» »

Seltsame Druck-Schmerzen im Kiefer – was kann das sein?

PEencixl hat die Diskussion gestartet


Ich erzähl einfach mal:

In den letzten Wochen hatte ich mal wieder meine obligatorische Wintergrippe, sowas dauert bei mir immer ewig, erst die Grippe, daraus wird eine Bronchitis, anschließend Schnupfen und oft danach die Nebenhöhlenentzündung.

Als dann also nach dem Schnupfen die rechte Seite weh tat, Nebenhöhlen, Stirnhöhlen, der Bereich um die Schläfe und mein gesamter Kiefer auf der rechten Seite etc., dachte ich natürlich zuerst, das wäre einfach wieder eine neue Nebenhöhlenentzündung, die sich da anbahnt. Sowas bekomme ich mit Dampfbädern oft innerhalb weniger Tage in den Griff und mit dem Verschwinden des Schnupfens endet dann auch die Nebenhöhlensache meist sehr schnell. Ist ätzend, aber ich bekomme es gut bekämpft – normalerweise.

Diesmal ist es anders. Auf der rechten Seite schmerzt es stark im Bereich des Wangenknochens, starke, stechende Schmerzen habe ich im Kiefergelenk, bei jedem Nase schneuzen (weil ich insgeheim immer noch hoffe, dass einfach noch "Rotz" in der Nebenhöhle sitzt, der da drückt), setzt sich das Ohr zu – es ist, als seien alle Zahnwurzeln gleichzeitig entzündet.

Ich muss dazu sagen, dass ich bei entzündeten Zahnwurzeln immer erst mit Ibuprophen meine Entzündung behandle, und nach Abklingen der Entzündung zum Zahnarzt gehe, weil bei noch bestehender Entzündung die Betäubung nicht so gut wirkt und ich als Angstpatient mit vielen schlimmen Erfahrungen nicht bei bestehender Entzündung an mir herumfuchteln lassen will. Das wirkt aber normalerweise auch sehr schnell, drei, vier Tage und die Entzündung ist so weit verschwunden, dass ich mich zum Zahnarzt aufmachen kann.

Ich habe auch überlegt, ob es mit am Ärztepfusch liegen kann – mir wurden vor einigen Jahren einige Zähne entfernt und beim Entfernen des Weisheitszahns rechts oben wurde mir später von einem anderen Arzt via Röntgenbild bestätigt, dass sie bei der OP (unter Vollnarkose) nicht nur in die Nebenhöhle durchgebrochen sind, sondern mir zusätzlich viel zu viel Knochen entfernt haben, so dass dort ein ganzes Stück nur durch Haut und Zahnfleisch zusammengehalten wird – dies hat mir bis jetzt allerdings keine Probleme verursacht, außer, dass beim Niesen manchmal das Ohr leicht schmerzt. Aber vielleicht setzt sich dort in der dadurch entstandenen "Kuhle" Schleim fest und kann dadurch nicht ausgeschneuzt werden?

Dieses Mal wirkt nichts – Dampfbäder lösen rein gar nichts, die Nase ist unterdessen vollkommen frei, eine vermeintliche Zahnwurzelentzündung wird durch Ibu nicht besser, Schmerzstellen, die bestehen, sind am Kiefergelenk (wo der Muskel endet, knapp unter dem Ohr) und je nach Lage über den gesamten Wangenknochen oder nur an vereinzelten Stellen wie bei rechter Seitenlage kurz vor dem Ohr, bei linker Seitenlage in der Nähe der Nasenwurzel, was ja wieder für Schleim sprechen würde, der bei bestem Willen aber nicht herauskommen will und auch durch nichts gelöst wird.

Wichtig ist vielleicht auch noch, dass es in der Wohnung, bei Zimmertemperatur und Wärme, fast gar nicht schmerzt bzw. nur sehr leicht und dadurch gut umgänglich ist, solange ich den Kopf gerade halte und der Schmerz hier eher als starker Druck bezeichnet werden kann – sobald ich raus gehe, wo es kalt ist, und mir vielleicht gar noch kalter Wind ums Gesicht weht, wird der Druck direkt oberhalb der Backenzähne, eigentlich am schlimmsten oberhalb des entfernten Weisheitszahnes, auf dem Wangenknochen zum unerträglichen, stechenden Schmerz, selbst, wenn ich Schmerzmittel eingenommen habe, was normalerweise immer sehr gut dabei half, bei jeder Wetterlage alltagstauglich zu sein. Dieser Schmerz lässt aber sehr stark bis manchmal sogar gänzlich nach, sobald ich in einem warmen Zimmer wieder auf Zimmerwärme "aufgetaut" bin. Manchmal reicht auch Druck auf und neben die Schläfe (oberhalb des Ohres), um den Schmerz stark zu verringern.

Ist das eine ganz besonders, selbst für meine Verhältnisse, hartnäckige Nebenhöhlensache? Zähne wage ich jetzt mal auszuschließen, weil mir da bisher immer Ibu in seiner Entzündungshemmenden Wirkung wunderbar geholfen hat und der Schmerz oberhalb ausgerechnet des entfernten Zahnes am Schlimmsten ist – der Zahn ist seit fast fünf Jahren weg und wird sicher nicht von heut auf morgen, fünf Jahre nach Entfernung, plötzlich Probleme machen. Könnte der Kiefermuskel angegriffen oder "kaputt" sein? Das Ganze hat letzte Woche Mittwoch, von heute auf morgen angefangen und hat sich nicht langsam aufgebaut, erkältet bin ich seit Anfang Januar – das ist bei mir aber immer so, wenn es lang kalt ist, weil mein Immunsystem sehr langsam arbeitet, also ist die Dauer normal, nur dieses starke Druckgefühl im Knochen und das Ziehen im Gelenk-Muskel-Bereich ist ganz neu.

Selbstverständlich gehe ich zum Arzt damit, habe aber sehr viel Angst vor Eingriffen, die nicht einfach mit medikamentöser Behandlung getan sind und hätte gern einen ersten Eindruck, worauf ich mich da in etwa einstellen kann, weil es mir leichter fällt, wenn ich mich innerlich darauf vorbereiten kann.

Habt Ihr Ideen dazu?

Antworten
H^aHse


Knirscht/Presst Du?

Ansonsten mal ein aktuelles Röntgenbild (OPG) machen lassen, darauf kann man auch die Kieferhöhlen sehen.

EDinKae3tzcRhen


Ein guter Arzt/gute Ärztin wird nicht bohren, solange entzündet ist, sondern etwas drauf tun, dass die Entzü ndung weg geht. Hilft besser/gezielter als Ibuprofen.

K]apuzinseRrkxresse


@ pencil

ich würde dir dringend raten zum HNO-arzt zu gehen, ich nehme an, du hast eine sehr starke entzündung in den NNH. die kann sich u.a. auch mit zahnschmerzen äußern. hatte ich, habe meinen zahnarzt bald verrückt gemacht damit.

Ich würde nicht warten mit dem arztbesuch, das bekommst du nicht alleine hin bzw es besteht die gefahr, dass es chronisch wird.

S@ilvBerPexarl


Ich hatte neulich ähnliche Symptome und bei mir war die Ohrspeicheldrüse von der Entzündung der NNH mit betroffen.

Ich würd das mal beim HNO abklären lassen. Ansonsten noch mit Nasenspray dazu versuchen, damit die Belüftungsgänge offen bleiben.

K6apuzivnerYkres>se


@ pencil

durch die entzündung ist der nerv gereizt, das macht vermutlich die beschwerden.

P|encIixl


Danke Euch für die Antworten, habe gerade mal die Suchfunktion hier für Ärzte benutzt – sind erst vor kurzem hergezogen – und habe einen gefunden, der tatsächlich nicht sooo weit weg ist – bei den Temperaturen möchte ich ungern eine halbe Stunde Fußweg auf mich nehmen, weil durch die Kälte der Schmerz so rapide zunimmt. Hier, im Warmen, ist tatsächlich nur ein ganz leichter Druck zu spüren, der zwar konstant da ist, aber nicht großartig beeinträchtigt, aber schon 5 Minuten in der Kälte reichen vollkommen aus, leider.

Ich rufe da gleich an und hoffe auf einen schnellen Termin!

@ Silverpearl:

War das bei Dir auch so mit dieser starken Kälteempfindlichkeit? Solange es warm ist, ist es wie gesagt, da, aber nicht schmerzhaft, auch ohne schmerzmittel (die nehme ich gerade nur noch, wenn ich weiß dass ich gleich raus muss, weil ich mich nicht so vollstopfen will damit)

@ Kapuzinerkresse:

Das mit dem Nerv hatte ich mir schon gedacht, das mit den Zähnen war auch nur eine Grundidee, weil am Anfang die gesamte Länge schmerzte; jetzt ist es nur noch im Bereich des Gelenks und oberhalb des ohnehin nicht existenten Weisheitszahns und dürfte mit den Zähnen nichts zu tun haben.

@ all:

Knirschen / Pressen hab ich bewusst nicht bemerkt, soweit ich weiß, tut das aber jeder, nur in unterschiedlichem Ausmaß – als ich letzte Woche auf der Brust meines Schatzes immer wieder eingenickt bin, bin ich immer wieder mit starken Schmerzen aufgewacht, die sich schnell wieder gelegt haben; ich vermute also, dass ich gerade beim oder kurz nach dem Einschlafen vermehrt presse (von Knirschen hat er zumindest nichts bemerkt). Kann natürlich sein, dass das noch mehr dazu beiträgt.

PS. Mit Dampfbädern meinte ich gar nicht Dampfbäder, sondern inhalieren. Da hab ich irgendwie den falschen Ausdruck – wiederholt – gewählt ":/

SFilWver#Pearxl


Bei mir wars auch so, dass es halt gedrückt hat im Warmen. Aber draußen bei Kälte wurde der Schmerz so schlimm, dass ich gar nimmer richtig denken konnte.

P1encixl


Ach verflixt, alle HNOs in meiner nahen Umgebung machen Urlaub, die ganze Woche noch. Leider hab ich keinen fahrbaren Untersatz und überleg jetzt, wie ich da am schnellsten hinkomme, ohne zu lange durch die Kälte laufen zu müssen.

Silverpearl, wie seid Ihr denn dagegen vorgegangen? Das klingt ja auf jeden Fall ähnlich und ich such jetzt ganz sicher noch weiter nach Möglichkeiten, da schnell hinzukommen.

Habt Ihr das medikamentös behandelt oder kannst Du mir da Tipps geben, wie es zumindest für den Weg zum HNO etwas zu erleichtern ist?

Bei einer bekannten mussten sie neulich unter VN die gesamte Nebenhöhle aufmeißeln, da die so versteinert war, dass sich nichts mehr lösen konnte :-/ Macht nicht grad viel Mut, wenn man vor Arztgängen ohnehin schon Panik bekommt.

zCwe tscxhge 1


Ich hätte über sehr lange, kurz gesagt monatelang die gleiche Symptome wie Du.. Das ganze fing mit eine dicke Erkältung an, Nebenhöhlenentzündung kam dazu und so weiter...

Nach 2 Monate Kiefer und Wangenschmerzen, die immer noch vorhanden waren, obwohl meine Erkältung schon längst weg war, ging ich endlich zum Arzt.. Ich bekam ein Antibiotikum, Doxycyclin, und sehe da, nach 3-4 Tage waren die schmerzen verschwunden :-)

Mein Rat, sofort ein Termin bei HNO machen lassen.. Von alleine geht es nicht weg, und sich selbst zu behandeln mit Hausmittelchen ist nicht immer das richtige..

Wenn Du kein Termin schnell beim HNO bekommen kannst, bei meiner kann man immer kommen, muss dann natürlich mit Wartezeit rechnen, oder wenn alle im Urlaub sind, dann geh erst mal zum HA.. Ich bin mir sicher das er dich ein Antibiotikum verschreibt..

P:encxil


Also, HNO erreiche ich auch die, die mir empfohlen wurde als Ersatz, leider gar nicht, daher hab ich jetzt bei einer Allgemeinärzting einen Termin ausgemacht – morgen früh, bin gespannt und auch etwas nervös weil ich nicht weiß, wie das untersucht wird. Also ob sie abtastet, oder mir Sachen in die Nase schiebt und mir Schmerzen zufügt, um diagnosstizieren zu können oder ob sie sich einfach nur meine Symptome anhört und mir dann wieder nur vorschlägt, mit Salzwasser zu gurgeln – als ich letztes Mal da war, war das ihr Vorschlag, das solle dann nach 2 Tagen wieder weg sein, und jetzt war ich fast 3 Monate am Herumkränkeln. Bin gespannt!

Wie lief die Untersuchung bei Euch ab?

zWwet}sch}ge 1


Alleine wegen deiner Symptome wird es hoffentlich dein Arzt ziemlich klar sein, das es diesmal nicht mit Salzwasser getan ist. Erzähl ihn unbedingt, wie lange Du mit deiner Symptome zu kämpfen gehabt hast. Er wird Dir keine schmerzen zuführen, keine Angst. Er wird Dir wahrscheinlich den Stirn und deine Wangenknochen auf Druckempfindlichkeit überprüfen, das passiert in dem er mit seine Finger auf bestimmte Punkte an den Knochen, die bei einer Entzündung schmerhaft sind, Druck ausübt..

Ich sage immer zu den Ärzten das ich gerne um ein Antibiotikum bitten möchte, falls sie zu öko mäßig eingestellt sind ;-D Irgendwann muss die Chemiekeule halt geschwungen werden ;-)

P3ernc^ixl


Tja, das ist eine ganzheitliche Medizinerin; die wird vermutlich erst alles Pflanzliche ausprobieren wollen, aber ich werd ihr sagen, dass ich eine Auf-Nummer-Sicher-Methode möchte.

Ich werd gleich nochmal inhalieren, hab ja nun erst morgen den Termin, gar nichts machen möchte ich auch nicht.

Das seltsame ist ja, dass, solange es warm ist, auch Druck mit dem Finger nicht wirklich weh tut – nur, wenn es kalt ist, aber da dafür richtig. Das ist mal wieder einer der Momente, in denen ich meine "alte Heimat" vermisse, es war alles in 5 Min Laufreichweite, Bahnhof, Schulen, Ärzte, Supermarkt, S-Bahn, alles. Hier ist alles komplizierter. Bin eben doch ein Stadtmensch.

KAapuzinzerkHressxe


versuch trotzdem nach dem HA-besuch zu einem HNO zu gehen. die hausärztin hat gar nicht die möglichkeiten genau zu untersuchen.

machst du nasenspülungen? das würde ich dir auf jeden fall raten.

SXiflvRerPexarl


Ich musste AB einnehmen. Damit hatte es sich dann erledigt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Hals, Nase und Ohren oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Augen · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH