» »

Abschwellende Nasentropfen, wie lange?

SqmaraagdauJgxe hat die Diskussion gestartet


Ja, ich weiß, was auf dem Beipackzettel steht ;-D

Aber trotzdem möchte ich noch mal nachfragen. Ich bin seit ca. 10 Tagen erkältet, und seitdem nehme ich auch abschwellende Nasentropfen, wobei ich nicht jeden Tag welche genommen habe (nur wenn es nicht anders ging) und seit vorgestern oder so auch nur einmal am Tag.

Der Hintergrund dafür ist, dass ich so eine NNH-Kandidatin bin, hatte ne OP, seitdem immer ne wechselseitig zuschwellende Nase (ohne Erkältung), aber wie gesagt, wechselseitig, d.h. ein Nasenloch ist immer offen, das andere etwas verdichtet (nicht völlig dicht). Nur wenn ich erkältet bin, ist das jeweils "verdichtete" Nasenloch dann rappeldicht, ich habe Druck auf der Wange und die Zähne tun weh und ich krieg Kopfweh. Sobald das Nasenloch wieder frei ist, verschwinden auch die Beschwerden.

Soweit kein Problem, aber momentan ist es so, dass vor allem das rechte Nasenloch den ganzen Tag komplett dicht ist und das die Seite ist, die bei der OP komplett entzündet und verschmoddert war (und auch heute ist das noch die empfindlichere Seite), und ich habe Angst, dass ich mit dem komplett dichten Nasenloch wieder so ne heftige Entzündung kriege, dass wieder operiert werden muß wie damals vor 5 Jahren, und das will ich auf keinen Fall, ich habe ein erhöhtes Narkoserisko und massivste Angst vor Vollnarkosen. Daher nehme ich auch das abschwellende Nasenspray, wenn ich erkältet bin, damit wenigstens ab und an die NNH gelüftet wird. Normalerweise waren da 5 Tage mit Spray immer ausreichend.

Diesmal aber ist der Schnupfen hartnäckiger und ich sitze zwischen zwei Stühlen, ich will auf keinen Fall wieder so ne NNH-Entzündung, aber auch keine Nasenspray-Abhängigkeit.

Wenn ich also nur einmal am Tag das Spray nehme, kann ich es dann etwas länger benutzen?

Antworten
Scmaraegda(ugxe


Kann keiner was dazu sagen? Mein HNO ist bis nach Ostern in Urlaub, und ich möchte mich auch nicht in "verseuchte" Wartezimmer setzen, da hab ich mir ja übrigens auch meine jetzige Erkältung eingefangen.

Semara4gdaugxe


Hab mit meinem Hausarzt telefoniert, ich soll die Tropfen ausschleichen bzw verdünnen, also aufhören. Da ich eh nur einmal am Tag welche genommen hab, setze ich sie also ab.

Heute dafür dreimal mit Soledum inhaliert, trinke viel und hab mir Sinupret forte geholt, ich hab so Schiß, dass die NNH sich entzündet. Weil die Nase nicht richtig offen ist. Den Nasenzyklus spüre ich schon, aber wenn die rechte Seite offen ist, dann leider nicht richtig, höchstens so zu 80%, normalerweise geht sie richtig auf. Atmen kann ich damit ganz gut, aber ich weiß nicht, ob es zur Belüftung der Nebenhöhlen reicht? Zwischendurch hab ich so Druck auf der rechten Wange und Zahnweh, das ist immer so, wenn die Gänge zuschwellen.

Weiß jemand, ob das Osteum zugeschwollen sein kann, auch wenn man durch das betreffenden Nasenloch atmen kann? Wirkt das mit dem Sinupret dem entgegen? Nehme es heute abend das zweite Mal.

Wer kennt sich damit aus?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH