» »

Wie kann ich Tinnitus loswerden?!

TqinnituszisItdoAof hat die Diskussion gestartet


Ich höre was,was ihr nicht hört---leider Seit über 3 Monaten piepst/dröhnt mein rechtes Ohr.Ich war bei 2 HNO-Ärzten,die beide irgendwie unfähig waren.Die haben gesagt,dass meine Ohren normal sind und ich kann auch normal hören.Dann hab ich aber trotzdem so 2 Infusionen(keine Ahnung was da drin war) bekommen,dazu musste ich dann die 2h ins Krankenhaus.Die dort hat aber gesagt,dass Infusionen bei mir keinen Sinn haben,weil sich nach 2 Mal nichts gebessert hat und weil ich keinen Hörsturz oder so hab.Aber ich hab doch Tinnitus verdammt!! %-| Die hat gesagt,ich soll mal zum Chiropraktiker wegen den Halswirbeln,weil da bei Tinnitus was sein kann.Das hat aber nichts geholfen und ich hab auch (glaub ich) nichts an den Halswirbeln.Dann hab ich so Physiotherapie,also Massage an den Ohren und hinten am Hals bekommenür einen Monat jede Woche-ohne Erfolg.

Und jetzt,nach über 3 Monaten reichts mir ganz ehrlich!! >:(

Überall im Internet sthet,abe 3 Monaten ist es chronisch,d.h. es geht NIE WIEDER weg.Ich bin 16 und das ist doch kein Leben so :(.Stimmt es,dass es nach über 3 Monaten wirklich chronisch ist und man nichts mehr tun kann? ":/

Wenn nein,was kann ich noch machen,dass dieses Piepsen mich endlich für immer verlässt?!Bitte antwortet,ich hab mich deswegen extra hier angemeldet.

Danke

Antworten
BVoilling <Frog


...abe 3 Monaten ist es chronisch,d.h. es geht NIE WIEDER weg

das ist so nicht korrekt, die Wahrscheinlichkeit ihn wegzubekommen ist nur sehr gering.

Ich kenne persönlich einen Fall, bei dem der Tinnitus nach Jahren weggegangen ist, außerdem habe ich im Freundeskreis von einem anderen solchen Fall gehört.

Wichtig ist hier, nicht aufzugeben und versuchen, trotzdem damit klarzukommen! Wenn der Tinnitus noch so jung ist, dann kannst du bist soviel ich bis zu 6 Monaten versuchen, ihn mit Infusionen oder hyperbarer Sauerstofftherapie zu behandeln.

Tinnitus kann aber eine Unmenge an Ursachen haben, Hals- und Rückprobleme sind eine davon. Kieferfehlstellungen oder Zähnenknirschen nachts sind weitere. Irgendwelche Bakterien (z.B. Borreliose) können sowas auch verursachen.

Und das Naheliegende: laute Musik (Disko, Kopfhörer) natürlich auch.

Was hast du denn schon alles ausschließen können?

T^innituvsis}tdoxof


ja das ist ja das Problem...ich kann gar nichts ausschließen.Und am schlimmsten finde ich,dass die HNOs nichts gefunden haben.Die sind echt unfähig und schieben alles auf "Stress" und "psychisch".Aber ich habe weder großen Stress noch psychische Probleme!!Ich finde das nicht fair und ich kann gar nichts ausschließen und weiß auch gar nichts. :(

B`oilinfg Fxrog


Die sind echt unfähig und schieben alles auf "Stress" und "psychisch".

Unfähig sind die nicht, das ist aber leider ein ganz normales schulmedizinisches Verhalten, davon kann ich selber ein Lied singen :-( . Die Spezialisten haben keinen Blick für das 'Gesamtsystem' Mensch. Wenn die Ursache von der Halswirbelsäule kommt, wird dir das der HNO-Arzt nicht sagen. Hier würde ich dir empfehlen, neben dem Hausarzt auch zu einem Osteopathen zu gehen, der hat normalerweise einen guten Gesamtblick. Ansonsten natürlich zu den einzelnen Spezialisten: Zahnarzt wg. Zähneknirschen, Entzündungen oder Kieferfehlstellung, Orthopäde wg. Hals und Rücken, Psychologe wg. Stress, ....

Gib nicht auf @:) jetzt hast du noch ne gute Chance, deinen Tinnitus loszubekommen, nutze sie :)^

D&aniael290x684


Moin,

hast du es schonmal mit der Meditation probiert? Ich habe selber Probleme mit dem Tinnitus und mir hat es etwas gebracht zu meditieren. Das beste ist.

1: Besorg dir 20 Teelichter

2: Zuende sie an und forme ein Kreis oder ein Viereck.

3: Konzentriere dich auf die Flammen der Kerzen

4: Konzentriere dich so lange darauf, bis du dich dazu bereit fuehlst an etwas anderes zu denken.

5: Konzentriere dich entweder auf ein Haus, ein Baum, oder eine gruene Wiese usw.

6: Versuche deine Umgebung zu vergessen und dich nur auf einen einzigen Gedanken zu konzentrieren.

Versuche diese Uebung mindestens 2 Mal die Woche zu wiederholen oder mehrmals.

Diese Technik sollte dir dabei helfen zur Ruhe zu kommen oder es ein wenig unter Kontrolle zu bringen. Mir hat es personlich geholfen, vielleicht hilft es dir auch.

Gruss,

Daniel

l e sa:ng rTeoaxl


Mein Tinnitus ist inzwischen nur noch da, wenn ich gestresst bin. Ich habe ihn seit 6 Jahren.

Siunf6loweSr_73


Bei mir ist nach Hörsturz der Tinnitus irgendwann verschwunden, als ich mich einfach nicht mehr drauf konzentriert habe UND den vermutlich auslösenden Stress reduziert habe.

Er kann verschwinden – aber eben nicht, wenn man verbissen ist und ihn auf Kommando ausschalten will. Außerdem ist die Entstehung bis heute nicht ganz klar, so dass Ärzte da nicht viel machen können.

Die Alternative zu Entspannung und Geduld sind Hörgeräte, die das Geräusch auf einer anderen Frequenz überlagern.

Mein Tinnitus kommt bei argem Stress übrigens stundenweise prompt wieder. Warnsignal.

S4un|flzower_x73


Ich hab' meinen seit Sommer 2008... Weggegangen ist er nach knapp 2 Jahren.

TUinnGitucsistdooxf


ok aber was ist ein Osteopath?

Tbinnitus{istdoxof


@ sunflower:

Ist es grundlos einfach so weg gegangen?!Bitte antworte!!

mxiri480


Ich habe schon immer Tinnitus, soweit ich mich erinnern kann. Als Kind dachte ich, das dieses Geräusch jeder hören kann und das es vom Universum kommt. Für mich ist es so normal, das ich es garnicht mehr wahrnehme, nur wenn ich bewusst drauf höre.

Als Teenie bin ich deswegen zu verschiedenen Ärzten gegangen, weil ich dachte, es gibt eine wirkungsvolle Therapie. Aber es gibt eigentlich so gut wie nichts, was man medizinisch dagegen tun kann. Mir wurde mal Akkupunktur empfohlen, aber ich hab es nicht versucht (Angst vor Nadeln).

S\ara/h87


Ich hab den Tinnitus seit ich 16 bin, also bald 10 Jahren.

Die meiste Zeit hör ich ihn gar nicht und denke auch nicht dran, nur wenn ich mich darauf konzentriere. Wenn ich gestresst bin und Schlafmangel hab, hab ich manchmal so ein Dröhnen im Ohr. Das wars.

Also wenn alles nicht klappt: ist alles nicht so dramatisch.

T_in~nit7usiUstdo:of


naja ist ja logisch,dass es für euch nicht so schlimm ist,wenn ihr es seit 10 Jahren oder schon immer habt.Aber ich empfinde es schon irgendwie als relativ schlimm bzw. vor allem belastend.

An Akupunktur und so Hexerei glaub ich nicht haha ;-D

S6ara h8x7


was ist für dich daran das belastende?

ich hab mich auch erstmal erschreckt und fands scheiße und teilweise nervig.

was ich damit nur sagen wollte war, dass diese gefühle weggehen und du den tinnitus bald gar nicht mehr wahrnehmen wirst.

S6arajh.8x7


und btw ist akupunktur eine anerkannte behandlung die bei bestimmten krankheiten auch von der krankenkasse bezahlt wird und von allgemeinmedizinern durchgeführt wird.

das hat mit hexerei nichts zu tun.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH