisch gepressten O-Saft dazu trinken. In der Avocado sind soo viele Powerstoffe und pfl. Eiweiß drinnen.

Vielleicht fehlt dir auch Magnesium ?

J[o:llyx91


Guten Abend,

Ich habe ja gestern meine Blutwerte untersuchen lassen. Ich habe eben bei meinem Doc angerufen und die Sprechstundenhilfe meinte das derEntzündungswert in meinem Blut recht hoch ist. Darum ruft mich mein Doc heute Abend mich nochmal zurück.

Könnt ihr mir sagen an was das liegt? Kann das mit meiner Nasen Op im Dezember zutun haben?

Hoffe das es nichts schlimmes ist.

Nehme jetzt auch Vitamin D, wurde zwar nicht getestet aber in unserer Region hat jeder Mensch Vitamin D mangel und schaden kann es nicht so mein Arzt. Er meinte das man sich den Test sparen könnte und das Geld lieber in Vitamin D investieren soll. Was mich dann auch verwundert hat das ein Fläschchen Vigantol Öl 15 Euro kostet und 10 Fläschchen gerade mal 35 Euro. Komisch wie diese Rechnung zu stande kommt. Da vermute ich, dass der Hersteller oder Apotheker an dem einen Fläschchen einen sehr guten Gewinn hat.

Jedoch will ich so ein Wochenende wie vergangenes nicht wieder haben. Hatte überhaupt keinen Antrieb und meiner Meinung ein Hoher Druck im Kopf. Hab überhaupt nichts Produktives machen können. Montag gings ein bisschen besser und Heute erstaunlich gut. Aber ich sage nicht das es nicht weg ist nur besser als am Wochenende.

Gruß Jolly91

Keapkuzin!erkrxesse


Hi Jolly

die OP ist ja noch nicht so lange her. vielleicht solltest Du dich bei deinem HNO-arzt nochmal vorstellen? gerade wegen des Druck im kopfs. wie lange der entzündungswert noch erhöht sein kann, weiß ich nicht, aber ich würde das auch dem HNO-Arzt mitteilen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH